klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

Global Cooling – „Gallische Dörfer“ leisten Widerstand – Teil 2

leave a comment »

Werfen wir erneut einen Blick auf die NASA-GISS Temperaturdaten des weltweit umspannenden Netzwerkes. Diesmal richtet sich der Blick auf den Nordwesten Südamerikas und auf den Westen Afrikas. Zuletzt werfe ich noch einen Blick auf den Norden Indiens. Auch hier finden sich sog. „Kälteinseln“.

Zum Nordwesten Südamerikas: Cali und Bogota (in Kolumbien), sowie Lima (in Peru), als auch Santa Cruz (in Bolivien) zeigen fallende Temperaturwerte.

null

Ende des 19. Jh., in der Mitte des 20. Jh. und am Ende des 20. Jh. lagen die Temperaturen an den gezeigten Orten vielfach über den heutigen Werten. Cali zeigt einen Temperaturabfall von über –2°C von den 50er Jahren bis heute. In Santa Cruz lag die Temperatur am Ende des 19 Jh. um nahezu 2°C höher als die heutige Temperatur.

Zum Westen Afrikas: Auch hier zeigt sich ein Temperaturabfall. In Dakar (Senegal) und Bamako (Mali) ist die Temperatur seit Anfang/Mitte des 20. Jh. um über –1°C gefallen.

null

Neu Dehli, im Norden Indiens und südlich des Himalaya gelegen, zeigt ebenfalls fallende Temperaturwerte. Andere Stationen im Norden Indiens (z.B. Patna, leider stillgelegt) bestätigen diesen Trend.

null

Written by admin

Donnerstag, 21 August, 2008 um 13:55

Veröffentlicht in Klimawandel, Nicht kategorisiert

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: