klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

Grönland kühlt sich ab – Zur Temperaturgeschichte Grönlands

leave a comment »

Insbesondere die Arktis und auch Grönland gelten als ein Indikator für den globalen Klimawandel. Hier soll die Temperatur aufgrund der vom Menschen verursachten Klimaerwärmung besonders schnell ansteigen.

Es stellt sich die Frage, ob die derzeitige Klimaentwicklung in Grönland einmalig in der Geschichte der Nacheiszeit (im Holozän) ist, oder ob ähnliche Klimaentwicklungen schon einmal stattgefunden haben?

Zur Temperaturgeschichte Grönlands möchte ich einige Arbeiten vorstellen.

Hier eine Arbeit welche 1998 in Science veröffentlicht wurde.

Past Temperatures Directly from the Greenland Ice Sheet

In der Arbeit werden Temperaturdaten aus Bohrlöchern in Grönland ausgewertet. Mit Hilfe der in Bohrlöchern gemessen Temperaturprofile wurde die Klimageschichte der letzten Jahrtausende rekonstruiert.

In der Arbeit heißt es:

„After the termination of the glacial period, temperatures in our record increase steadily, reaching a period 2.5 K warmer than present during what is referred to as the Climatic Optimum (CO), at 8 to 5 ka. Following the CO, temperatures cool to a minimum of 0.5 K colder than the present at around 2 ka. The record implies that the medieval period around 1000 A.D. was 1 K warmer than present in Greenland. Two cold periods, at 1550 and 1850 A.D., are observed during the Little Ice Age (LIA) with temperatures 0.5 and 0.7 K below the present.”

Die Abbildung unten zeigt die rekonstruierte Temperaturgeschichte aus der GRIP-Bohrung in Zentralgrönland. Dargestellt ist die Klimageschichte Grönlands der letzten 10.000 Jahre inklusive Fehlergrenzen. Sehr schön zu sehen ist das nacheiszeitliche Klimaoptimum des Holozän zwischen 8-5  Jahrtausende vor heute, mit einer Temperatur, die um 2,5°C über der heutigen lag. Weiter sind sehr schön zu sehen, die mittelalterliche Warmzeit um das Jahr 1000 mit einer Temperatur, die nach Dahl-Jensen um ca. +1°C höher lag als die heutige und die nachfolgende Kleine Eiszeit mit Kälteperioden um 1550 und 1850 und einer Temperatur, die ca. –0,5 bis –0,7°C niedriger lag als die heutige.

Greenland-Temperatures-Dahl-Jensen

Eine aktuelle Arbeit von Vinther und Dahl-Jensen et al. aus dem Jahr 2009 (erschienen in Nature) bestätigt den Langzeittrend. (Siehe die untere Abbildung).

Holocene thinning of the Greenland ice sheet

Holocene-Greenland-Temperature

Die (aus Proxydaten, Delta-18O, Sauerstoffisotopenverhältnis in Eiskernen) rekonstruierten Temperaturdaten finden sich hier

Ab den späten 18. Jh. kann man auf Messdaten von Wetterstationen zurückgreifen. Eine Arbeit von Vinther, welche sich mit diesem Thema beschäftigt, ist im Jahre 2006 unter folgendem Titel erschienen:

Extending Greenland temperature records into the late eighteenth century

Unten wird die ermittelte Temperaturgeschichte der letzten ca. 220 Jahre aus dem Süd-Westen Grönlands gezeigt. Verwendet wurden Messdaten aus Qaqortoq, Nuuk und Ilulissat.

Die Daten finden sich hier

South-West-Greenland-Temperature-History

Vinther schreibt:

„The warmest year in the merged record is 1941, while the 1930s and 1940s are the warmest decades“

„The warmest year in the extended Greenland temperature record is 1941, while the 1930s and 1940s are the warmest decades. Two distinct cold periods, following the 1809 (‘‘unidentified’’ volcanic eruption) and the eruption of Tambora in 1815 make the 1810s the coldest decade on record.“

Demnach war 1941 das wärmste Jahr der Aufzeichnungsgeschichte und die 1930er und 1940er Jahre waren die wärmsten Jahrzehnte der Aufzeichnungsgeschichte. Infolge von Vulkanausbrüchen waren die 1810er Jahre das kälteste Jahrzehnt der Aufzeichnungsgeschichte.

Fazit: Damit sollte ersichtlich geworden sein, dass der Temperaturanstieg in Grönland, zwischen ca. 1980 und dem Anfang des 21. Jh., weder einmalig, noch außergewöhnlich ist. Sowohl kurzfristige, als auch langfristige Klimaschwankungen von einigen Grad haben nach der letzten Eiszeit stattgefunden. Über das ganze Holozän gesehen hat sich Grönland sogar um ca. -2,5°C abgekühlt.

Siehe auch

Wird es in Grönland wärmer? Nein – kälter

Advertisements

Written by admin

Samstag, 7 November, 2009 um 15:20

Veröffentlicht in Klimawandel, Nicht kategorisiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: