klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

Arktisches Meereis im Vergleich – 19.09.2007 vs. 19.09.2008

with 2 comments

IfM Uni-Hamburg

Written by admin

Samstag, 20 September, 2008 um 13:20

Veröffentlicht in Klimawandel, Nicht kategorisiert

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Hallo Müller
    Falls Du das nicht schon bei Ökologismus gesehen haben solltest, ick hab hier auch was feines für Dich.:

    China verschmutzt Grönlandeis
    Kohlenstoffpartikel aus chinesischen Schornsteinen legen einen Grauschleier über das arktische Eis. Das reflektiert das Sonnenlicht nicht mehr und schmilzt somit noch schneller. VON REINHARD WOLFF

    „““STOCKHOLM taz In diesem Sommer hat sich zwei- bis dreimal so viel Inlandeis auf Grönland in Wasser verwandelt als noch vor drei Jahren. Und das liegt nicht nur an der globalen Erwärmung. Auch die direkte Verschmutzung mit Kohlenstoffpartikeln, die sich als dünne Schicht über das Gletschereis legen, sorgt für die Schmelze. ForscherInnen schätzen jetzt, dass dieser Grauschleier allein die Hälfte der Abschmelzung verursacht. Und für einen grossen Teil sind die Kohlekraftwerke in China verantwortlich…..

    …Reduktion des CO2-Ausstosses sei gut und schön, meint Ole John Nielsen, Professor für atmosphärische Chemie an der Universität Kopenhagen deshalb: „Aber will man schnelle Erfolge gegen den dramatisch gestiegenen Schmelzprozess haben, bedarf es eines anderen Ansatzes.“ Eine effektive Reinigungstechnik bei den ostasiatischen Kohlekraftwerken könne deren Ausstoss von Kohlenstaubpartikeln um 90 Prozent verringern und damit sehr wirksam etwas gegen deren Grauschleier-Folgen tun. Henrik Skov, Forscher für atmosphärische Chemie am dänischen Umweltinstitut „Danmarks Miljøundersøgelser“ stimmt zu und weist darauf hin, dass diese Frage nicht nur für das Grönlandeis relevant ist: „Wenn wir die Partikelbelastung der Arktis reduzieren könnten, wäre dies vermutlich die am schnellsten greifende Methode, um die Arktisschmelze insgesamt zu verlangsamen.““““
    http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/china-verschmutzt-groenlandeis/

    MfG

    Energie-Ossi

    Montag, 22 September, 2008 at 19:45

  2. Anliegend noch zu den Aerosolen über der Arktis

    Und zum Trend in der Antarktis

    http://icecap.us/images/uploads/antarctica_white_paper_final.pdf

    klimakatastrophe

    Donnerstag, 25 September, 2008 at 12:47


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: