klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

NASA-Klimawissenschaftler James Hansen auf Klimademo

with 5 comments

2. März 2009, Washington DC, Morgens -6°C Außentemperatur, gefühlte Temperatur –21°C

US-amerikanische Klimaschützer haben das Capitol Hill Power Plant umzingelt, welches sich im Besitz des Kongresses befindet und halten alle Zugänge blockiert. Nach Veranstalterangaben beteiligen sich etwa 2.500 Menschen am „Klimamarsch“ auf Washington. Die Nachrichtenagentur Associated Press spricht von Hunderten Demonstranten. Unter den Demonstranten der NASA-Klimawissenschaftler James Hansen (der zum Protestmarsch aufgerufen hatte) und die Schauspielerin Daryl Hannah.

Advertisements

Written by admin

Dienstag, 3 März, 2009 um 13:47

Veröffentlicht in Klimawandel, Nicht kategorisiert

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Da sind also nach Angaben der „Church of Gobal Warming“ ca. 2.500 ihrer Angehörigen einem Berufslügner gefolgt und maßen sich nicht nur an die Politik der verbliebenen über 300 Mio. Einwohner der U.S.A, sondern auch noch der restlichen Welt bestimmen zu wollen!?

    Um einmal die Verhältnisse gerade zu rücken, die Zahl entspricht exakt 1 % – in Worten: EIN PROZENT – des von M. L. King angeregten Marsches auf Washington; und jener hatte nun ein wahrhaft epochales Anliegen!!!

    Bei einer solchen pro Kopfzahl, die in etwa der Anhänger eines Jim Jones und seines „Volkstempels“ in der Hochphase entspricht, wünschen wir ihnen guten Flug und der Rest wird Geschichte.

    mfg

    Zyniker

    Dienstag, 3 März, 2009 at 18:16

  2. Wissenschaftler betreiben Forschung. Hansen demonstriert. BP (Green Energie) bezahlt.

    Wetterfrosch

    Dienstag, 3 März, 2009 at 19:39

  3. Eine Klimademo bei solch Eiseskälte zeigt symbolhaft, welch inhaltlicher Denkstörung die Teilnehmer unterliegen.

    Von den in Frage kommenden Formen – Zwangsidee – überwertige Idee – Wahnidee – scheint mir mittlerweile bei Herrn
    Hansen nicht mehr die überwertige Idee, sondern die Wahnidee am ehesten zutreffend. Seine Kampagne ist mittlerweile
    derart pathologisch entartet (Stichwort Todeszüge), daß er sich in Behandlung begeben sollte.

    Torsten

    Mittwoch, 4 März, 2009 at 09:36

  4. Dass der abgewrackten Actrice Daryl Hannah jedes Mittel Recht ist, Aufmerksamkeit zu gerieren, ist ja klar. Für Hansen ist es eine weitere Bankrotterklärung als ‚Wissenschaftler‘. Dank Leuten wie dem ist der Begriff „Wissenschaftler“ zum Schimpfwort verkommen.

    Iceager

    Mittwoch, 4 März, 2009 at 16:09

  5. Wir sollten mit OLD JIM nicht so hart ins Gericht gehen. Von der Sorte laufen bei uns auch einige herum, obwohl er natürlich die Horribilitätsliste mit riesigem Vorsprung anführt. Keiner läßt das Eis schneller schmelzen als er, kein anderer beschert uns in der Zukunft so hohe Temperaturen und Wasserstände. Vor lauter Ehrfurcht vor diesem geistigen Giganten hat sogar die Sonne ihre Fleckentätigkeit eingestellt und die Erde beginnt zu frösteln.

    paulchen

    Mittwoch, 4 März, 2009 at 21:20


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: