klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

Grüner Strom: Geldanlage in den Wind geschrieben?

with 3 comments

Grün klingt gut, besonders wenn eine Firma Anlegern „sonnige Zinsen zwischen sieben und zwölf Prozent pro Jahr“ für eine Investition in Solarenergieanlagen in Aussicht stellt. Doch jetzt sind nicht nur die Zinsen in Gefahr, sondern die gesamte Geldanlage. Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt wegen Betruges gegen die European Energy Consult Holding (EECH). Der Verdacht: Anlagebetrug. Nach vorläufigen Erkenntnissen wurden für die Windkraft-Anleihe 15 Millionen Euro eingesammelt – davon sollen nur 2,1 Millionen angelegt worden sein. Bei der Solaranleihe seien von 46 nur 3,3 Millionen investiert worden.

VIDEO

Written by admin

Dienstag, 11 März, 2008 um 19:16

Veröffentlicht in Klimawandel, Nicht kategorisiert

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Und… ?

    Sollen wir jetzt Mitleid haben? ;-)

    MK

    Dienstag, 11 März, 2008 at 19:46

  2. Nachtrag…

    es mag ja zynisch geklungen haben… aber wer auch immer in solche Anlagen investiert, der profitiert auf unmoralischer Weise von den EEG-Zwangsabgaben durch Otto-Normalenergieverbraucher!

    MK

    Dienstag, 11 März, 2008 at 19:48

  3. @MK
    Nein, hier soll keiner Mitleid haben, keiner will hier Windmühlen.
    Die zerquirlen grüne Gehirne, sonst nichts

    krishnag

    Dienstag, 11 März, 2008 at 22:46


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: