klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

IqRS & die Grünschreiber bei Wikipedia – wie Wikipedia grün unterwandert wird

with 9 comments

Unter dem Titel

Politikstudent & Abiturient goes Klimawissenschaften: Die Hatz gegen Klimaskeptiker

https://klimakatastrophe.wordpress.com/2008/02/17/politikstudent-abiturient-goes-klimawissenschaften-die-hatz-gegen-klimaskeptiker/

hatte ich schon einmal darüber berichtet, dass Wikipedia grün unterwandert wird. Das dieses nicht die Ausnahme, sondern die Regel ist und daran auch Umweltverbände, Politiker und Aktivisten beteiligt sind möchte ich in diesen Beitrag näher darlegen.

Zu meiner Verwunderung bin ich vor einigen Tagen auf folgenden Artikel gestoßen.

Manipulation von BUND-Atomseiten bei Google und Wikipedia?
Machtkampf um die Vorherrschaft im Netz / Das Online-Lexikon Wikipedia und die Umweltorganisation BUND streiten über ihre Texte zur Atomenergie
Badische Zeitung 25.6.2008

Darin heißt es: „Monatelang befand sich Axel Mayer, Geschäftsführer von Bund Freiburg, mit der Wikipedia-Community im Krieg. Monatelang kämpfte er in einem so genannten Edit-War um die Souveränität über die Verlinkung von Lexikonartikeln mit den AKW-kritischen Seiten der Ortsgruppe. Mayer stellte dafür eigens einen Zivildienstleistenden des Bund ab, der allein die Aufgabe hatte, auf Wikipedia Links zu setzen. Das Problem: Kaum war er am Ende der langen Liste angelangt, konnte er gleich wieder von vorne beginnen. „Manchmal wurden die Links binnen Stunden, manchmal binnen Minuten wieder gelöscht“ berichtet Mayer. Der Grund: Viele Wikipedia-Nutzer stuften die verlinkten Seiten als unseriös ein. Zu reißerisch erschienen ihnen Passagen wie „Der Krebskamin und das radioaktive Abwasser“, zu hetzerisch wirkten auf sie die Grafiken – etwa der Vergleich der Atomkraft mit einer Zeitbombe. „In der derzeitigen Aufmachung verstößt die Bund Seite gegen die internen Richtlinien“, sagt Wikipedianer Rainer Lippert. „Sie sind einfach nicht neutral.“ … Lipperts Einschätzung nach wurde der umstrittene Link knapp 100-mal eingefügt und von wechselnden Personen wieder gelöscht.“ (Vermutet wird dahinter natürlich die Atomlobby). „ … Schon vor mehr als 30 Jahren war Mayer als Wyhl-Aktivist aktiv. Damals sei es um die Besetzung des AKW-Geländes gegangen. Heute gehe es um die Besetzung des Netzes.“ „ … „Bestand hat, was von der Gemeinschaft akzeptiert wird“ … Mayers Link-Offensive in Wikipedia hatte keinen Bestand. Die atomkritischen Seiten wurden schließlich sogar auf die sogenannte schwarze Liste verbannt. Seither können sie nicht mehr eingefügt werden. Lippert zufolge ist dieser Schritt vorher von den Wikipedia-Nutzern intensiv diskutiert worden. Die Mehrheit habe sich für die Sperrung ausgesprochen. Für Umweltschützer Mayer nur fadenscheinige Argumente. Er geht sogar noch weiter: Seiner Meinung nach besteht ein Zusammenhang zwischen der Ankündigung des Schweizer Stromkonzerns Atel, im Juni nahe der deutschen Grenze ein neues AKW zu bauen und der Sperrung des Links im April. „Die Atomlobby hat bereits vorgesorgt“, glaubt Mayer. Doch Lippert widerspricht: „Der Ausschluss des Links hat in keiner Weise mit dem Bau irgendeines Kraftwerks zu tun.“ Allein der Edit-War habe dazu geführt. Ein Edit-War, der bereits vor einem Jahr begonnen hat, als der Neubau des Schweizer AKW noch nicht öffentlich diskutiert wurde. Das beweisen die internen Verlaufsprotokolle auf Wikipedia. Mayers Argumentation gerät dadurch ins Wanken. Für den Bund Freiburg ist besonders bitter, dass die Homepage seit der Sperrung nicht mehr von Google gefunden wird. Die Klickzahlen des Verbandes, die sich vor allem aus der Suchmaschine speisen, sind eingebrochen: Hatte die Seite am 4. Juni noch 2230 Besucher, waren es zehn Tage später nur noch 882. Doch wer einen Großangriff der Atomwirtschaft auf Wikipedia und die Internetsuchmaschine vermutet, ist voreilig. Laut Google-Experte Sebastian Erlhofer besteht kein Zusammenhang zwischen schwarzer Liste und Suchmaschine.“

Als ehemaliges BUND-Mitglied finde ich es reichlich fragwürdig was der BUND hier betreibt. Ein Zivildienstleistender wird abgestellt, um die Meinungshoheit bei Wikipedia zu gewinnen. Das Feld soll nicht der angeblich beteiligten Atomlobby überlassen werden. Dabei werden zweifelhafte Links 100-fach immer wieder neu eingestellt. Für die Löschung der umstrittenen und keineswegs neutralen Links wird dann die Wikipedia-Gemeinschaft verantwortlich gemacht, welche natürlich, wie sollte es auch anders sein, von der Atomlobby unterwandert sein muss. Zudem scheint Wikipedia dazu genutzt werden, um seine Besucherquote aufzubessern. Aber nicht nur der BUND ist an solchen Unterwanderungsversuchen beteiligt, mir ist auch ein Grüner Kommunalpolitiker bekannt, der kräftig an der Umgestaltung der Atomseiten mitwirkt.

Nicht immer können diese Unterwanderungsversuche verhindert werden. Dafür ist eine weitgehend neutrale und vielschichtig besetzte Wikipedia-Gemeinschaft erforderlich. Sobald eine Lobby bevorzugt vertreten ist und auch noch Administratorenrechtre inne hat, geht die Neutralität natürlich verloren. Das ist insbesondere in der Klimadebatte der Fall. Hier haben der oben angesprochene Politikstudent (Hadern, Simon) & der Abiturient (IqRS) die Meinungshoheit inne und nutzen diese bewusst aus.

Mir stellt sich die Frage, wer sind diese Leute und was wollen sie erreichen?

Nun, bei der erstgenannten Person, dem Politstudenten („Ex“-Greenpeaceaktivist), ist die Sache klar. Sie spielt mit offenen Karten. Der „berufliche Werdegang“ und Angaben zur Person werden offen dargelegt. Im Blog „Globale Umweltpolitik“ wird Stellung zu den politischen Ansichten, der Meinungsmache über „Klimaskeptiker“ und dem rigorosen Vorgehen bei Wikipedia bezogen.

Zitat: „„Wikiversity-Projekt “Klimaskepsis”
In den letzten Tagen habe ich an einem neuen Projekt in der Online-Lernplattform Wikiversity gearbeitet. Das Projekt Klimaskepsis soll im Laufe der nächsten Monate zu einer Sammlung wissenschaftlich fundierter Widerlegungen bekannt gewordener Argumente von KlimaskeptikerInnen werden. Kein leichtes Unterfangen, aber was es auf Englisch schon seit Jahren gibt ist auf Deutsch einfach überfällig (lies: Die FAQ des Umweltbundesamtes reicht mir nicht). Und die Wikiversity, das jüngste Schwesterprojekt der Wikipedia, bietet genau den richtigen Rahmen hierfür…
Frohes Lesen! Und frohes Ausbessern! Und frohes Ergänzen! Denkt dran: It’s a wiki. Ich mach das nicht alles alleine, Leute… Da fällt mir ein: Habe ich erwähnt dass ich in der Wikiversity Adminrechte genieße? Vor Vandalismus bitte ich deshalb vorsorglich abzusehen.“

Kurz gesagt, die Person seht zu ihren Ansichten und vertritt diese auch öffentlich. Dagegen ist im Grunde nichts einzuwenden, wenn, ja wenn die „neutrale“ Position der Plattform Wikipedia gewahrt werden würde und die Administratorenrechte nicht missbraucht würden. Das ist aber nicht der Fall. Absprachen mit Gleichgesinnten werden getroffen, um ein möglichst breites Publikum für die „eigenen Positionen“ zu gewinnen. Zudem wird versucht Kritiker mundtot zu machen. Dabei wird auch nicht vor Sperranträgen zurückgeschreckt.

Folgendes ist z.B. unter den Benutzerdiskussionen von Hardern und IqRS zu lesen:

„Hi IqRS, ich hoffe sehr dass Du den Edit-War-Stress bei Klimakritiker halbwegs gut gemeinsam mit mir überstehst. Ich habe gerade einen Sperrantrag für den Artikel gestellt, damit alles in Ruhe ausdiskutiert werden kann. Schau mal auch hier rein: [2]. Kommt Dir an der Argumentationsweise von NimNick was bekannt vor?? Nachtigall, ick hör Dir trapsen… ;) Hardern -T/\LK 15:10, 7. Sep 2006 (CEST)“

„Ich lebe noch :) und wie sieht es bei Dir aus? Ich hoffe, dass sich mit der Sperrung die Verhältnisse wieder normalisieren und konstruktiveres als ein Edit-War dabei entsteht. … Die Argumentationsweise von NimNick ist wirklich verblüffend ähnlich mit unseren beiden Skeptikern, aber immerhin ist hier das „Klimaforscher werden unterdrückt“ Argument noch nicht aufgetaucht. Hat die Diskussion im englischen Artikel eigenltich zu etwas geführt oder ist sie im Sande verlaufen? Gruß IqRS 17:26, 7. Sep 2006 (CEST)“

„Hey IqRS, komm doch mal eben in den Chat, damit wir die Benutzersperre von Trademark/Dennj etc. besprechen können. Nimm am besten den Channel wikiversity-de, da ist es ruhier. Firefox sollte ein eingebautes Chatprogramm haben. Hardern -T/\LK 20:24, 20. Nov. 2006 (CET)“

„Schön dass Du es geschafft hast. Ich benutze das in dringenden Fällen ganz gerne, abgesehen von Skype. Hat ja gut geklappt. Wenn er jetzt noch mal Quatsch macht, stelle ich einen normalen Sperrantrag gegen seinen Hauptaccount. Hardern -T/\LK 21:32, 20. Nov. 2006 (CET)“

„Immerhin ist es hier etwas ruhiger geworden und auch „Gordi“ scheint nun konstruktiv mitarbeiten zu wollen (vielleicht täuscht mein Eindruck auch…). Wenn sich der Sockenpuppenverdacht zwischen Zmhdc und Alge bestätigen sollte, stell ich glaub ich einen Sperrantrag gegen Zmhdc. Durch seine ganzen Sockenpuppen verhindet er jedes konstruktive Arbeiten. Liebe Grüße IqRS 15:33, 9. Dez. 2006 (CET)“

„Benutzer:Hoch auf einem Baum wird wohl selber heute oder morgen einen Checkuser beantragen. Sollte dabei wirklich ein positives Ergebnis herauskommen, kannst Du mit meiner vollen Unterstuetzung fuer einen Sperrantrag rechnen. Liebe Gruesse, Hardern -T/\LK 13:08, 12. Dez. 2006 (CET)“

„Danke für Deine Unterstützung und Deinen Checkuser Antrag. Mal schauen was sich ergeben wird. Ich habe das Theater mit Zmhdc langsam wirklich satt. IqRS 21:18, 15. Dez. 2006 (CET)“

„Jau, ich auch. Wenn er jetzt noch einmal den Neutralitätsbaustein reinstellt, stelle ich einen Sperrantrag, ganz gleich was beim Checkuser rauskommt (Alge kann hinterher immer noch schnellgesperrt werden, wenn die beiden tatsächlich identisch sind). Ich hab auch nicht übel Lust GF mal für vier Wochen zum Nachdenken zu zwingen. Das würde ihm (und uns und der Wikipedia) wahrscheinlich ganz gut tun… Hardern -T/\LK 11:12, 16. Dez. 2006 (CET)“

„Ich habe mir noch mal die Regeln zur Benutzersperrung durchgelesen ([4]). Demanch muss erst ein Vermittlungausschuß stattfinden, es sei denn fünf Benutzer stellen zusammen den Sperrantrag. Eine Vandalensperrung ist wohl bei ihm nicht drin, dann müssen wir wohl diesen Umweg gehen. Aber mal schauen, vielleicht lässt er ja jetzt das reverten. IqRS 20:25, 16. Dez. 2006 (CET)“

„Meinetwegen gehen wir dann auch noch durch einen Vermittlungsausschuss, und dann ist aber Ruhe :) Aber jetzt siehts ja auch so aus, als bliebe alles so wie es sein sollte (wenn er nicht nur ein ruhiges Wochenende macht). Hardern -T/\LK 20:41, 16. Dez. 2006 (CET)“

Nun, nachdem ich das gelesen hatte, habe ich mich dazu entschlossen Wikipedia nicht mehr als Quelle zu verwenden. Ich glaube das kann jeder gut nachvollziehen.

Werfen wir nun einen Blick auf die zweite Person, den Abiturienten mit dem Decknamen IqRS. Wer verbirgt sich dahinter? Der zuvor genannte Politikstudent und Mitstreiter bei Wikipedia (Hardern, Simon) betreibt zusammen mit IqRS den Blog „Globale Umweltpolitik“. Auf diesen Blog findet sich der Hinweis: „IqRS, bleibt lieber anonym und schreibt unter anderem bei Wikipedia.“ Auch auf Wikipedia finden sich keine näheren Angaben zur Person. Warum? Nun, diese Geheimniskrämerei hat mich irgendwie neugierig gemacht und dazu veranlasst Nachforschungen anzustellen. Wer ist dieser ominöse IqRS, der sich gerne über „Klimaskeptiker“ auslässt und dabei immer die schwächsten Positionen und Personen aus der Anonymität heraus angreift? Beispiele:

http://globaleumweltpolitik.wordpress.com/2008/08/07/ein-fachjournalist-recherchiert/

http://globaleumweltpolitik.wordpress.com/2008/07/20/kuriose-argumente-von-klimaskeptikern-iii/

http://globaleumweltpolitik.wordpress.com/2008/02/16/kuriose-argumente-von-klimaskeptikern-ii/

http://globaleumweltpolitik.wordpress.com/2007/09/13/kuriose-argumente-von-klimaskeptikern/

http://globaleumweltpolitik.wordpress.com/2008/05/01/beck-lugt-wieder/

http://globaleumweltpolitik.wordpress.com/2008/01/06/der-klimaschwindel/

Dabei wird selbst nicht davor zurück geschreckt einen kritischen Nachruf auf den verstorbenen Klimaskeptiker John Daly bei Wikipedia zu verfassen.

„“John L. Daly“‘ (1943-2004) bezeichnete sich selbst als [[Klimaskeptiker]]. Der gebürtige Brite, der von 1980 an in [[Tasmania]] lebte, vertrat die Ansicht, dass es falsch sei wegen der [[globale Erwärmung|globalen Erwärmung]] in Panik zu verfallen. Seiner Meinung nach sind die Prognosen des [[IPCC]] zur künftigen Erwärmung übertrieben. Die Wissenschaft, die sich über die globale Erwärmung einig ist [http://www.sciencemag.org/cgi/reprint/306/5702/1686.pdf], lehnt seine Kritik durchweg ab. Der [[Klimaforscher]] John Hunter hat sich Dalys Argumente näher angeschaut und viele Fehler entdeckt [http://people.aapt.net.au/~johunter/greenhou/home.html]. Seit seinem Tod wird seine [[Website]] “Still Waiting for Greenhouse“ von Jerry Brennan weitergeführt.“

Diesbezüglich hatte ich IqRS angeschrieben und ihn angeboten sich mit den lebenden Klimaskeptiker zu befassen, ich würde mich anbieten. Meine kritischen Gastkommentare auf dem Blog „Globale Umweltpolitik“ wurden daraufhin idR gelöscht. Ich bin neuerdings auf der Spamliste gelandet. Selbes ist mit den Kommentaren anderer „Skeptiker“ geschehen, die gute Argumente für ihre Position vorgebracht haben.

Wer ist nun aber dieser ominöse IqRS? Ein Gastkommentar von „Turko“ (ein Klassenkammerad von IqRS) im Blog „Ökologismus“ hat das Geheimnis letztendlich gelüftet. Turko schreibt:

„Also ich finde deine Kommentare IqRS etwas aus der Luft gegriffen..deine Temperaturangaben stehen doch in einem vollkommen luftleeren Raum. Dass du selbst nicht auf solche Einfälle wie Müller kommst, sagt wohl einiges über deinen eigenen Intelligenzstand aus. Du erzählst doch genauson Quatsch wie der planck. der ist auch son pseudo heini der jeden beleidigen möchte und sich mit seinem neunmalklugen Gefasel intelligent fühlt. Mit lieben Grüßen Turko“

Daraufhin IqRS:

„Hahaha. Genial. Ich kenn Turko, der übrigens kein Türke ist, privat.“

Danach war es ziemlich einfach. Die Namen IqRS und Turko tauchten auf der „Noobs United Clanpage“ wieder auf, einer Clanseite für Ballerspiele. Als Realname von IqRS wird dort Martin angeben (Alter 19 Jahre). Zudem ist sein zweiter Nickname „miclumer“ in seiner E-Mail-Adresse zu finden. Der Clan ist ansässig in Hamburg und besteht aus Schülern der Sophie-Barat-Schule. Eines von drei katholischen Gymnasien in Hamburg. Ein Blick auf die Abiturientenliste der Schule bringt den Namen Martin Stolpe zu tage. Unter diesen Namen findet sich auch der Kommentar des Schülers Martin Stolpe (damals noch Sankt-Ansgar-Schule) zum Thema „Gewaltspiele: Ein Verbot bringt nichts“ im Hamburger Abendblatt.

http://www.abendblatt.de/daten/2004/02/27/266747.html

Das Fazit des Sankt-Ansgar-Schülers Martin Stople zum Amoklauf des 19-jährige Robert Steinhäuser in Erfurt lautet:

„Aber wer weiß schon, dass das Computerspielen Jugendliche in ihrer intellektuellen Entwicklung sogar fördern kann. Zum Beispiel werden das räumliche Denken und die Reaktionsschnelligkeit geschult und gestärkt.“

Eine Foto der Sankt-Ansgar-Schule findet sich auf der Wikipediaseite von IqRS, was die Annahme bestärkt, dass es sich um den selben Martin Stolpe handelt. Siehe:

http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:IqRS/Bilder

Damit wäre die Identität anscheinend geklärt. Welches sind aber seine Motive? Der zweite Nickname „miclumer“ führt uns hier weiter. Der Name „miclumer“ findet sich auf der Seite „Der rote Faden – nachhaltig – progressiv – sozial-gerecht“ wieder. „miclumer“ ist Mitglied dieser Organisation.

http://derrotefaden.de.ohost.de/index.php?blog=4&title=180_millionen_dollar&more=1&c=1&tb=1&pb=1#c86

Ebenfalls Mitglied ist der Politikstudent, der heute mit ihm zusammen den Blog „Globale Umweltpolitik“ betreibt und sein Mitstreiter auf Wikipedia ist. Dem Politikstudenten war damals nicht bekannt, dass „miclumer“ und IqRS identisch sind, wie er mir mitteilte. Zudem war ihm nicht bekannt, dass IqRS an einer Parteigründung interessiert war.

Zitat aus einem Blogkommentar: „derrotefaden.de War ürsprünglich als eine Parteiseite gedacht, doch daraus ist nichts geworden und nun bin ich gerade dabei die Seite in ein Informationsportal für Nachhaltigkeit umzuformen.“

Als ich den Politikstudenten mitteilte, dass IqRS ihm vermutlich einen Schritt voraus war erhielt ich daraufhin eine bitterböse Mail. Die Worte Stasi etc. sind gefallen.

Im Weiteren führt der Name „miclumer“ zu den Jungen Grünen.

Zitat aus einem Blogkommentar: „bin auch bei den grünen (aber den jungen ;) )“, „ich bezahl bei den Jungen Grünen 6€ im Jahr ;) “

Zu guter letzt wurde ich noch auf einen Blog-Beitrag aufmerksam, in dem „miclumer=michi“ mitteilte seinen Lehrer in Sachen Kernkraft „bekehren“ zu wollen.

Zitat: „Ich brauche die Informationen für die Schule. Ich habe mit einem Leher eine Diskussion über die Kernenergie geführt. Dieser war für sie, während ich ich bekennender Gegner bin. Das sich der Lehrer uneinsichtig zeigte habe ich mich entschlossen ihm die Fakten gegen die Kernkraft und die für die Erneuerbaren Energien schriftlich zu geben:“

http://www.energieportal24.de/forum/topic,654,-informationen-gegen-die-kernenergie!.html

Damit sollte auch die Motivation geklärt sein.

Welche Machtposition die Betreiber des Bolgs „Globale Umweltpolitik“ bei Wikipedia inne haben zeigt auch die folgende Ankündigung von IqRS auf „Globale Umweltpolitik“:

Zitat: „ @Rainer: Meinst du es ist nicht offensichtlich genug, dass du Unsinn sabbelst? Die Bevölkerung wird nicht durch den IPCC Bericht sondern durch dich und deinen Skeptiker-Kollegen E.G. Beck, der es übrigens zu einem Wikipedia-Artikel geschafft hat (aber nicht mehr lange), getäuscht.“

http://globaleumweltpolitik.wordpress.com/2008/08/07/ein-fachjournalist-recherchiert/#comment-762

Kurz darauf wurde der keineswegs unkritisch gestaltete Beitrag über Herrn E. G. Beck auf Wikipedia gelöscht.

Hier der Beitrag vor der Löschung:

„Ernst-Georg Beck
(*1948 ) ist Biologe und Pädagoge. Er unterrichtet das Fach Biologie an der Merian Schule Freiburg. E.G. Beck ist einer der aktivsten und bekanntesten deutschen Kritiker der globalen Erwärmung. Seine Argumentation gründet sich auf folgende Kernaussagen: Die Angaben über den historischen Verlauf der atmosphärischen Kohlendioxid-Konzentration (Keeling-Kurve) sind seiner Ansicht nach falsch [1], schon Mitte des 19. Jahrhunderts hätte es atmosphärische Konzentrationen um die 400ppm gegeben, ohne dass diese zu einer messbaren globalen Erwärmung geführt hätten. Da Kohlendioxid in der Atmosphäre nur in einer Konzentration von 0,04% vorhanden sei, kann es in dieser geringen Konzentration unmöglich zu einer meßbaren Erwärmung führen. Da Kohlendioxid überdies in einer für die Photosyntheserate aller Pflanzen suboptimalen Konzentration vorliegt, sei ein Anstieg der Kohlendioxidkonzentration durch menschlichen Eintrag sogar zu begrüßen. Da die Mittelalterliche Warmzeit in Mitteleuropa überwiegend positive Effekte hatte, wird seiner Logik nach auch eine globale Erwärmung überwiegend positive Effekt haben. Seine Argumentation ist aus wissenschaftlicher Sicht mit einigen schwerwiegenden Fehlern behaftet, es wird ihm der Vorwurf gemacht, mit gefälschten Daten die Aussagen des IPCC anzugreifen[2].“

Mein Fazit: Traue keinen Wikipedia-Beitrag, den du nicht selbst gefälscht hast.

Advertisements

Written by admin

Sonntag, 10 August, 2008 um 17:00

Veröffentlicht in Klimawandel

9 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Toll, toll und nochmals toll
    Glückwunsch für Deine Fleissarbeit und weiter so Müller.

    Wer jetzt meckern sollte, alle Infos sind im Netz erhältlich, man muss bloss etwas Zeit und Kombinationsgabe haben und dann klappt es auch mit der Aufdeckung.
    Das sollte sich jeder hinter die Ohren schreiben, Ihr hinterlasst Spuren im Netz und die bleiben da über Jahre bestehen. Manchmal rächen sich Jugendsünden, manchmal rächt sich auch das dolle Imponiergehabe, jedenfalls irgendwann rächt es sich.
    Zudem Thema „Wikipedia“ haben wir auch reichlich Material im Ökologismus-Forum gesammelt (http://www.oekologismus.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=147), wo man die beiden Früchtchen auch in voller Aktion bewundern darf.

    Es geht um Rot/Grüner Meinungshoheit, besonders zu allen Themen die den Klimawandel betreffen, diese Masche ist so offensichtlich, eigentlich müssten die Wiki-Chefs diese Beiden sofort sperren.

    Deshalb die Warnung an alle hier, lest euch erst die Diskussion und die Versionen durch, bevor Ihr den eigentlichen Artikel studiert, denn manchmal weiss man sofort, das man diesen Artikel nicht mehr ernst nehmen darf.
    MfG

    Energie-Ossi

    Sonntag, 10 August, 2008 at 21:15

  2. Einwenig OT und doch irgendwie nicht. Letztlich schaute ich ein wenig bei ESL nach. Na ja, ein ähnliches Lied:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Energiesparlampen
    http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Kompaktleuchtstofflampe

    Zum Thema:
    Ob Axel Mayer jemals verstehen kann, dass seine Vorwürfe genau auf ihn zutreffen? Ich denke eher nicht!

    peper

    Montag, 11 August, 2008 at 19:46

  3. @Peper

    War mir auch neu. Das Bildmaterial unter Wiki stand unter dieser Lizenz.

    http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/deed.de

    Jedenfalls die Vergrößerungen. Die kleinen Bildansichten nicht. Aber wegen solcher Keinigkeiten rege ich mich nicht auf. Anstatt auf die Collage habe ich einfach auf die Originale verlinkt, ohne Angabe der Lizenz ;)

    Müller

    Montag, 11 August, 2008 at 20:36

  4. Auch in der englischen Wiki tauchen solche Schreiberlinge auf und sondern so einiges ab. Hier nur ein Beispiel:
    Does Singer believe in Martians today?
    Lawrence Solomon hat sich dieser Sache angenommen.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Talk:Fred_Singer
    Für den einen Artikel dazu habe ich eine dt. Übersetzung bei Klimanotizen.de gefunden, extrem lesenswert zum Thema.:
    http://hallolinden-db.de/baseportal?htx=/hallolinden-db.de/Klima/Klima&cmd=list&range=0,100&Datum==*&cmd=all&Id=2293

    Weil Wikipedia die größte Informationsquelle der Welt geworden ist, und der Treibhauseffekt eines der meistnachgeschlagenen Themen ist, ist die Macht, Informationen bei Wikipedia zu kontrollieren, keine unbedeutende Sache, z.B. wenn es darum geht, anerkannte Wissenschaftler zu entfernen.

    Leute, hier muss was getan werden…

    Wetterfrosch

    Dienstag, 12 August, 2008 at 17:45

  5. Sehr gute Dokumentation über die Machenschaften dieser „Jung-Demagogen“ nun ist auch endlich
    die Anonymität entlarvt:

    Ich erlebe die gleichen Löschungsprozeduren bei WIKIPEDIA im Bezug auf meine Webseite http://www.solarkritik.de, dessen Verlinkung ebenfalls bei von diesen Schnösels bei WIKIPEDIA gesperrt wurde. Ich habe diese Machenschaften in diesem Link dokumentiert:

    http://www.solarresearch.org/solarkritik25.pdf

    Rainer Hoffmann

    Dienstag, 12 August, 2008 at 20:16

  6. @ Müller

    Super gemacht! Das läßt sich prima in der Diskussion verwenden. Ohne Fakten denken die Leute immer ich erzähle Blödsinn oder denke mir was aus. Selbst in der Familie werde ich oft ungläubig belächelt, bis ich die Fakten darlege.

    Bibliothekar

    Donnerstag, 14 August, 2008 at 09:00

  7. Die Sache zieht langsam Kreise, na endlich.

    >“In der Frage des Klimawandels erleben wir, dass eben so ein Forum wie Wikipedia durchaus in die Hände von Aktivisten fallen kann, die eben eine ganz bestimmte Position durchpauken wollen. Damit bedrohen sie natürlich auch dieses Bild des demokratischen und offenen Forums“,….

    „Die Motive sind, dass die Leute, die total überzeugt sind von der Richtigkeit ihrer These, nicht bereit sind, eine andere Meinung auch nur in Erwägung zu ziehen. Das Problem kennen wir ja seit Jahr und Tag mit den Kampagnen gegen die Klimaskeptiker, dass man ihnen auf keinen Fall Gehör geben will und auch keine Plattform geben will. Nur in der Wissenschaft, leider, bewegen wir uns damit zurück in die Zeiten des Mittelalters, wo wissenschaftliche Kontroversen eben mehr Glaubensfragen waren als eine Debatte um die Richtigkeit von Fakten.“

    „Die Frage ist, ob die Minderheit, die Skeptiker ein faires Gehör bekommen. In einem offenen, elektronischen Netzwerk wie Wikipedia nahm man bisher an, dass das der Fall ist, dass also dort mit Minderheiten fair umgegangen wird. Aber jetzt stellt sich eben raus, dass diese Minderheit, diese wissenschaftliche Minderheit, kein faires Gehör bekommt. Das ist das Problem.“
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/831719/

    Jaja, der Benny Paiser, immer gut für einen tollen Artikel

    MfG

    Energie-Ossi

    Samstag, 16 August, 2008 at 00:08

  8. #13 Energie-Ossi
    oh je…
    „Mit „Aktivisten“ meint Peiser die so genannten Klimaskeptiker. Die überzeugt sind, der Klimawandel gehe nicht auf menschliche Aktivität zurück.“
    ???
    Da hat der Herr Klaus Herbst offensichtlich die Seite verwechselt, und unterstützt unfreiwillig die Position der Skeptiker ;-)
    LOL

    Wetterfrosch

    Samstag, 16 August, 2008 at 14:02

  9. Unsere beiden Lieblinge betreiben zur Zeit folgende Internetz-Seite:

    http://klimakrise.de/impressum/

    „Impressum

    Dieses Blog wird betrieben von:

    Nils Simon
    Stresemannstraße 31a
    10963 Berlin

    info[ett]klimakrise.de

    Weitere Autoren:

    Martin Stolpe“

    Nachtrager

    Mittwoch, 24 Februar, 2010 at 00:01


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: