klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

Abgekühlt: Eberhard Fahrbach zur abgekühlten Tiefsee in der Antarktis

with one comment

Das hätten sich die Wissenschaftler des Bremerhavener Forschungsschiffes Polarstern nicht träumen lassen. Alles spricht von Klimaerwärmung und dann macht das Team folgende Entdeckung in der Antarktis: Die Tiefsee rund um den Eis-Kontinent hat sich, ungeachtet der Klimaerwärmung, deutlich abgekühlt. Noch nie wurde im antarktischen Sommer eine derart grosse und dicke Eisdecke gemessen. Nun suchen die Wissenschaftler nach einer Erklärung und überlegen, welche Folgen das für die lebenswichtigen Meeresströmungen haben könnte.

Advertisements

Written by admin

Freitag, 25 April, 2008 um 20:24

Veröffentlicht in Klimawandel, Nicht kategorisiert

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Es verwundert schon, dass das AWI verwundert ist über die Abkühlung der antarktischen Tiefenwasser um Zwei-Hunderstel-Grad (so Eberhard Fahrbach im Interview), denn die Ozeane haben nur eine Durchschnittstemperatur von ca. 4 Grad Celsius und man muss daher immer mit Änderungen rechnen, ohne dies je wird vorhersagen können. In diesen Zusammenhang passt gut das jüngste Forschungsergebnis der UNI Hawaii, siehe Image auf , http://www.soest.hawaii.edu/ was möglicherweise das herausragenste Klimaforschungsergebnis der letzten 10 Jahre ist, vgl. auch Kommentar zu Artikel: Klimaphänomen La Nina vom 24. April 2008. Jedenfalls sind Zweifel angebracht wenn behautet wird: Das man die Energiebilanz der Erde und die Physik des Treibhauseffekts, und zwar seit dem 19. Jahrhundert, verstehe.
    Dafür sind die Ozeane zu groß und komplex.

    Siehe auch: http://www.eurekalert.org/pub_releases/2008-04/ns-msc041608.php;
    __ Niiler recalls his reaction: “My God, we’ve never seen these before.”
    __ Sure enough, they recorded currents flowing in opposite directions at around 40 metres per hour (Geophysical Research Letters, DOI: 10.1029/2008GL033267). This is slower than most previously known ocean currents, which may explain why the striped flows have remained undiscovered until now. “Only a very lazy canoeist would notice the effect,” says Maximenko.
    __ What causes the striped flows remains a puzzle. “They are a fascinating new aspect to the ocean’s circulation, but the jury is still out on the mechanisms leading to their formation,” says Geoff Vallis of the Geophysical Fluid Dynamics Laboratory at Princeton University.

    ab

    Samstag, 26 April, 2008 at 13:41


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: