klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

Ein Frühlingstag in Norddeutschland

with 6 comments

bremen-25-03-2009

Written by admin

Mittwoch, 25 März, 2009 um 17:04

Veröffentlicht in Klimawandel, Nicht kategorisiert

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ich hab heute verdammt dicke Schneeflocken gesehen. Monate nichts als Schnee und Kälte. Das soll der ideale Winter sein?

    peper

    Mittwoch, 25 März, 2009 at 17:40

  2. peper

    Mittwoch, 25 März, 2009 at 17:44

  3. Is alles nur Wetter … ;)

    multiverus

    Donnerstag, 26 März, 2009 at 00:54

  4. Jo, aber wehe es ist mal irgendwann kurzzeitig ein halbes Grad zu warm, dann ist gleich Klimawandel … ;)

    misterdata

    Freitag, 27 März, 2009 at 06:26

  5. Man muss schon zugeben, dass der Schneefall zu dieser Jahreszeit keineswegs aussergewöhnlich ist. Aussergewöhnlich ist aber, dass ein so langer und kalter Winter ausgerechnet in der „wärmsten Dekade“ auftaucht.

    Es könnte bedeuten, dass es weitere solche Winter geben könnte, wenn nciht sogar schlimmere, oder dass es kälter wird, oder dass die warmen Winter der letzten 100 Jahre von der hohen Sonnenaktivität herrühren, oder oder oder

    Einfach zu sagen, dass es 1971 kälter war, ist schon ziemlich erstaunlich, weil ja 1970 bekanntlich die neue Eiszeit anfing. Die Aerosole hatten die Globaltemperatur von 1940 bis 1980 gedrückt, und dann wieder perfiderweise ab 1998. So bringen die Aerosole einen ganz schön durcheinander, weil absolut unbrechenbar, im Gegensatz zum Co2 und seiner Signatur in der Globaltemperatur.

    Aber es gibt schon ein „neues“ Bedrohlichkeitsmonster aus dem Labor des Klimamodellieres, das Hypercane, eine Mischung aus Hyper (Scooter et al) und Hurricane (http://spanish.about.com/od/wordsweshare/p/huracan.htm). Dieses Gespinst kann man hier nachlesen:

    http://www.dailygalaxy.com/my_weblog/2008/08/is-a-mega-katri.html

    In Wirklichkeit sieht es so aus

    Eddy

    Samstag, 28 März, 2009 at 12:00

  6. Fortsetzung meines Satzes:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Hypercane

    „A hypercane, or a super-hurricane, is a hypothetical class of extreme tropical cyclone that could form if ocean temperatures reached around 50 °C (122 °F), 15 °C higher than the warmest ocean temperature ever recorded[1]— which could in turn be caused by a large asteroid or comet impact“

    In der Klimatologie wird halt mit allen Mitteln gekämpft. Es ist im Prinzmip das „ulimate fighting“ der Wissenschaft, alles ist erlaubt, auch wenn einem dabei das Hirn herausgeprügelt wird. Mit Verlaub.

    ;-)

    Eddy

    Samstag, 28 März, 2009 at 12:04


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: