klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

Zunehmender Schneefall auf der Antarktischen Halbinsel

with one comment

 

Über einen Eisbohrkern, entnommen der Bohrstelle Gomez, aus einem Bohrloch von mittlerer Tiefe im Südwesten der antarktischen Halbinsel (73.59°S, 70.36°W, Höhe 1400 m), haben Thomas et al. grade Akkumulationsraten von Schnee bestimmt.

Die technischen Details: Der Bohrkern wurde im Januar 2007 gewonnen. Verwendet wurde ein elektromechanischer Bohrer mit 104 mm Durchmesser. Die Bohrtiefe beträgt 136 m.

Die anliegende Abbildung zeigt die aus dem Bohrkern gewonnenen Schneeablagerungsraten, entsprechend der Einheit Metern Wassersäule pro Jahr (mwep y-1).

Die Autoren: „Die jährlichen Ablagerungsraten haben sich mehr als verdoppelt in den letzten 150 Jahren. Im Mittel hat man für den Zeitraum 1855-1864 0,49 mweq y-1 gemessen, 1997-2006 waren es 1,10 mweq y-1. Am Anfang der Messreihe ist die Ablagerungsrate relativ stabil, um 1930 beginnt dann ein stetiger Anstieg, unterbrochen von einer leichten Abnahme in den späten 60er Jahren. Der schnellste Anstieg findet am Ende der Messreihe statt (Mitte der 70er Jahre bis heute), wobei die mittleren Ablagerungsraten 0,95 mweq y-1 betragen. Bemerkenswert: Die Ablagerungsraten im Zeitabschnitt nach 1980, einschließlich der niedrigsten Werte, sind deutlich höher als die maximalen Ablagerungsraten, welche im ersten Viertel des Messzeitraumes gemessen wurden (1855-1924).“

Diese Messungen sind nicht einzigartig für das Gebiet, auch andere Messungen aus Bohrkernen von der Antarktischen Halbinsel zeigen ähnliche Zuwächse in den Schneeablagerungsraten. (Siehe Abbildung: Bohrstelle Gomez: blau-gestrichelte Linie mit gleitenden 10Jahres-Mittelwert (blaue Linie)/ Dyer Plateau (rote Linie)/ James Ross Island (schwarze Linie) und ITASE01_05 (grüne Linie) in mweq y-1, über den Zeitraum 1850-2006 (Thomas et al., 2008)).

 

Written by admin

Mittwoch, 23 Januar, 2008 um 12:59

Veröffentlicht in Klimawandel

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Was mich dazu am meisten verwirrt, bedeutet das nicht Absenkung der Meeresspiegel?

    Peper

    Mittwoch, 23 Januar, 2008 at 18:05


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: