klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

Reagiert das Klima empfindlich auf die solare Variabilität?

with 4 comments

Diese Frage stellen Nicola Scafetta and Bruce J. West in der März-Ausgabe von Physics Today.

Siehe hier.

www.fel.duke.edu/~scafetta/pdf/opinion0308.pdf

Es wird ein Vergleich zwischen dem gemessenen Temperaturverlauf der Globaltemperatur (GST) und zwei modellierten Temperaturverläufen aus der Solarstrahlung (TSI) durchgeführt. (Bis 1978 wurde die Solarstrahlung über Proxydaten bestimmt, ab 1978 wurden Messungen von Satteliten verwendet).

Scafetta-West2

Die grüne Kurve zeigt die am Erdboden gemessene Temperaturanomalie (ab 1950) zum Referenzmittel der Jahre 1890-1910. Das Referenzmittel wurde zur Veranschaulichung der Erwärmung seit 1900 gewählt. Die schwarze Kurve zeigt den gefilterten und geglätteten Kurvenverlauf der grünen Kurve. Die rote und blaue Kurve zeigen den modellierten Temperaturverlauf aus zwei unterschiedlichen Proxydatensätzen und zwei unterschiedlichen Satellitendatensätzen der Solarstrahlung.

Scafetta und West schätzen ab, dass die Solarstrahlung mit bis zu 69% an der globalen Erwärmung beteiligt ist. Weiter stellen sie fest, dass die Kurvenverläufe seit 2002 keine globale Erwärmung mehr anzeigen, sondern eine globale Abkühlung. Diese Abkühlung scheint im direkten Zusammenhang mit der Abnahme der Sonnenaktivität zwischen 2001 und 2007 zu stehen. (Maximum und Minimum des letzten 11-jährigen Solarzyklus).

Anlage: Antwort von Herrn Rahmstorf zu einer ähnlich gelagerten Fragestellung

Und sie sehen auch in den vergangenen 100 Jahren keinen klaren ca. 11-jährigen Zyklus in den Temperaturen.

Written by admin

Donnerstag, 20 März, 2008 um 16:26

Veröffentlicht in Klimawandel, Nicht kategorisiert

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Das es direkt die Sonnenstrahlung ist, ist eher unwahrscheinlich. Es müsste da einen bisher noch unbekannten feedback geben, der das verstärkt.

    CK42

    Donnerstag, 20 März, 2008 at 18:33

  2. @CK42

    Es müsste da einen bisher noch unbekannten feedback geben, der das verstärkt.

    Siehe hier:

    https://klimakatastrophe.wordpress.com/2008/03/14/von-der-globalen-verdunklung-zur-globalen-erleuchtung/

    Müller

    Donnerstag, 20 März, 2008 at 19:29

  3. sehr geehrte Damen und Herren.

    Warum erklärt die Wissenschaft nicht mal, warum in einem geschlossen Einmachglas, die Wasserpestpflanzen an Sauerstoffmangel und am Eigen produziertem CO2 ersticken. Wenn doch Pflanzen nach Ihrer Aussage und der Wissenschaft, CO2 assimilieren und Sauerstoff abgeben.

    Ihre Aussage

    Die Pflanzen des Regenwaldes nehmen große Mengen Kohlendioxid (CO2) aus der Atmosphäre auf.

    Alle gemachten Aussagen der Wissenschaft zum Treibhausgas CO2 in der Atmosphäre, sind falsch.

    Die Flugzeuge fliegen in 10 000 bis 12 000m Höhe bei -50°C.

    Das Abgaskondensat bildet sofort kleine Kristalle in denen u. a. das CO2 eingeschlossen wird. Diese Kristalle werden bei einer Windgeschwindigkeit von 100 / 200 km in der Atmosphäre verteilt.

    Das CO2 geht nicht von unten nach oben, sondern kommt eingeschlossen, in winzigen Eiskristallen von oben nach unten (von den Flugzeugen) Jeder weis das der Flugverkehr seit 1958 extrem zugenommen hat.

    Aussage aus dem Chemie Lexikon Hermann Römpp.

    Oberhalb von 2000OC. spaltet sich CO2 in CO und O2.

    Kohlendioxid CO2 schwach säuerlich riechenden Gas; Litergewicht 1,9768 (bei 0o u. 760mm) also rund 1,5 mal so schwer als Luft, sinkt daher nach unten. Der Schmelzpunkt liegt höher als der Siedepunkt.

    Das „Atmen“ des Regenwaldes

    25. Mai 2005
    Die große Bedeutung des Regenwaldes für das Erdklima unterstreichen Weltraumbilder des vom DLR betriebenen Atmosphärensensors SCIAMACHY. Die Pflanzen des Regenwaldes nehmen große Mengen Kohlendioxid (CO2) aus der Atmosphäre auf. Kohlendioxid ist das am stärksten ausgestoßene Treibhausgas, weshalb es inzwischen über das Kyoto-Protokoll kontrolliert wird. SCIAMACHY auf dem europäischen Umweltsatelliten ENVISAT kann hierfür als erstes Instrument die globale Verteilung des CO2 vom All bis hinunter zum Erdboden messen.

