klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

Falsche Prognosen des Met Office

with 4 comments

John Hirst, Leiter des Met Office, verteidigt die Aussagen seiner „Wettermänner“, die einen milden Winter 2009/10 vorausgesagt hatten. Das Met Office arbeitet mit der durch den Hacker-Skandal in die Kritik geratene Climatic Research Unit (CRU) zusammen.

Der Moderator Andrew Neil bat John Hirst, sein Gehalt, welches höher ist als das des Premierministers, zu rechtfertigen.

Advertisements

Written by admin

Sonntag, 10 Januar, 2010 um 23:42

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. …was dem irgendwie nicht gelingen will…
    :mrgreen:

    krishnag

    Sonntag, 10 Januar, 2010 at 23:50

  2. Schon schön blöd, da in Deutschland gänzlich andere, sehr viel bessere Prognosen erstellt wurden:

    Nach diesem außergewöhnlichen Winter 2008 – 2009 hat sich durch die Nordatlantik-Oszillation (NAO) eine gesicherte Prognose für die kommenden Winter ergeben.
    Die NAO hat schon immer weite Klimabeziehungen aufgezeigt. Diese „Druckschaukel“ zwischen Islandtief und dem Azorenhoch (Latif 2004) wurde als „Temperaturschaukel“ von den Herrnhuter Missionaren schon im frühen
    18. Jahrhundert in Grönland in ihren Wetteraufzeichnungen beschrieben. Herrschten in Grönland milde Winter, so waren es in Deutschland strenge und umgekehrt.
    [..]
    Der außergewöhnliche nordalpine Winter 2008/2009
    Dieser Winter ist der dritte NAO-Negativwinter und er hat zunächst mit Beginn der Schneedecke am 8. November einen schneearmen Verlauf genommen.
    [..]
    Also: Der Winter 2009/2010 wird diesen Daten folgend voraussichtlich etwas
    kühler als durchschnittlich sowie schneereich ausfallen. Dem Oktober zufolge besteht eine Ähnlichkeit mit dem schneereichen Winter 1973/1974, der bereits am 18. Oktober einsetzte und eine Schneehöhe von 3 m erreichte, trotz zu warmer Jänner und März. Siehe auch Malberg (2007) aufgrund der Sonnenfleckenaktivität.

    Aus der Beilage der „Wetterkarte“ von Josef Goldberger aus Söll in Tirol

    krishnag

    Montag, 11 Januar, 2010 at 18:43

  3. Hmm, ich habe schon einige Temperaturprognosen gesehen, aber welche sagt(e) eine Seitwärtsbewegung für die 00`er Jahre voraus? Spontan kann ich mich an keine erinnern. Es soll fast überall einen leichten Anstieg geben, der sich später beschleunigen soll.

    Was meint er mit Short-Term? Falls das bei ihm die „normale“ Kurzfrist bis 4 Tage ist, dann gibt es keinen Grund sich aus dem Fenster zu lehnen mit „we are the best“. AFAIR arbeiten die mit EZMWF zusammen, deren Vorsprung vor anderen Modellen nicht die Welt ist:

    http://www.emc.ncep.noaa.gov/gmb/STATS/STATS.html

    Norbert Hasler

    Dienstag, 12 Januar, 2010 at 22:17

  4. Latif hat 2008 mal was von sinkenden Temperaturen gesagt, und eine Wette mit Rahmstorf zurückgewiesen, der trotzig und „schadenfroh“ auf seiner galoppierenden Erwärmung beharrte.
    Auch schon hier behandelt

    Im Original hier veröffentlicht

    krishnag

    Dienstag, 12 Januar, 2010 at 22:35


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: