KLIMANEWS

Ein Umweltphysiker/ Geowissenschaftler im Klimawandel/ in der Corona-Pandemie

Archive for Januar 29th, 2008

Stärkste Schneefälle seit 50 Jahren in China

with one comment

Extremwinter in China & Afghanistan

Die schwersten Schneefälle in China seit 50 Jahren haben am Wochenende in weiten Teilen des Landes den Verkehr lahmgelegt. Millionen Reisende, die zu den Neujahrsfeiern zu ihren Familien fahren wollten, steckten fest, wie staatliche Medien am Sonntag berichteten. In den östlichen und zentralen Provinzen Anhui, Jiangsu, Guizhou, Hubei und Hunan kam der Verkehr fast völlig zum Erliegen, Straßen, Bahnstrecken und Flughäfen waren nicht benutzbar. Im Bahnhof von Guangzhou saßen bis zu 100.000 Menschen fest, nach einem Bericht der Tageszeitung „Southern Metropolitan Daily“ drohte die Zahl der Gestrandeten bis Montag auf 600.000 anzusteigen.

Kabul (AFP) – Bei der seit Wochen andauernden Eiseskälte und heftigen Schneefällen sind in Afghanistan nach neuen Behördenangaben bisher mehr als 320 Menschen ums Leben gekommen. Auch fast 10.000 Tiere seien in der Kälte verendet, teilte die Behörde für Katasthrophenschutz in Kabul mit. Die Schneefälle der jüngsten Zeit seien die schlimmsten seit 15 Jahren, hieß es. Besonders stark betroffen seien die westliche Provinz Herat und die benachbarten Provinzen in der Bergregion nahe der iranischen Grenze. Den Angaben zufolge fielen mancherorts bis zu zwei Meter Schnee, mehrere Straßen seien blockiert, ganze Ortschaften von der Außenwelt abgeschnitten.

[Aus der Tagespresse]

Written by Michael Krüger

Dienstag, 29 Januar, 2008 at 13:23

Veröffentlicht in Klimawandel