    Hochrechnungen der vielen tausend Wissenschaftler auf den Energieverbrauch, sind nur Hypothesen, das sind Ihre ganzen Beweise das CO2 ein Klimakiller ist. Diese Beweise sind das Papier nicht wert auf denen die Hochrechnungen geschrieben stehen. In Ihren Hochrechnungen geht die Wissenschaft und Politik davon aus, dass sich kein CO2 bis heute abgebaut hat, warum sonst rechnet die Wissenschaft und Politik alles was an Energie verbraucht wird, in Tonnen an CO2 hoch. Hier werden bewusst die Bürger getäuscht und Arbeitsplätze vernichtet.

    Bis heute konnte niemand meine Aussagen widerlegen, weder die Wissenschaft noch die Politik.

    Weil die Grundlagen falsch sind, wurden falsche Gesetze beschlossen und die Bürger müssen u.a. auf sämtliche Energie CO2 Steuern zahlen, dazu kommt der Emissionshandel bezogen auf CO2, auch diese Kosten werden dem Bürger auch zusätzlich in Rechnung gestellt, sämtlich Lebenskosten haben sich so extrem erhöht doch von der Politik und der Wissenschaft sowie den Umweltverbänden spricht man nicht von Fehlern sondern nur, was haben wir alles für den Klimaschutz getan.

    Viele Menschen wurden so immer tiefer für diese Fehler, in die Armut getrieben.

    Auch der ADAC ist über die Fehler informiert, die selbst der Kindergarten nachweisen kann, doch mit Stolz und Arroganz versucht man die Fehler zu vertuschen, das betrifft die Bundestagabgeordneten genauso wie EU Abgeordneten und auch unsere Minister im Bundesumweltministerium, Bundesforschungsministerium, und Bundesverkehrsministerium sowie den Herrn EU Präsident Barroso und den Herrn Umweltkommissar Dimas.

    Da keiner so Dumm sein kann, dass man die Fehler nicht erkennt, muss ich davon ausgehen, dass meine Schreiben an die Minister und Kommissare unterschlagen wurden. Aus diesem Grund habe ich eine schriftliche Beschwerde eingereicht wegen Unterschlagung von Beweismitteln.

    Alle angeschriebenen Wissenschaftler und Politiker stehen wie angekündigt für jeden sichtbar im Internet unter http://www.fehler-der-wissenschaft.de

    Sie die Politik und die Wissenschaft behaupten, Pflanzen bauen CO2 ab.
    Warum ersticken dann die Pflanzen am Eigen produzierten CO2 und an Sauerstoffmangel??

    Dagegen behaupte und beweise ich, das die Pflanzen kein CO2 abbauen können, sondern CO2 außerhalb der Pflanzen sofort nach seiner Entstehung abgebaut wird, zu sehen im Internet unter wwww.fehler-der-wissenschaft.de

    CO2 ist kein Klimakiller.

    Bis heute konnte kein Wissenschaftler von den angeschriebenen Universitäten, meine Aussagen widerlegen.

    Siehe PDF Datei Koniferen – Wissenschaft und auf meiner Seite im Internet unter http://www.fehler-der-wissenschaft.de.

    Bitte beantworten Sie mir nur 3. Fragen.

    Frage 1.

    Wie lange brauchte die Pflanze im geschlossen Einmachglas nach Ihrer Überprüfung, bis die Pflanze am Eigen produziertem CO2 und am Sauerstoffmangel erstickt ist.

    Frage 2.

    Oder ist die Pflanze bis heute nicht erstickt, weil die Pflanze Ihr Eigen produziertes CO2 im geschlossenen Einmachglas abgebaut hat und dabei Sauerstoff produziert und abgibt.

    Die Wissenschaft bezieht sich auf die Aussage wenn man das CO2 radioaktiv markiert. Dann ist auch die Pflanze, die das CO2 aufgebaut hat radioaktiv.

    Die Aussage ist leicht zu wieder legen. Wenn ich mit Radioaktivität in Berührung komme, so kann man das auch in meinem Blut u.a. nachweisen, damit ist die Aussage auf die sich die

    Wissenschaft als Beweis bezieht, das Pflanzen CO2 aufnehmen nicht mehr, als eine

    Hypothese, aber kein Beweis.

    Ein klarer Beweis dagegen ist, wenn Pflanzen am Eigen produziertem CO2 ersticken.
    Warum sollte man Steuern auf etwas erheben, was es nicht gibt?

    Warum sollte man Milliarden ausgeben, für etwas, was man so leicht widerlegen kann??

    Bis heute sind im Durchschnitt, jeden Tag sind bis zu 1000 Menschen auf meiner Internetseite.

    Weil die Menschen wissen wollen was richtig oder falsch ist und für was sie zahlen müssen, in dem Fall für etwas, was man so leicht widerlegen kann??

    Siehe im Magazin 2000 Plus März – April.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. Enger

    http://www.fehler-der-wissenschaft.de
    Hauptstr. 41.
    28857 Syke
    Tel.: 04242 930770
    Fax.: 04242 1083
    eMail: d.enger@fehler-der-wissenschaft

    Dieter Enger

    Samstag, 22 März, 2008 at 16:28

  4. Magazin 2000 Plus?

    Damit haben sie sich aber selber disqualifiziert. Auf den ganzen Unsinn lohnt es sich daher gar nicht erst einzugehen.

    gruß
    Steve

    Steve Horn

    Sonntag, 23 März, 2008 at 16:44


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: