klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

Das Klima-Magazin und dessen Beiratsmitglieder Mojib Latif, Hartmut Graßl & Olav Hohmeyer (IPCC)

with 5 comments

Wer bewusst lebt, der hilft: Das ist die Kernbotschaft des neuen „Klima-Magazins„. Mit den Mitteln des Edel-Boulevard versucht das Heft, den heiß umworbenen Lifestyle-Ökos zu einem guten Gewissen zu verhelfen. Grün vor Neid müssen die anderen Verlage deswegen aber nicht werden.

klima-magazin1

klima-magazin2

Uwe Dulias, ehemals stellvertretender Chefredakteur der „Bild“-Zeitung, seit 25 Jahren im Boulevard-Journalismus, hat das „Klima-Magazin“ geschaffen: 150 Seiten für 4,80 Euro. Ein Heft, in dem es um nichts Geringeres als die Rettung des Planeten gehen soll.

Wow!

Udo Röbel, Ex-„Bild“-Chefredakteur, versucht die Idee zu präzisieren: „Wir wollten Konsens, Einfachheit – ein News- und Lifestyle-Magazin“. Röbel bildete mit Dulias so etwas wie die Keimzelle für das „Klima-Magazin“.

Alles begann – wie kann es anders sein – bei einem Bier. In einer Zürcher Kneipe kamen Röbel und Dulias vor zwei Jahren die Idee: „Damals war gerade der erste Teil des neuesten IPCC-Berichts erschienen. Alle redeten plötzlich vom Klima und wir fragten uns: Warum macht eigentlich keiner ein Klima-Magazin?“

Heute ist Dulias Herausgeber des Magazins, Röbel sitzt im Beirat. Darin außerdem vertreten: Klimaforscher Mojib Latif vom Leibniz-Institut für Meereswissenschaften an der Universität Kiel, und Hartmut Graßl, emeritierter Direktor des Max-Planck-Instituts für Meteorologie in Hamburg.

Weiter

Das Projekt finanziert sich aus rein privaten Mitteln, über 200.000 Euro wurden bereits investiert. Mitglieder des Beirats sind neben Udo Röbel, ehemals Chefredakteur der „Bild“-Zeitung, unter anderem Prof. Dr. Olav Hohmeyer, Europas Vertreter im UN-Klimarat (IPCC), und Prof. Dr. Mojib Latif, …

Weiter

Advertisements

Written by admin

Dienstag, 18 November, 2008 um 13:23

Veröffentlicht in Klimawandel, Nicht kategorisiert

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Wie gut das ich LOHAS bin.

    Mcp

    Dienstag, 18 November, 2008 at 13:53

  2. Ich weiss, dass sind dir nur lästige Details, aber würde es dir etwas ausmachen, wenigstens die Namen derjenigen, über die du schreibst, richtig zu schreiben? Es können ja nicht alle den fehlerresistenten Namen „Müller“ tragen.

    Georg Hoffmann

    Dienstag, 18 November, 2008 at 16:06

  3. @Hoffmann

    Ups, da dist mir ein re-lativ großer Fehler unterlaufen.

    Müller

    Dienstag, 18 November, 2008 at 19:55

  4. Das einzig interessante an dieser Zeitschrift sind die völlig überzogenen Mediadaten und der Beirat.

    http://www.ioccc.eu/frontend/04_magazin/mediadaten.pdf

    http://www.ioccc.eu/frontend/03_beirat/index.php

    Bibliothekar

    Dienstag, 18 November, 2008 at 23:28

  5. Die uneigennützigen Partner sind auch schon gewonnen.

    http://germany.ashoka.org/johanneshengstenberg

    Bibliothekar

    Dienstag, 18 November, 2008 at 23:54


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: