KLIMANEWS

Ein Umweltphysiker/ Geowissenschaftler im Klimawandel

Dürre? Flut an Hamme und Wümme!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Sonntag, 9 Mai, 2021 at 19:37

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! Positivrate und Intensiv- & Beatmungspatienten gehen langsam zurück!

leave a comment »

Der Anteil der positiv Getesteten verläuft deckungsgleich mit der Zahl der Corona-Intensiv- und Beatmungspatienten. Das zeigt die Überblendung. Die 3. Welle scheint gebrochen zu sein. Die Zahlen gehen langsam zurück. Das hängt damit zusammen, dass das Wetter langsam schöner wird und sich die Leute mehr im Freien aufhalten und die Impfungen langsam an Fahrt aufnehmen. Zudem waren die Schulen und Kitas größtenteils geschlossen. Die Inzidenz unter jungen Leuten ist zuletzt am stärksten angestiegen.

Written by Michael Krüger

Sonntag, 9 Mai, 2021 at 10:11

Veröffentlicht in Klimawandel

10 cm Neuschnee in Torfhaus/ Niedersachsen am 7. Mai 2021!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Freitag, 7 Mai, 2021 at 19:04

Veröffentlicht in Klimawandel

Luisa Naubauer & Carla Reemtsma von Fridays for Future & die Familien-Milliarden!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Dienstag, 4 Mai, 2021 at 15:20

Veröffentlicht in Klimawandel

Die Corona-Kurve für „Dummies“!

leave a comment »

Hier einmal die Sterbefallzahlen des Statistischen Bundesamtes für das Jahr 2020 und das Frühjahr 2021. In Blau der Durchschnitt und die Bandbreite der Sterbefallzahlen der vorangegangenen 4 Jahre. In Rot die Sterbefallzahlen 2020/21 mit Corona!

Im Frühjahr 2020 gab es weniger Grippetote, wegen der Maßnahmen zum Coronaschutz. Dadurch gab es eine Untersterblichkeit!

Nach der Grippezeit 2020 folgte im Frühjahr 2020 direkt die 1. Corona-Welle.

Im Sommer 2020 gingen die Corona-Neuinfektionen und damit Corona-Toten fast auf Null zurück.

Im August 2020 gab es durch die Hitzewelle einen Peak an Hitze-Toten.

Im Herbst/ Winter 2020/21 folgte die 2. Corona-Welle. Die Übersterblichkeit stieg deutlich an!

Im Frühjahr 2021 gab es wie schon im Vorjahr wieder weniger Grippetote, wegen der Maßnahmen zum Coronaschutz. Zeitgleich endete die 2. Corona-Welle. Dadurch gab es wie im Vorjahr wieder eine kurzfristige Untersterblichkeit!

Mit dem Ende der Grippezeit 2021 rollte mit der neuen Mutante aus England die 3. Corona-Welle an. Die Übersterblichkeit steigt dadurch wieder an! Sie liegt derzeit wieder über den Durchschnitt der vorangegangenen 4 Jahre!

Was unterscheidet also eine normale Grippe/ Influenza von Corona?

Grippe-Tote gibt es vor allem im Frühjahr!

Corona-Tote hingegen im Frühjahr und Herbst und Winter.

Der Grippe-Schutz ist offensichtlich einfacher als der Corona-Schutz!

Corona-Viren übertragen sich einfacher über die Luft als Grippe-Viren.

Masseninfektionen in Heimen, Wohnblocks, Fleischfabriken, etc. zeigen das!

Fazit: Durch Corona gibt es also eine eindeutige Übersterblichkeit im Herbst und Winter, auch wenn man Maßnahmen zum Coronaschutz ergreift! Diese verhindern aber während der Grippezeit im Frühjahr Ansteckungen und damit Grippe-Tote! Viele Corna-Zweifler sahen die sinkenden Sterbefallzahlen im Sommer und Frühjahr als Beleg dafür an, dass es keine Übersterblichkeit durch Corona gibt! Sobald die Übersterblichkeit dann wieder steigt, sucht man sich etwas Anderes als Beleg für seine Coroa-Zweifel! Man baut sich einen nach den anderen Strohmann für seine Corona-Legenden auf! Einsicht, dass man falsch liegen könnte wird nicht einkehren.

Written by Michael Krüger

Montag, 3 Mai, 2021 at 16:59

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! Steht uns eine 4. Welle nach dem 1. Mai bevor?

leave a comment »

Am 26. Februar hatte ich hier im Blog bereits geschrieben:

Die 3. Welle rollt weiter an. Der Inzidenzwert steigt weiter leicht an und die britische Variante übernimmt immer weiter an Dominanz. Das wird sehr wahrscheinlich bis Ostern erst einmal so weiter gehen. Eine 3. Welle, die eher seitwärts weiter geht. Öffnungen können aber schnell zu einem weiteren Anstieg führen. Nach Ostern können die Zahlen durchaus noch einmal ansteigen, wie bereits zur Zeit der Weihnachts-Groß-Einkäufe kurz vor Weihnachten und kurz nach den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr. Immer wenn die Leute Mist bauen, wird sich das vor allem im Winterhalbjahr noch bemerkbar machen.

Meine Prognose vom 18. März lautete:

Die 3. Welle rollt deshalb erst jetzt in Deutschland richtig an. Bis kurz nach Ostern ist mit steigenden Inzidenz-Werten und Neuinfektionen in Deutschland zu rechnen. Besonders unter jungen Erwachsenen und Kindern. Um Ostern werden wir wahrscheinlich eine Inzidenz um 150 haben. Nach Ostern rechne ich in Deutschland mit sinkenden Werten.

So war es dann auch!

Am 8. April hatte ich geschrieben:

Derzeit hat sich in Deutschland begünstigend ausgewirkt, dass über Ostern Schulen und Kitas geschlossen waren. Vor allen junge Erwachsene, Jugendliche und Kinder waren und sind in der 3. Welle bei der Mutante aus England die Pandemietreiber. Weiter hat sich begünstigend ausgewirkt, dass zu Ostern praktisch kein Ostertourismus stattgefunden hat und entgegen meinen Befürchtungen auch nicht groß auf Gärten, etc. gefeiert wurde. Das Wetter spiele auch nicht mit. Zudem wurde über die Feiertage hinweg weniger von den Behörden getestet. Dadurch sinken die Zahlen. Wenn die Schulen und Kitas in der nächsten Woche öffnen, wird sich zeigen, ob wir noch einen Nach-Ostern-Paek erleben werden. Warten wir es ab. Zum Sommer hin rechne ich aber saisonbedingt mit sinkenden Zahlen.

Am 12. April hatte ich dann berichtet:

Corona legt nach Ostern wieder zu!

Die Inzidenz stieg inbesondere bei jungen Erwachsenen und Kindern wieder an mit den Öffnungen von Schulen und Kitas. Genau wie ich es befürchtet hatte.

Die Frage ist, wie wird es nun weiter gehen?

So wie ich es bereits am 26. Februar geschrieben habe. „Immer wenn die Leute Mist bauen, wird sich das vor allem im Winterhalbjahr noch bemerkbar machen“. Da das Frühjahr bisher ziemlich kalt verlaufen ist und zum 1. Mai viele Leute Demos organisiert und veranstaltet haben und sich in den Wohnungen zur Maifeier getroffen haben (die Supermärkte waren jedenfalls zuvor voll), ist damit zu rechnen, dass es in den nächsten zwei Wochen einen weiteren Peak geben wird, bevor die Zahlen dann zum Sommer mit schönerem Wetter und fortschreitender Impfung weiter sinken werden. Warten wir es mal wieder ab.

Written by Michael Krüger

Sonntag, 2 Mai, 2021 at 10:39

Veröffentlicht in Klimawandel

Mal wieder Flut, wo laut Dürremonitor Dürre im Boden sein sollte.

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 29 April, 2021 at 18:37

Veröffentlicht in Klimawandel

@Kulturschaffende, Künstler, Querdenker, Demonstranten … Doc Caro spricht Tacheles! #ALLEMALNESCHICHTMACHEN​ …

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Dienstag, 27 April, 2021 at 11:38

Veröffentlicht in Klimawandel

Eis und Schnee in Norddeutschland am 26. April 2021!

leave a comment »

In Greifswald hat es am heutigen Morgen nochmal geschneit. Die Forsythien und Wiesen sind mit Schnee bedeckt. Teilweise gingen die Temperaturen im Norden bis -4°C zurück. Das kurz vor Maibeginn.

Written by Michael Krüger

Montag, 26 April, 2021 at 10:36

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! Die Masken fallen!

with one comment

Hatte ich ja schon im Herbst 2020 prognostiziert, dass spätestens im April/ Mai die Bevölkerung sich immer weniger an die Regeln halten wird und die Masken fallen lässt und macht, was sie will!

Written by Michael Krüger

Samstag, 24 April, 2021 at 19:41

Veröffentlicht in Klimawandel

Was haben Querdenker, Kulturschaffende & Fridays for Future gemeinsam? Alles Lockdown-Kritiker & Corona-Verweigerer!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Samstag, 24 April, 2021 at 10:50

Veröffentlicht in Klimawandel

Was haben Querdenker und Kulturschaffende gemeinsam? Beides Lockdown-Kritiker & Corona-Verweigerer!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Samstag, 24 April, 2021 at 10:12

Veröffentlicht in Klimawandel

Dürre laut Dürremonitor im Boden und Flut real!

with 4 comments

Written by Michael Krüger

Samstag, 17 April, 2021 at 19:05

Veröffentlicht in Klimawandel

organize future! e. V. Ein befreundetet „Verein“ von Fridays for Future unter der Leitung von Jakob Blasel, der die Kassen verwaltet!

leave a comment »

Im Internet gibt es eine Seite namens firmenwissen.de die Auskunft über Firmen und deren Beteiligten bereitstellt. Gibt man die Namen Neubauer und Reemtsma dort ein, so finden sich sehr schnell Beteiligungen der Eltern von Luisa Neubauer und Carla Reemtsma (zwei der Frührungsgestalten von FFF) bei der Reemtsma Grundbesitz Beteiligungs- und Verwaltungs GmbH sowie bei Immobiliengesellschaften und Schifffahrtsgesellschaften.

Der Kieler Jakob Blasel ist eine weitere Führungsperson bei FFF und seit 2019 an forderster Front mit dabei. Gibt man seinen Namen bei firmenwissen.de ein, so findet sich eine Beteiligung bei organize future! e. V. Worum es sich bei diesen Verein handelt erfährt man sehr schnell über die google-Suche.

Der Verein organize future! e. V. mit Sitz in Kiel wurde in Mai 2019 unter der Federführung von Jakob Basel und Carla Reemtsma gegründet um Spendengelder für FFF zu sammeln und zu verwalten. Und das offensichtlich völlig intransparent, ohne das die Ortsgruppenleiter von FFF vorher eingeweiht und beteiligt wurden. Das Unternehmen wird derzeit von 3 Managern (3 x Vorstand) geführt. Die Frauenquote im Management liegt bei nur 33 Prozent.

Das blieb bei den Ortsgruppenleitern schon im Sommer 2019 nicht ohne Kritik! Paul und Mike, die ihre richtigen Namen nicht nennen möchten sind seit Anfang 2019 bei FFF dabei, organisieren viel in ihren Ortsgruppen und sind auch auf der bundesweiten Ebene aktiv. Sie stören sich an intransparenten Strukturen in der Bewegung und daran, dass diese kaum kritisiert würden. Ein Beispiel dafür sei die Gründung des Vereins „Organize Future“ gewesen. Von dessen Gründung haben beide nur durch Zufall erfahren. Der Verein, der offizieller Veranstalter des Sommerkongresses 2019 in Dortmund war, sei in Telefonkonferenzen nur als „befreundeter Verein“ bezeichnet worden. Ein Blick auf die Liste der Gründungsmitglieder zeigt allerdings: Es handelt sich überwiegend um bekannte Personen von FFF, unter ihnen auch Blasel und Reemtsma.

Blasel erklärte, die Gründung des Vereins sei innerhalb der Arbeitsgruppe, die den Kongress vorbereitet hat, „immer kommuniziert“ worden. Zu der AG gehören rund 100 Personen aus dem gesamten Bundesgebiet. Bisher, so sagt Blasel, habe „niemand außer den Gründungsmitgliedern Interesse an einer Mitgliedschaft bekundet“. Von einem „befreundeten Verein“ sei gesprochen worden, „um deutlich zu machen, dass es sich nicht um einen FFF-Verein handelt“, so Blasel.

Ein offensichtlicher Widerspruch. Der Verein soll keine „Fridays for Future“-Organisation sein, doch seine Tätigkeit beschränkt sich bisher darauf, Spendengelder für einen Kongress der Bewegung einzusammeln und Rechnungen für sie zu bezahlen.

Für Paul und Mike war das schon im Sommer 2019 ein Unding, denn sie müssen darauf vertrauen, dass eine Struktur, die für die meisten FFF-Aktiven nicht kontrollierbar ist, ihre Arbeit gut und im Sinne der Bewegung macht.

Fazit: Schon direkt nach der Gründung von FFF im Jahre 2019 wurden die Kassen von FFF offensichtlich (u.a. für Ortsgruppenleiter und Aktive auf der Bundesebene) völlig intransparent von einigen wenigen Führungspersonen wie Jakob Blasel und Carla Reemtsma geführt. U.a. durch organize future! e. V. tichyseinblick.de deckte ebenfalls 2019 auf, das ein weiteres Spendenkonto von Fridays for Future von der Plant for the Planet Foundation geführt wird, die dem Club of Rome nahesteht. Die Foundation informiert Fridays for Future, was an Spenden eingeht, und bestimmt, welche Rechnungen bezahlt werden. Das gilt übrigens nicht nur für die auf dem Spendenkonto eingehenden Gelder, sondern auch für die Gelder aus der parallel laufenden Fundraising-Kampagne. Mit Basisdemokratie hat das alles wenig zu tun. Einige Wenige bestimmen bei FFF wer die Spendengelder verwaltet und was damit geschehen soll. Das erinnert alles sehr an die berühmt berüchtigten „Schwarzen Kassen“. Und das bei einer Organisation die sich gerade erst gegründet hat und aus „Idealisten“ besteht, die nach außen hin für Basisdemokratie und Mitgliederbeteiligung stehen. Was FFF da beitreibt erinnert doch sehr an die Strukturen der Altparteien. Seit 2017 ist Blasel übrigens Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen. Ende August 2020 gab Blasel bekannt, für Bündnis 90/Die Grünen bei der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag kandidieren zu wollen. Auf dem Landesparteitag der Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein am 27. März wurde Blasel auf den 8. Platz der Landesliste gewählt.

Written by Michael Krüger

Samstag, 17 April, 2021 at 12:33

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! Ein Überblick!

with 25 comments

Die Positivquote steigt. Also der Anteil der positiv Getesteten.
Corona-Intensivfälle steigen in Korrelation dazu!
Wie die Überblendung zeigt!
Wir sind von Hochinzidenz-Ländern umringt. U.a. Schweden.
Die Intensivbetten werden vielerorts knapp! In vielen Regionen sind weniger als 10% der Intensivbetten noch frei!

Written by Michael Krüger

Freitag, 16 April, 2021 at 22:32

Veröffentlicht in Klimawandel

AWI Forscherin Dr. Melanie Bergmann sperrt mich bei Twitter, nachdem ich die Autobahnblockaden von ihr und XR kritisch hinterfragt habe!

with 6 comments

Melanie Bergmann ist Biologin am Alfred-Wegener-Institut und arbeitet dort im Bereich Mikroplastik und Müll im Meer. Nebenberuflich ist sie bei Extinction Rebellion (XR) als Aktivistin aktiv und rennt bunt kostümiert im „Fehengewandt“ für den Klimaschutz durch die Straßen.

Melanie Bergmann, 48, ist Meeresbiologin und forscht in Bremerhaven, am ­Alfred-Wegener-Institut. Sie untersucht, wie Plastikmüll die arktische Tiefsee verschmutzt. Das Thema ist angesagt, Medien aus dem ganzen Land wollen mit ihr darüber sprechen. Bergmann zählt aber nicht nur zu den bekanntesten Stimmen des Instituts, sondern auch zu den lautesten, wenn es darum geht, „Haltung“ zu zeigen. Sie macht das nahezu pausenlos.

Auf Twitter, wo ihr Tausende folgen. In der Bremerhavener Innenstadt, wo sie sich manchmal in der Mittagspause vor eine Kirche stellt und Passanten vor den Folgen der Klimakrise warnt. Auf dem Heimweg, im Zug vor Pendlern. Auch nach Feierabend setzt sie sich für eine radikalere Klimapolitik ein, bei Scientists for Future, der Gruppe von Wissenschaftlern, die den Schülerprotest unterstützt. Und bei Extinction Rebellion, einem Bremer Ableger der umstrittenen Klimabewegung aus Großbritannien. Die Wissenschaftlerin Bergmann war eine der ersten, die den Protest der roten Rebellen nach Deutschland geholt hat.

Frau Bergmann zieht in ihren Aktionismus auch schon mal einen weißen Kittel an und fährt vom AWI-Bremerhaven mit dem Regionalzug nach Bremen und versucht Mitreisende über die „Klimakrise“ zwangs-aufzuklären. Bergmann legt dabei den Pendlern nahe, weniger Fleisch zu essen und seltener zu fliegen. Dann ruft sie dazu auf, im Umfeld über den Klimawandel zu sprechen, Demonstrationen zu besuchen, Parteien zu wählen, die sich fürs Klima einsetzen. Frau Bergmann hat zudem die AWIs for Future mitgegründet und bringt dort Vorschläge mit ein. Sie ist ebenfalls bei Parents for Future aktiv.

„Wie wäre es, wenn wir den Heimweg im Zug nutzen, um mit Pendlern über den Klimawandel zu sprechen?“

Jemand fragt zurück: „Und wenn alle sofort sagen: Halt die Klappe?“

Bergmann sagt: „Dann gehen wir eben in den nächsten Waggon.“

Antwort aus der Runde: „Wir sollten das nicht alleine machen, falls jemand aggressiv wird.“

„Die Leute müssen sich mit der Klimakrise beschäftigen“, antwortet Bergmann, „und im Zug kann immerhin keiner abhauen.“

Dann steht Bergmann am Fenster ihres Bremerhavener Büros. Trübe Aussicht, Nebel. Sie erzählt von einem Forscherkollegen, der zum Psychologen gegangen ist, weil er die Ergebnisse seiner Arbeit nicht verkraftet. „Die konnten ihm nicht helfen“, sagt Bergmann …

Heute ging es beim Protest in Bremen von XR mit Frau Bergmann dann so richtig rund! Aktivisten von Extinction Rebellion Bremen haben am Vormittag wichtige Verkehrsachsen in Bremen und dem Umland blockiert. Wie die Aktivisten auf Twitter mitteilten, wollen sie mit der Aktion anlässlich der heute stattfindenden Verkehrsministerkonferenz ein Zeichen für die Verkehrswende setzen. Bremen hat den Vorsitz in der Verkehrsministerkonferenz.

Die Bremer Polizei berichtete über mehrere Aktionen der Aktivisten, zum Beispiel auf der A27 auf Höhe der Lesumbrücke auf der Fahrbahn Richtung Hannover und auf dem Autobahnzubringer Überseestadt in Fahrtrichtung Bremer Innenstadt. Außerdem protestierten die Aktivisten auch in der Airport-Stadt.

Die Bremer Polizei hat nach einer Aufforderung an die Aktivisten, die A27 zu verlassen, gegen 13 Uhr damit begonnen, die Autobahn zu räumen. Außerdem haben Aktivisten in der Aiport-Stadt einen Rauchtopf gezündet.

In Anbetracht der Eskalationen konnte ich mir einen Twitter-Kommentare an XR-Bremen und Frau Bergemann nicht verkneifen.

Ich twitterte:

Wie wäre es mal auf die Wissenschaft zu hören. Zu Hause bleiben ist jetzt angesagt, da die 3. Welle voll anrollt. Wegen Euch sterben Alte & werden Pflegefälle & alle 13 Minuten muss ein Kind aus einer Familie genommen werden, da die Eltern wegen Corona-Lockdowns ausrasten! Danke!

Frau Bergemann anwortete kurz darauf:

Deine Sorge ist berechtigt, aber für mich sieht das nach einer sehr verantwortungsvollen Aktion mit Maske, großen Abstand und wenig Menschen aus! Auch die Klimakrise drängt SEHR und Wissenschaftler:innen sagen zudem, dass unser Handeln neue Pandemien hervorbringen wird.

Ich antwortete:

Gerade unter der Jugend ist bei der 3. Welle mit der britischen Mutante Inzidenz am höchsten. Es geht darum Aktivitäten zu verringern um weitere Anstreckungen zu verhindern. Ihr macht genau das Gegenteil und gefährdet noch Verkehrsteilnehmer.

Frau Bergmann schrieb mir dann nochmal direkt zurück, ob ich von den Erkenntnissen der Aerosolforscher gehört hätte. Ich antwortete direkt darauf, ob sie von Erkenntnissen von Herrn Lauterbach und der Bundesregierung gehört hätte, es geht um Ausgangssperren und damit Aktivitäten und Kontakte zu reduzieren, um Ansteckungen zu reduzieren. Wie es erfolgreich in England, Irland und Portugal schon geschehen ist.

Die Antwort kam aber nicht mehr durch, da ich von XR-Bremen und Frau Bergmann in dem Moment blockiert wurde.

Zuvor hatte ich noch gefragt, was XR und Frau Bergmann denn privat zum Klimaschutz beitragen würden. Auch die Frage hat den AktivistInnen offensichtlich nicht gefallen. Somit bin ich nun auch dort blockiert und gesperrt. Na ja, so sind sie halt, die lieben „Klimaschützer“. Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit ist egal, das Grundrecht auf Meinungsfreiheit, wenn die Meinung der eigenen widerspricht und zum eigenen Verhalten bzgl. Klimaschutz äußert man sich nicht! Das Vorgehen rechtfertigt man damit, dass die Klimakrise ja SEHR drängen würde! Was immer auch eine Klimakrise sein mag? Über 30 Jahre gemitteltes Wetter, das sich in der Krise befindet? Mit Wissenschaft hat das alles jedenfalls nichts zu tun. Und eine AWI-Mitarbeiterin stellt sich dabei an vorderste Stelle der Unwissenschaftlichkeit. Als könne eine Verkehrswende in Deutschland das Weltklima retten, oder auch nur darauf Einfluss nehmen?

Frau Bergmann ist während ihrer Wissenschaftskarriere übrigens ordentlich durch die Weltgeschichte getingelt. Von Berlin über Wales nach Schottland nach London und dann nach Bremerhaven mit 6 Fahrten auf der Polarstern. Reist also viel und gerne. Ist ja auch nicht das Klimafreundlichste?

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 15 April, 2021 at 13:53

Veröffentlicht in Klimawandel

Der Winter 2020/21 war außergewöhnlich schneereich auf der Nordhalbkugel!

leave a comment »

Global war der Winter 2020/21 besonders schneereich und liegt deutlich über den klimatischen Mittelwert der Jahre 1982-2012. Mehr Schnee durch Klimawandel?

Written by Michael Krüger

Dienstag, 13 April, 2021 at 13:42

Veröffentlicht in Klimawandel

Winterberg in NRW! Skibetrieb mitten im April 2021!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Dienstag, 13 April, 2021 at 13:37

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! Modellregionen Rostock und Tübingen gescheitert! Inzidenz steigt innerhalb eines Tages weiter rasant an!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Dienstag, 13 April, 2021 at 09:41

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona legt nach Ostern wieder zu!

leave a comment »

Die Grafiken sprechen für sich. Intensivpatienten und Beatmete legen deutlich zu und Modellprojekte in Tübingen und Rostock gescheitert!

Written by Michael Krüger

Montag, 12 April, 2021 at 19:39

Veröffentlicht in Klimawandel

KLIMANEWS in der Klimaschau!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Sonntag, 11 April, 2021 at 18:30

Veröffentlicht in Klimawandel

„Klimadeppen“ vs. Realität! 50 cm Naturschnee in Winterberg am 8. April!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 8 April, 2021 at 12:02

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! Impfungen scheinen erst Wirkung zu zeigen, wenn ca. 50% der Bevölkerung vollständig geimpft sind!

leave a comment »

Unter den größeren Ländern sind Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) Impfweltmeister und Impfvizeweltmeister. Schon seit der Jahreswende impfen beide Länder auf Hochtouren. In Israel zeigt sich erst seit März ein deutlicher Impferfolg. Die Inzidenz ist seitdem kontinuierlich von 300 auf 25 gefallen. Binnen eines Monats. Die Impfquote der vollständigen Impfungen liegt in Israel bei ca. 60%. In den VAE zeigt sich dieser Erfolg bisher noch nicht. Die Inzidenz liegt noch bei 150 und sinkt seit drei Wochen nicht. Die Impfquote der vollständigen Impfungen liegt in den VAE bei ca. 30%. In Anbetracht der Entwicklung anhand der Zahl der Geimpften kann man eine vorsichtige Abschätzung treffen, wann sich der Impferfolg durchschlagen wird! Dies geschieht, wenn in etwa 50% der Bevölkerung vollständig geimpft sind. Deutschland hat also bis dahin noch einen langen Weg vor sich.

Derzeit hat sich in Deutschland begünstigend ausgewirkt, dass über Ostern Schulen und Kitas geschlossen waren. Vor allen junge Erwachsene, Jugendliche und Kinder waren und sind in der 3. Welle bei der Mutante aus England die Pandemietreiber. Weiter hat sich begünstigend ausgewirkt, dass zu Ostern praktisch kein Ostertourismus stattgefunden hat und entgegen meinen Befürchtungen auch nicht groß auf Gärten, etc. gefeiert wurde. Das Wetter spiele auch nicht mit. Zudem wurde über die Feiertage hinweg weniger von den Behörden getestet. Dadurch sinken die Zahlen. Wenn die Schulen und Kitas in der nächsten Woche öffnen, wird sich zeigen, ob wir noch einen Nach-Ostern-Paek erleben werden. Warten wir es ab. Zum Sommer hin rechne ich aber saisonbedingt mit sinkenden Zahlen.

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 8 April, 2021 at 10:58

Veröffentlicht in Klimawandel

Frühjahrestemperaturen sinken seit Ende der 1980er Jahre in Deutschland und Forsythie blüht später!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 7 April, 2021 at 12:17

Veröffentlicht in Klimawandel

6. April in Bremen. Schnee …

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Dienstag, 6 April, 2021 at 19:34

Veröffentlicht in Klimawandel

Bis zu 60 cm Schnee in den Mittelgebirgen! Mitten im Frühling!

with 2 comments

Written by Michael Krüger

Dienstag, 6 April, 2021 at 19:12

Veröffentlicht in Klimawandel

Schnee in den Mittelgebirgen am 5. April bei -8 Grad!

leave a comment »

Auch in Bremen scheint es derzeit. Mojib Latif hatte uns im Jahr 2000 Winter ohne Eis und Schnee prophezeit. Und Fridays for Future hält Schilder hoch mit „Oma was ist ein Schneemann“. Derweilen schneit es mitten im Frühling in der Norddeutschen Tiefebenen.

Written by Michael Krüger

Montag, 5 April, 2021 at 18:59

Veröffentlicht in Klimawandel

Fridays for Future, Ende Gelände und unterstützende JournalistInnen spielen mit, beim Greenwashing von Luisa Neubauer!

leave a comment »

Vor einiger Zeit hatte ich hier im Blog aufgedeckt, das die Familiengeschichte der Führungsfiguren von Fridays for Future in Deutschland (Luisa Neubauer und ihrer Cousine Carla Reemtsma) ein wohl gehütetes Geheimnis birgt!

Beide entstammen der Familie Reemtsma, die mit dem Zigarettengroßhandel groß und reich geworden ist. Der Urgroßvater von Luisa und Carla war Alwin Siegfried Fürchtegott Reemtsma (1895–1970), Zigarettenfabrikant, Standartenführer der Waffen-SS, 1939 Verleihung des Ehrendegens des Reichsführers SS. Ihr Großvater war Feiko Reemtsma (1926–1999), Zigarettenfabrikant aus Hamburg. Die Mutter von Luisa Neubauer ist Frauke Neubauer (geb. Reemtsma) und der Vater von Carla Reemtsma ist Reemt Remmtsma. Frauke Neubauer ist gemäß COMPANYHOUSE Gesellschafterin der Reemtsma Grundbesitz Beteiligungs- und Verwaltungs GmbH, ihr Bruder Reemt Reemtsma ist gemäß COMPANYHOUSE Geschäftsführer der Reemtsma Grundbesitz Beteiligungs- und Verwaltungs GmbH.

Die Familien Neubauer/ Reemtsma hat weitreichende Verbindungen zur Wirtschaft und Vermögen in Wohn-/ Grundbesitz und Beteiligungen an Schifffahrtsgesellschaften, etc. investiert und betreibt Vermögensberatung/ -anlage/ -verwaltung im großen Stil.

Kürzlich erst konnte ich es mir nicht verkneifen die Familiengeschichte der Familie Neubauer/ Reemtsmann einer Sara Schurmann als Twitter-Kommentar bzgl. iherer Kapitalismuskritik zuzuschicken.

Ein/ Eine Carlo antwortetet mir daraufhin: „Glüchwunsch, du hasst Luisa Neubauers Familienstammbuch aus der Mottenkiste geholt. Und nun?“

Ich antwortete darauf: „Wenn es wieder geht, werde ich eine Kreuzfahrt auf den Schiffen buchen, an denen die Eltern beteiligt sind … Kapitalismus bring it on …

Danach wurde ich von Carlo „gesperrt“ und der Kommentar von Carlo aus Twitter „entfernt“.

Über Carol findet sich bei Twitter die Auskunft:

sie /er | Medizinschule | Bekämpfung des Klimawandels | ökosozialistisch | lgbtqiap + Verbündeter (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer, Intersex, Asexual, and Pansexual)| intersektionelle Feministin | biromantisches Ass (Biromantik etwa bezeichnet die romantische Anziehung einer Person zu zwei oder mehr Geschlechtern)

Der Kommentar von @witch_carlo wurde zuvor ebenfalls an Sara Schurmann und Ende Gelände geschickt. Es stellt sich die Frage, wer ist diese Sara Schurmann, die mit Leuten von Ende Gelände und einer Carlo in Verbindung zu stehen scheint?

Google liefert schnell eine Antwort.

Sara Schurmann ist eine „Journalistin“ die im Fachmagazin „JournalistIn“ einen offenen Brief von 50 KollegInnen unterzeichnen lassen hat. Schurmann fordert, bei jeder Berichterstattung die Auswirkungen auf das Klima mitzudenken. Viele Medien würden die Klimakrise nicht in ganzem Ausmaß anerkennen. Eine ähnliche Forderung stellte unlängst auch eine Aktivistengruppe: Anstelle der „Börse vor Acht“ sollte das Erste ein „Klima vor Acht“ senden.

Sara Schurmann ist zudem Redaktionsleiterin von OZON, dem Umwelt- und Klimaformat von funk.

Fassen wir also mal wieder zusammen. Die Journalistin Sara Schurmann prangert öffentlich den Kapitalismus an und fordert öffentlich radikaler bzgl. der Klimakrise zu werden! Sie arbeitet dabei offensichtlich mit Unterstützern von Ende Gelände, Fridays for Future, etc. zusammen. Zudem ist ihr spätestens jetzt die Familiengeschichte der Neubauers/ Reemtsmas bekannt, zumal ihrer Twitter-UnterstützerIn Carlo diese wohlbekannt zu sein scheint.

Leute die den Kapitalismus öffentlich anprangern und zudem öffentlich fordern bzgl. der Klimakrise radikaler zu werden unterstützen einerseits also den Großkapitalimus der Familien Neubauer/ Reemtsma, decken dieses wohl gehütete Geheimnis nicht auf, betreiben also Greenwashing fordern von Politik und Wirtschaft aber gleichzeitig einen Systemchange und radikalen Klimaschutz!

Dieses Prinzip scheint sich durch die ganze Führungsriege von Klimaschützern zu ziehen. Selbst profitiert man vom Kapitalimus, prangert diesen aber öffentlich an. Zudem scheint es unter Klimaschützern eine große Fan-Base von Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer, Intersex, Asexual, and Pansexual-Personen zu geben. Am 31.03. wurde bei Fridays for Future groß der International Transgender Day of Visibility zelebriert.

Ich frage diesbezüglich nach, was Trans-Personen mit Klima zu tun haben und ob es da gemeinsame Schnittmengen gibt?

Die Antwort einer Kommentarperson lautete: „Ja und ich sage dir a) auch trans-Frauen sind Frauen, weshalb sie genau wie andere FINTA-Personen stärker von der Klimakrise betroffen sind und b) geht es im Artikel um die Klimakrise und damit einhergehenden Extremwetterereignissen? Meine Güte“

Die Person hat dann noch auf einen Artikel (von sich) hingewiesen. Darin steht: „Vor uns liegt noch viel Arbeit, bis wir die Deutungshoheit über das Klima zurückerlangt haben. … Gewinnen wir die Debatte und die Deutungshoheit zurück! Stoppen wir die Klimakrise!“

Ich kommentiere, dass man eine rege Fantasie haben muss, um sowas zu glauben und die Begrifflichkeiten wie Klima, Klimakrise und Antropoge Global Warming anscheinend nicht einmal verstanden wurden. Klimakrise sei dann vermutlich das über 30 Jahre gemittelte Wetter, das sich in einer Krise befinde? Und wenn Trans-Personen die Klimakrise hart trifft, was soll ich dann als Schwerbehinderter dazu sagen? Es geht hier wohl eher um Heil Klima?

Danach wurde ich auch hier „gesperrt“ und „gelöscht“.

Jonathan Auer schreibt und fotografiert als freier Journalist unter anderem für das Jugendmagazin SPIESSER und spiesser.de. 

Mein Fazit: Es geht den sogenannten „Klimaschützern“, wie sollte man auch Anderes glauben, gar nicht um Klimaschutz. Dieser wird lediglich als Deckmantel vorgeschoben, um eine ganz andere politische Agenda zu verfolgen und umzusetzen. Dabei geht es um mehr „Rechte“ für Trans-Personen, Flüchtlingspolitik und Politik gegen Rechts. Im Hintergrund mischen dabei IL, Antifa, Ende Gelände und diverse linksalternative Gruppierungen und Journalisten mit.

Diesbezüglich habe ich einen Video-Zusammenschnitt erstellt, der das Ganze auf den Punkt bringen dürfte?

Written by Michael Krüger

Samstag, 3 April, 2021 at 12:27

Veröffentlicht in Klimawandel

Der CoSim Corona-Simulator

leave a comment »

Auf dieser Seite findet sich der CoSim Corona-Simulator von Prof. Dr. Thorsten Lehr. Professor für Klinische Pharmazie, Universität des Saarlandes (Saarbrücken, Deutschland).

https://shiny.covid-simulator.com/covidsim/

Einfach links oben auf Simulator gehen, die Region wählen (Deutschland, oder eines der Bundesländer), einen Prozentwert für die britische Variante B.1.1.7 wählen und bis zu 3 R-Werte (Reproduktionszahlen) zu einem jeweiligen Datum eingeben. Dann sieht ein Ergebnis für die 3. Welle z.B. so aus!

Bei meiner gewählten Simulation/ Prognose muss man bis Mitte April mit einer Inzidenz von über 300 rechnen. Dann wird der Peak erreicht sein. Bis Mitte Juni geht die Inzidenz dann bis 50 runter und es kann wieder geöffnet werden. Die Hospitalisierung infolge von Corona wird bei dieser Simulation/ Prognose den Peak Ende April erreichen. Dann geht es auch deutlich runter mit den Krankenhauspatienten durch Corona. Mal schauen wie ich mit der von mir gewählten „Prognose“ liege?

P.S.: Ich war gerade mit Rad in den Gärten bei mir unterwegs. So wie es ausschaut bereiten die Leute mit Garten schon jetzt große Oster-Garten-Partys für das nächste Wochenende vor. Wenn die Leute weiter Mist bauen kann die Inzidenz durchaus wie in Tschechien noch auf 800 ansteigen. Dann werden wir noch später Werte von wieder unter 100 erreichen.

Written by Michael Krüger

Samstag, 27 März, 2021 at 14:07

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! Bis in den Mai haben wir erst einmal noch die Oster-Bescherung …

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 25 März, 2021 at 10:43

Veröffentlicht in Klimawandel

CORONA! Die Welle der Unbekümmerung ist nicht mehr aufzuhalten! Lockdown 3.0 kommt!

leave a comment »

Am 27. Oktober hatte ich bereits hier im Blog geschrieben:

Impfstoffe werden frühestens im Frühjahr/ Sommer 2021 verfügbar sein. Einen 100%igen Schutz vor einer Covid-19-Infektion werden sie nicht bieten, nur in kleinen Mengen verfügbar sein und Nachimpfungen werden sehr wahrscheinlich alle paar Monate erforderlich sein. Ein Konflikt zwischen Geimpften und Ungeimpften wird sehr wahrscheinlich ausbrechen. Die Geimpften wollen ihr gesellschaftliches Leben wieder unverzüglich aufnehmen, während die Ungeimpften sich noch stark einschränken müssen. Das wird zu massiven Problemen führen. Spätestens am April/ Mai macht dann eh jeder was er will, da man nicht mehr länger warten möchte. Polizei und Ordnungsämter werden da machtlos sein.

Nun erleben wir genau diese Situation! In Florida (Miami) und Südfrankreich (Marseille) feiern die Leute schon wieder unbekümmert und die Polizei ist machtlos! In Deutschland werden wir zu Ostern wohl auch solche Partys sehen?!

Am 26. Februar hatte ich hier im Blog bereits geschrieben:

Die 3. Welle rollt weiter an. Der Inzidenzwert steigt weiter leicht an und die britische Variante übernimmt immer weiter an Dominanz. Das wird sehr wahrscheinlich bis Ostern erst einmal so weiter gehen. Eine 3. Welle, die eher seitwärts weiter geht. Öffnungen können aber schnell zu einem weiteren Anstieg führen. Nach Ostern können die Zahlen durchaus noch einmal ansteigen, wie bereits zur Zeit der Weihnachts-Groß-Einkäufe kurz vor Weihnachten und kurz nach den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr. Immer wenn die Leute Mist bauen, wird sich das vor allem im Winterhalbjahr noch bemerkbar machen.

Nun, Mist wurde reichlich gebaut, Läden und Schulen wurden u.a. wieder geöffnet und nun haben wir wie angekündigt den Salat! Zumal die Corona-Mutante aus England sich gerade unter Kindern und Jugendlichen verbreitet!

Am 4. März hatte ich hier im Blog bereits geschrieben:

Ich wage einmal die Prognose, dass der Corona-„Öffnungsplan“ genauso scheitern wird, wie der Wellen-Brecher-Lockdown-Light von November! Ganz einfach deshalb, weil die ansteckenderen Corona-Mutationen weiter an Dominanz gewinnen werden, Schnelltests nicht ausreichend zur Verfügung stehen und von den Leuten nicht eigenverantwortlich regelmäßig gemacht werden und die Impfungen gegen die Mutationen offensichtlich nicht mehr ihre volle Wirkung entfalten! Zudem werden sich die Leute an Lockdowns, wenn die Inzidenz wieder steigen sollte, immer weniger halten! Diese Kombination an äußeren Umständen wird dazu führen, dass wir immer wieder neu regionale Corona-Ausbrüche in ganz Deutschland erleben werden! Die Lage ist so nicht unter Kontrolle zu bringen!

Und auch hier ist es gekommen, wie es kommen musste, wenn man keinen Plan hat und jeder macht, was er will!

Das Problem ist, die Leute sind noch immer viel zu mobil und bewegen sich zu viel. -30% weniger an Mobilität (wie es derzeit der Fall ist) reichen nicht aus, um die ansteckenderen Corona-Mutanten einzugrenzen zu können, zumal wir in Deutschland mit den Impfen weit hinten liegen! Wir müssten -60 bis -70% weniger an Mobilität haben, wie vor einem Jahr, damit die Zahlen wieder runter gehen!

Meine Prognose vom 18. März lautete bereits:

Die 3. Welle rollt deshalb erst jetzt in Deutschland richtig an. Bis kurz nach Ostern ist mit steigenden Inzidenz-Werten und Neuinfektionen in Deutschland zu rechnen. Besonders unter jungen Erwachsenen und Kindern. Um Ostern werden wir wahrscheinlich eine Inzidenz um 150 haben. Nach Ostern rechne ich in Deutschland mit sinkenden Werten.

Wie es ausschaut läuft jetzt auch alles darauf hin hinaus. Mal abwarten…

Written by Michael Krüger

Dienstag, 23 März, 2021 at 14:26

Veröffentlicht in Klimawandel

Der Abgang von Luisa Neubauer bei Fridays for Future! Zu prominent, zu viel geflogen für Fridays for Future!

leave a comment »

Die Hamburgerin Luisa Neubauer, das Gesicht von Fridays for Future in Deutschland wird als Dauerrednerin ausgebootet. Auf der umstrittenen Bürgerversammlung im Juni in Berlin wird Neubauer nicht mehr sprechen. Auf der Hauptversammlung von Siemens am 5. Februar sprach Neubauer bereits nicht mehr, an ihre Stelle trat Helena Marshall, eine 17-jährige Schülerin und FFF-Aktivistin aus Oberursel bei Frankfurt am Main.

Das Problem: Neubauer stehe zu sehr in der Öffentlichkeit. „Dieser Personenkult um Luisa Neubauer ist schon schwierig“, sagte Laetitia Seyboldt aus dem FFF-Führungsteam im Schwarzwald der „Welt“. „Sie soll in der Vergangenheit auch relativ oft geflogen sein – ich bin mir deshalb nicht sicher, ob sie als Repräsentantin geeignet ist“.

Bereits zu Beginn des Frühjahrs 2019, also drei Monate nachdem die Medien auf Neubauer aufmerksam wurden, gab es den ersten Zoff. Vorwürfe von Karrieregeilheit gegen Luisa und wenige Vertraute wurden laut. Und auch die enge Zusammenarbeit im Führungsteam mit Neubauers Cousine Carla Reemtsma wurde häufig kritisiert – die Verteilung der Reden und Auftritte sei zu einseitig. Wir wollen uns in Zukunft diverser aufstellen“, begründet Giada Marino diese Entscheidung für FFF. Das sei so im Presseteam beschlossen worden, und dieses Team sei zuständig für die Koordinierung von Rednern bei FFF-Veranstaltungen.

Vielleicht spielte bei der Entscheidung von FFF auch die Vorgeschichte von Luisa Neubauer und ihrer Cousine Carla Reemtsma eine Rolle. Beide entstammen der Familie Reemtsma, die mit dem Zigarettengroßhandel groß und reich geworden ist. Der Urgroßvater von Luisa und Carla war Alwin Siegfried Fürchtegott Reemtsma (1895–1970), Zigarettenfabrikant, Standartenführer der Waffen-SS, 1939 Verleihung des Ehrendegens des Reichsführers SS. Ihr Großvater war Feiko Reemtsma (1926–1999), Zigarettenfabrikant aus Hamburg. Die Mutter von Luisa Neubauer ist Frauke Neubauer (geb. Reemtsma) und der Vater von Carla Reemtsma ist Reemt Remmtsma. Frauke Neubauer ist gemäß COMPANYHOUSE Gesellschafterin der Reemtsma Grundbesitz Beteiligungs- und Verwaltungs GmbH, ihr Bruder Reemt Reemtsma ist gemäß COMPANYHOUSE Geschäftsführer der Reemtsma Grundbesitz Beteiligungs- und Verwaltungs GmbH.

Die Familien Neubauer/ Reemtsma hat weitreichende Verbindungen zur Wirtschaft und Vermögen in Wohn-/ Grundbesitz und Beteiligungen an Schifffahrtsgesellschaften, etc. investiert und betreibt Vermögensberatung/ -anlage/ -verwaltung im großen Stil. Das ist alles andere als würdig für vorbildliche Klimaschützer! Und dann noch mit dem Finger auf andere Unternehmer zu zeigen und die Politik als Schuldigen anzuklagen ist mehr als Doppelmoral! Wenn man Klimaschutz fordert, dann muss man zuallererst bei sich selbst anfangen und nicht nur Klimaschutz von anderen einfordern!

Bisher konnte dieses „Geheimnis“ von FFF noch unter der Decke gehalten werden und die Presse tut auch das ihrige, damit dies ein wohl gehütetes Geheimnis von FFF bleibt. Obwohl schon seit über einem Jahr in diversen Internetforen bekannt ist, welches Spiel dort getrieben wird. Da verbreitet man lieber weiter „Fake News“ von und über FFF, um die „Bewegung“ weiterhin im guten Licht stehenzulassen. Zu einträglich ist das Geschäft mit dem „Klimaschutz“. Die Drahtzieher im Hintergrund verdienen sich unterdessen eine goldene Nase. Und Plattformen wie Wikipedia, YouTube und Co. tun auch alles, damit die „Geheimnisse“ von FFF auch geheim bleiben.

Written by Michael Krüger

Montag, 22 März, 2021 at 11:58

Veröffentlicht in Klimawandel

Globaler Klimastreik in Berlin am 19.3. mit Luisa Neubauer im Schneegestöber!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Samstag, 20 März, 2021 at 12:09

Veröffentlicht in Klimawandel

Fridays for Future und der „globale Klimastreik“! Wir demonstrieren „Corona-Konform“!? Ja klar!

leave a comment »

In Bremen wurden die Demos zum „globalen Klimastreik“ bereits am Montag wegen Corona abgesagt. Am Gymnasium Horn haben sich trotzdem etliche, kostümierte Schüler/ Jugendliche eingefunden, die auf den anliegenden Spielplatz Fridays-Corona-Party gemacht haben. Am Weg hingen Banner mit „Klimastreik“, „Klimakrise, Menschheitskrise“. Auch anderswo arteten die Aktionen zur Corona-Partys aus!

Und weil sich gerade junge Leute nicht an Corona-Regeln halten, steigt dort die Inzidenz auch am stärksten an und liegt dort am höchsten! Das Schöne dabei ist, die Jugend „versaut“ sich seine Zukunft selbst, dazu bedarf es keiner alten, weißen Männer, etc..

Written by Michael Krüger

Samstag, 20 März, 2021 at 11:26

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona. Wie geht es weiter? Ein Überblick …

leave a comment »

In Deutschland gehen die Neuinfektionen seit etwa 1 1/2 Wochen stark bergauf. Die Veränderungsrate liegt deutlich über Null. Die 3. Welle rollt derzeit massiv an.

In der benachbarten Tschechei, die mit am stärksten von Corona betroffen ist geht es seit etwa 1 1/2 Wochen runter mit den Neuinfektionen. Die Veränderungsrate ist unter Null gesunken. Die 3. Welle scheint dort zu Ende zu gehen.

Israel ist Impfweltmeister. Ein Großteil der Bevölkerung ist dort nun geimpft. Auch schon zum zweiten Mal. In den vergangenen Wochen stagnierte zunächst die Zahl der Neuinfektionen und nahm nicht weiter ab, teils sogar wieder leicht zu. Seit etwa 1 1/2 Wochen nehmen wie in Tschechien aber auch dort die Neuinfektionen ab und die Veränderungsrate ist unter Null gesunken.

Obige Abbildung zeigt den Verlauf der Inzidenzwerte der letzten 3 Monate in Deutschland, Tschechien, Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Israel und die VAE sind Impfweltmeister und Vizeweltmeister. Tschechien am meisten von Corona betroffen. In Tschechien, Israel und den VAE nimmt die Inzidenz seit gut 1 1/2 Wochen ab. In Tschechien ist sie unter 800 gesunken, in Israel unter 300 und in den VAE unter 200. Ob das nun an den Impfungen liegt, oder den Frühlingsbeginn sei dahingestellt. (Corona-Erkältungsviren gehen im Frühling zurück und kommen dann wieder im Herbst). Vermutlich an beiden. In den genannten Ländern scheint die 3. Welle überstanden zu sein. Deutschland ist einmal wieder spät dran. Deutschland war erst richtig in der 2. Welle im Herbst und Winter von Corona betroffen. Die Mutanten übernahmen im Vergleich zu anderen Ländern auch erst später die Dominanz. Die 3. Welle rollt deshalb erst jetzt in Deutschland richtig an. Bis kurz nach Ostern ist mit steigenden Inzidenz-Werten und Neuinfektionen in Deutschland zu rechnen. Besonders unter jungen Erwachsenen und Kindern. Um Ostern werden wir wahrscheinlich eine Inzidenz um 150 haben. Nach Ostern rechne ich in Deutschland mit sinkenden Werten. Diese Prognose hatte ich ja schon vor einigen Wochen abgegeben. Zum Herbst hin ist aber wieder damit zu rechnen, dass die Inzidenzwerte wieder steigen werden. Warten wir es ab.

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 18 März, 2021 at 14:27

Veröffentlicht in Klimawandel

Fridays for Future Bremen sagt Demo zum GLOBALEN KLIMASTREIK am 19.3.21. wegen CORONA ab! Hört auf die Wissenschaft …

leave a comment »

Und Leute, es gibt etwas, das nennt sich Seife und damit kann man sich waschen … 😉

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 18 März, 2021 at 11:46

Veröffentlicht in Klimawandel

Es geht UP …

with 4 comments

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 17 März, 2021 at 11:03

Veröffentlicht in Klimawandel

Junge Leute und Kinder weiter Pandemietreiber!

leave a comment »

Die Inzidenz liegt weiter in der Altersgruppe 15-34 am höchsten. In der Altersgruppe 0-14 steigt sie nun bei der 3. Welle am stärksten an! Nur bei den Alten über 65 steigt sie nicht stark an.

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 17 März, 2021 at 10:34

Veröffentlicht in Klimawandel

Die Führungsriege von Fridays for Future & der Kapitalismus! …

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Dienstag, 16 März, 2021 at 20:56

Veröffentlicht in Klimawandel

Carla Reemtsma und der Reemtsma-Neubauer-Clan um die Fridays for Future Führungsriege!

with 5 comments

Luisa Neubauer und Carla Reemtsma gehört zu den Führungsfiguren von Fridays for Future in Deutschland. In den beiden vorangegangenen Blogbeitrag hatte ich über die „Verstrickungen“ des Neubauer/ Reemtsma-Clans in die Wirtschaft berichtet. Die Mutter von Luisa Neubauer (Frauke Neubauer) ist eine geborene Reemtsma und gemäß COMPANYHOUSE Gesellschafterin der Reemtsma Grundbesitz Beteiligungs- und Verwaltungs GmbH, Gesellschafterin der Reemtsma Grundbesitz GmbH und Gesellschafterin der Reemtsma KG. Zudem bestehen gemäß firmenwisen.de etliche Beteiligungen von Frau Frauke Neubauer und ihres Mannes Harry an Schifffahrtsgesellschaften, etc.. Auch die Eltern/ der Vater von Luisas Cousine Carla Reemtsma (Reemt Reemtsma) ist nach weiterer Recheche im Großunternehmen der Familie Neubauer/ Reemtsma entscheidend beteiligt.

Carla Reemtsma ist gemäß duz.de als Einzelkind in Berlin, im beschaulichen Bezirk Steglitz-Zehlendorf, aufgewachsen. Ihr Vater ist Jurist, ihre Mutter Kauffrau. Ein bisschen habe ihre Großmutter sie geprägt, die in der Umweltbewegung aktiv war. Über die Großmutter, welche auch die Großmutter ihrer Cousine Luisa Neubauer ist, hatte ich bereits im vorangegangenen Blogbeitrag berichtet.

Die Großmutter der Klimaaktivistin Luisa Neubauer und Carla Reemtsma war mit Feiko Reemtsma (1926–1999), einem Zigarettenfabrikanten aus Hamburg verheiratet. Reemtsma ist der Name einer aus Ostfriesland stammenden „Industriellen/ Großunternehmer“-Familie, die sich der Produktion von Zigaretten widmete und in Hamburg ihren Hauptsitz hat. Heute leben die Reemtsmas großteils von Investments des Vermögens in Wohn-/ Grundbesitz und Beteiligungen an Schifffahrtsgesellschaften, von Vermögensanlagen, etc.. Seit 1982 engagiert sich die Großmutter Dagmar Reemtsma intensiv für Frieden, Gerechtigkeit und Natur. Sie ist gemäß Aussage von Luisa und Carla ihr großes Vorbild.

Dagmar Reemtsma hatte mit ihren Mann Feiko Reemtsma vier Kinder und lebte in einem wohlhabenden Elbvorort von Hamburg. Eine Tochter ist Frauke Neubauer (die Mutter von Luisa Neubauer), ein Sohn Reemt Reemtsma (der Vater von Carla Reemtsma) soweit das bekannt ist. Der Vater von Carla Reemtsma ist gemäß Berichten aus der Presse Jurist. Da es nur einen Reemtsma im Telefonbuch von Berlin gibt und dieser zufällig noch Jurist ist (der dann noch aus Hamburg kommt) und dieser zudem eng mit der Reemtsma Grundbesitz Beteiligungs- und Verwaltungs GmbH von Frauke Neubauer „verbandelt“ ist, kann es sich dabei nur um den Vater von Carla Reemtsma handeln.

Gemäß Auskunft von firmenwissen.de ist Reemt Reemtsma u.a. an folgenden Firmen in führender Position beteiligt:

Reemtsma Grundbesitz GmbH 

Reemtsma gePE GmbH 

Reemtsma Kommanditgesellschaft 

Dr. Meissner · Reemtsma · Meyer und Partner – Rechtsanwälte –

Zudem in der Vermögensberatung/ -anlage/ -verwaltung bei PROVOKATIV

https://www.proaktiva.net/produkte/

Und bei der HÖVELRAT Holding AG

https://www.hoevelrat.de/

etc..

Hier noch einmal das Firmen-Netzwerk um die Eltern von Luisa Neubauer und Carla Reemtsma:

Etliche Nebenverbindungen, die dort nicht aufgeführt sind, fehlen dort noch.

Nach kurzer Recherche im Internet bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass die Familien Neubauer/ Reemtsma weitreichende Verbindungen zur Wirtschaft hat und Vermögen in Wohn-/ Grundbesitz und Beteiligungen an Schifffahrtsgesellschaften, etc. investiert und Vermögensberatung/ -anlage/ -verwaltung im großen Stil betreibt und davon gut lebt. Das ist alles andere als würdig für vorbildliche Klimaschützer! Und dann noch mit dem Finger auf andere Unternehmer zu zeigen und die Politik als Schuldigen anzuklagen ist mehr als Doppelmoral! Wenn man Klimaschutz fordert, dann muss man zuallererst bei sich selbst anfangen und nicht nur Klimaschutz von anderen einfordern!

Ich frage mich erneut, warum das vorher nicht einen der zahlreichen, findigen Journalisten gelungen ist? Offensichtlich ist es nicht erwünscht „Klimaikonen“ infrage zu stellen, oder deren eigenes Verhalten zu hinterfragen! Denn der Presse ist bekannt, wer die Großmutter und wer die Eltern von Luisa und Carla sind.

Written by Michael Krüger

Dienstag, 16 März, 2021 at 14:11

Veröffentlicht in Klimawandel

Prognosen zur 3. Corona-Welle …

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Sonntag, 14 März, 2021 at 19:27

Veröffentlicht in Klimawandel

CORONA! Pandemietreiber bei der 1., 2. und 3. Welle waren junge Erwachsene! In der 3. Welle kommen nun Kinder hinzu!

leave a comment »

Obige Abbildung zeigt die Inzidenzwerte des RKI für die Altersgruppen (5-84 Jahre, SCHWARZ), (5-14 Jahre, BLAU) und (20-24 Jahre, ROT). Während der 1. Welle im Frühjahr 2020 waren 20-24 Jährige die Pandemietreiber. In dieser Altersgruppe gingen die Inzidenzwerte an frühsten hoch und an schnellsten/ stärksten hoch. In der Gruppe der 5-14 Jährigen stiegen die Werte am spätesten und langsamsten an. Während der 2. Welle im Herbst/ Winter 2020 zeigte sich selbiges Verhalten wie schon bei der 1. Welle im Frühjahr. Auch hier waren die 20-24 Jährige die Pandemietreiber und die 5-14 Jährigen am wenigsten betroffen. Mit dem Beginn der 3. Welle vor etwa einem Monat änderte sich das! Auch hier ist bei den 20-24 Jährigen die Inzidenz wieder am höchsten, aber die Gruppe der 5-14 Jährigen holt stark auf. Der Anstieg ist jetzt dort am stärksten! Die Inzidenzwerte in der Altersgruppe von 5-14 Jahren steigen massiv an und haben bereits den Durchschnittswert der Altersgruppen von 5-84 Jahre erreicht! Das bedeutet, seit etwa einem Monat tragen auch Kinder zur Corona-Pandemie entscheidend bei. Zurückzuführen scheint das auf die Corona-Mutanten, die sich im letzten Monat stark in Deutschland ausgebreitet haben. Für diese scheinen Kinder besonders empfänglich zu sein. Was müsste man also tun, um die Verbreitung durch Kinder zu verhindern? Richtig, Kitas und Schulen schließen. Was wird aber gemacht? Diese werden wieder geöffnet! So wird die 3. Welle nicht mehr aufzuhalten sein.

Written by Michael Krüger

Sonntag, 14 März, 2021 at 18:34

Veröffentlicht in Klimawandel

Die CovidiotINNEN von Fridays for Future rufen am 19.3.21 so zum globalen Klimastreik auf …

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Samstag, 13 März, 2021 at 15:08

Veröffentlicht in Klimawandel

CORONA! Pandemietreiber sind junge Erwachsene und Jugendliche!

leave a comment »

Wir erinnern uns? Über die letzten Monate hinweg und schon vor dem November-Lockdown-Light wurde uns erzählte die Jugend sei nicht der Pandemietreiber und Schulen und Kitas können daher offen bleiben. Bzw. müssten als letzte schließen und als erste wieder öffnen! Nun gibt das RKI bekannt, dass gerade unter der Jugend die Inzidenz am schnellsten und stärksten ansteigt und das vermutlich an den Mutanten liegen würde. Obige Grafik vom RKI zeigt die Altersverteilung und Inzidenzwerte, wie sie über das letzte Jahr hinweg angestiegen und gefallen sind. Je roter die Farbe, desto höher die Inzidenz. Man sieht schon auf den ersten Blick, dass sowohl im Frühjahr 2020 (zur 1. Welle), als auch im Winter 2020/21 (zur 2. Welle) junge Erwachsene im Alter um die Mitte 20 die Pandemietreiber waren. Dort stieg die Inzidenz am schnellsten und stärksten an, was man an der starken Rotverfärbung direkt sieht! Trägt man die Inzidenzwerte als Linien auf, so sieht das für die Altersgruppen folgendermaßen aus:

Im Allgemeinen gilt: In den Altersgruppen über 35 Jahren steigt die Inzidenz nicht so stark an, wie in den Altersgruppen unter 35 Jahren. Die Altersgruppen von 5 bis 14 Jahren weisen aktuell den stärksten Anstieg auf! Die Altersgruppe 20-24 ist Spitzenreiter mit einer Inzidenz von aktuell 95! D.h. junge Erwachsene im Alter um die Mitte 20 sind und waren bisher die Pandemietreiber. Hinzu kommen jetzt, bei der 3. Welle die Altersgruppen von 5 bis 14 Jahren als Pandemietreiber aufgrund der stark steigenden Inzidenz in diesen Altersgruppen!

Was müsste man also machen, um die 3. Welle einzugrenzen? Richtig, Schulen, Grundschulen und Kitas wieder schließen. Was macht man aber? Man öffnet diese wieder und Fridays for Future plant am 19.3. mit den Schulkindern gar wieder einen GLOBALEN KLIMASTREIK! Als hätten die im letzten Jahr nicht schon genug Schulfrei gehabt? Na ja, dazu kann ich nur sagen BRING IT ON! Die Welle der Bescheuerung ist nicht mehr aufzuhalten! Aber vielleicht hören Greta und Fridays for Future ja doch noch auf den letzten Drücker auf die WISSENSCHAFT wie RKI und Herrn Lauterbach?

Written by Michael Krüger

Samstag, 13 März, 2021 at 12:39

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona-Mutanten breiten sich aus! Das könnte auch in Deutschland ein Problem werden!

leave a comment »

Bislang galt die britische Variante des Coronavirus als ansteckender und damit tödlicher als ihr Ur-Stamm. Doch jetzt taucht eine neue Form in Deutschland auf, die sogar resistent gegenüber Antikörpern sein könnte – und damit gegen Impfungen. Was über B.5.125 bekannt ist, hier ein Überblick.

Zunehmend werden Fälle der Corona-Variante B.1.525 nachgewiesen, in der ersten Märzwoche auch in Deutschland. Offenbar handelt es sich dabei um eine Kombination aus der britischen Variante B.1.1.7 und den südafrikanischen und brasilianischen Varianten B.1.351 und P.1.

Dadurch soll sie noch ansteckender als ihre „Mütter“ sein. Denn sie vereint gefährliche Merkmale der bekannten Mutanten: Zunächst ähnelt das Virus mit seinen vergrößerten „Greifarmen“ an der stacheligen Oberfläche der britischen Variante. Durch diese Veränderung kann es schneller in die Körperzelle eindringen. Auf jeder Virusoberfläche befinden sich 40 dieser „Greifarme“.

Und sie trägt zusätzlich einen veränderten Eiweißstoff in sich, der aus der südafrikanischen und brasilianischen Variante bekannt ist. Diese Eiweiß-Veränderung namens E484K ist dafür bekannt, das Immunsystem auszutricksen. Antikörper können nur schlecht oder nicht mehr andocken, um das Virus zu neutralisieren.

Ob und wie wirksam Impfstoffe dann noch sind ist derzeit noch unklar.

In Brasilien verursacht schon jetzt die Variante P.1. chaotische Zustände. Dort ist die Inzidenz auf 230 angestiegen. Spitzenwert!

Die brasilianische Viruslinie P.1 ist einer neuen Studie zufolge wesentlich ansteckender, geht mit höherer Sterblichkeit einher und entzieht sich häufiger einer früheren Immunität. Das ergab eine Studie von brasilianischen und britischen Forschern, die vorab auf „Github“ veröffentlicht wurde. In der Stadt Manaus kam es demnach erneut zu einem starken Ausbruch, obwohl ein Großteil der Bevölkerung bereits Antikörper gegen das Virus entwickelt hat.

Die brasilianische Virusvariante P.1 ist bisher in 19 Ländern nachgewiesen worden — auch in Deutschland. Und sie ist womöglich besonders gefährlich. Das vermuten britische und brasilianische Forschende in einer Studie, die vorab, also ohne Begutachtung durch andere Expertinnen und Experten, auf „Github“ veröffentlicht wurde. P.1 scheint ihnen zufolge nicht nur deutlich ansteckender zu sein als der Wildtyp des Virus, sondern sich auch deutlich häufiger der Immunität zu entziehen.

Die neue Virusvariante brach den Forschenden zufolge zuerst in der Stadt Manaus im Amazonas-Regenwald aus. Zuvor hatten Wissenschaftler in der Region durch Studien ermittelt, dass zwei Drittel der Bevölkerung bereits Antikörper gegen das Coronavirus entwickelt hatten. Eigentlich hätte es also bereits einen Schutz durch Herdenimmunität geben müssen. Trotzdem kam es im Dezember vor Ort aber zu einer zweiten Welle, die deutlich schwerer verlief als die erste Welle im Frühjahr 2020.

In Brasilien breitet sich die ansteckende Mutation des Coronavirus inzwischen ungebremst aus, die Intensivstationen laufen voll, auch mit jüngeren Patienten. Krankenhäuser flehen um Sauerstoff. „Erwarten Sie das Schlimmste, erwarten Sie, was Sie noch nie gesehen haben“, sagte der Bürgermeister von Manaus in der vergangenen Woche. „Ein Patient, der früher zehn Tage im Krankenhaus war, bleibt jetzt 30 Tage. Die Variante ist viel ansteckender, viel stärker. Die Patienten bleiben viel länger auf der Intensivstation und brauchen die gesamte Aufmerksamkeit des Personals“. Das Gesundheitssystem in der Region ist zusammengebrochen.

Und was lernen wir daraus? Corona ist noch lange nicht vorbei. Die Mutationen werden sehr wahrscheinlich den Impfschutz reduzieren und nach einer überstandenen Infektion kann man wieder neu infiziert werden. Zudem gibt es bereits jetzt Mutationen, die ansteckender sind und den Krankheitsverlauf verschlimmern/ verlängern können. Corona ist eben keine harmlose Grippe.

Bei Eike hatte ich bereits gestern kommentiert:

  1. Im Frühjahr 2020 und Frühjahr 2021 hatten/ haben wir eine Untersterblichkeit, da die Grippe wegen Hygieneschutz und Masken ausgefallen ist/ ausfällt.
  2. In Schweden gab es bereits im Frühjahr 2020 eine große Sterbewelle durch Corona, in Deutschland erst im Dezember 2020. Nach den Sterbewellen sind die Alten und Kranken weggestorben und können bei weiteren Wellen nicht noch einmal wegsterben.
  3. Die Kurven der Übersterblichkeit und die der Corona-Toten (mit positivem Test) stimmen sehr gut überein. Das belegt die Güte der Tests.
  4. Aktuell erleben wir eine keine 3. Welle durch die ansteckenderen Corona-Mutationen.
  5. Es wird weitere Wellen vor allem im Winterhalbjahr geben, da die Impfungen gegen die Mutanten nicht mehr gut wirken. Regelmäßige Nachimpfungen sind deshalb jedes Jahr, bzw. Halbjahr notwendig. Z.B. Israel ist da schon bei der Umsetzung!
  6. Durch Corona werden nicht mehr (hier in Deutschland) viele Leute sterben, da wie gesagt die Risikogruppen schon weggestorben sind. Es wird aber weiter Erkrankte geben, die die Rehastationen füllen werden und Langzeitschäden behalten werden!
  7. Nun ist die Frage, lässt man das unkontrolliert laufen, oder nicht? Denn wenn man Pech hat entsteht dabei eine Mutation, gegen die man nicht mehr impfen kann, oder die tödlicher ist, oder beides.
  8. Länder wie China, Taiwan, Australien, Neuseeland, etc. haben Corona schon längst im Griff, weil sie es nicht laufen lassen haben.

Written by Michael Krüger

Freitag, 12 März, 2021 at 13:02

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona in Deutschland! Neuinfektionen & Inzidenz steigt weiter leicht an seit über 3 Wochen! Insbesondere bei jungen Leuten! Englische Corona-Variante übernimmt bald Dominanz!

with 2 comments

Was aber optimistisch stimmt ist, dass im benachbarten und besonders von Corona betroffenen Tschechien der Peak der 3. Welle erreicht zu sein scheint. Wie von mir prognostiziert kam eine leichte 3. Welle im März in Deutschland. Diese wird wohl noch bis kurz nach Ostern andauern. Mal schauen.

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 11 März, 2021 at 13:59

Veröffentlicht in Klimawandel

Luisa Neubauer und ihr großes Vorbild. Ihre Oma!

with 14 comments

Luisa Neubauer und Carla Reemtsma gehört zu den Führungsfiguren von Fridays for Future in Deutschland. Im votrangegangenen Blogbeitrag hatte ich über die „Verstrickungen“ des Neubauer/ Reemtsma-Clans in die Wirtschaft berichtet. Die Mutter von Luisa Neubauer (Frauke Neubauer) ist eine geborene Reentsma und gemäß COMPANYHOUSE Gesellschafterin der Reemtsma Grundbesitz Beteiligungs- und Verwaltungs GmbH, Gesellschafterin der Reemtsma Grundbesitz GmbH und Gesellschafterin der Reemtsma KG. Zudem bestehen gemäß firmenwisen.de etliche Beteiligungen von Frau Frauke Neubauer und ihres Mannes Harry an Schifffahrtsgesellschaften, etc.. Auch die Eltern von Luisas Cousine Carla Reemtsma sind offenbar an Schifffahrtsgesellschaften beteiligt.

Kurz gesagt mit der „Spekulation“ mit Wohneigentum und Grundbesitz und Beteiligungen an Schifffahrtsgesellschaften wird, so wie es aussieht, „Kohle“ gemacht. Mit dem Zigarettengroßhandel ist die Reemtsma-Dynastie einst reich geworden und „spekuliert“ mit dem erworbenen Vermögen nun mit Wohneigentum und in anderen Branchen.

Aktuell präsentiert Luisa Neubauer ihre Oma Dagmar Reemtsma in Podcasts und in der Presse als ihr großes Vorbild, welchem sie nacheifert. Luisas Oma engagierte sich in der Anti-Atomkraft-Bewegung der 1980er Jahre, sensibilisierte sie für das Klimaproblem und übertrug ihr ihren Anteil an der taz-Genossenschaft. Dies erfährt man über Wikipedia. Selbige Oma ist auch die Oma von Carla Reemtsma.

Ein wenig mau, dachte ich mir und habe mal wieder drei Stunden Zeit im Internet rechechiert. Das kam dabei heraus:

Die Großmutter der Klimaaktivistin Luisa Neubauer war mit Feiko Reemtsma (1926–1999), einem Zigarettenfabrikanten aus Hamburg verheiratet. Reemtsma ist der Name einer aus Ostfriesland stammenden „Industriellen/ Großunternehmer“-Familie, die sich der Produktion von Zigaretten widmete und in Hamburg ihren Hauptsitz hat. Heute leben die Reemtsmas großteils von Investments des Vermögens in Wohn-/ Grundbesitz und Beteiligungen an Schifffahrtsgesellschaften, etc..

Zur Person: Dagmar Reemtsma, ist 1933 in Ostpreußen an der Memel geboren, mit 14 Jahren nach Blankenese gekommen und hat dort 1952 Abitur an der Blankeneser Kirschtenstraße gemacht. Nach ihrer Heirat 1954 folgen vier Kinder. Seit 1982 engagiert sie sich intensiv für Frieden, Gerechtigkeit und Natur. Den entscheidenden Anstoß für ihr heutiges umweltpolitisches Engagement lieferte das Jahr 1986 mit dem GAU in Tschernobyl: „Plötzlich begriffen ich und andere Frauen aus den Elbvororten, dass es um unser Leben und das Leben der uns nachfolgenden Generationen geht.“ Als Folge gründete sich die Umweltgruppe Elbvororte. Besonderes Anliegen der Gruppe ist das Thema „Umwelt und Energie“, unermüdlich propagieren sie den Wechsel zu Ökostromanbietern. Engagement bewies Dagmar Reemtsma bereits zu Zeiten, in denen sie mit ihrem ehemaligen Mann, einem Vetter Jan Philipp Reemtsmas, und ihren vier Kindern ein beschauliches Elbvororte-Leben hätte führen können. Damals setzte sie sich für soziale Projekte oder Schulpolitik ein und gab einem Pflegesohn ein neues Zuhause. Bis heute ist Dagmar Reemtsma in Umweltprojekten, Ökostromprojekten, etc. aktiv. U.a. bei der Solarwerkstatt in Hamburg.

Gibt man den Namen Dagmar Reemtsma bei firmenwissen.de ein, so erscheinen aber auch dort einige Beteiligungen an Immobiliengesellschaften. Wie schon bei ihrer Tochter Frauke Neubauer, der Mutter von Luisa Neubauer!

U.a.

von Hänisch Immobilien GmbH & Co. KG 

von Hänisch Immobilien Verwaltungsgesellschaft mbH

sowie einige Beteiligungen an Windkraftprojekten.

von Hänisch Immobilien GmbH & Co. KG ist eine Immobilienagentur in Hamburg. Tätigkeit ist der Erwerb und die Verwaltung von Beteiligungen an Unternehmen der Grundstücksverwaltung. Geschäftsführung ist Reemtsma, Mareike, Hamburg von Hänisch, Rüdiger, Hamburg.

Auch hier wird also Geld mit Immobiliengeschäften gemacht!

Nach außen hin gibt man sich als uneigennützige Streiter für Umwelt, Klima, Soziales, etc., macht aber gleichzeitig Geschäfte mit Immobilien und Wohnraum. Das in Zeiten von Wohnungsnot und immer weiter steigenden Mieten. Oder anders gesagt, in der Öffentlichkeit schwört man dem Übel Kapitalismus ab, frönt diesem aber dann im Hintergrund selbst und zieht Profit daraus.

Oma Reemtsma wohnt(e) gemäß Telefonbucheintag (alt, neu) in zwei großen Villengebäuden in Hamburg Altona. Die Klimabilanz scheint da nicht optimal zu sein.

Nach kurzer Recherche im Internet bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass die Familien Neubauer/ Reemtsma weitreichende Verbindungen zur Wirtschaft hat und Vermögen in Wohn-/ Grundbesitz und Beteiligungen an Schifffahrtsgesellschaften, etc. investiert und davon gut lebt. Das ist alles andere als würdig für vorbildliche Klimaschützer! Und dann noch mit dem Finger auf andere Unternehmer zu zeigen und die Politik als Schuldigen anzuklagen ist mehr als Doppelmoral! Wenn man Klimaschutz fordert, dann muss man zuallererst bei sich selbst anfangen und nicht nur Klimaschutz von anderen einfordern!

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 10 März, 2021 at 12:33

Veröffentlicht in Klimawandel

Der Neubauer/ Reemtsma-Clan um Fridays for Future. Großunternehmer im Klimaschutz-Gewand!

with 2 comments

Heute hat es in Bremen geschneit und ich habe mir deshalb einmal drei Stunden Zeit genommen, um in Netz etwas zu den deutschen Führungsfiguren von Fridays for Future Luisa Neubauer und Carla Reemtsma zu recherchieren. Dies ist dabei herausgekommen:

Die Großmutter der Klimaaktivistin Luisa Neubauer war mit Feiko Reemtsma (1926–1999), einem Zigarettenfabrikanten aus Hamburg verheiratet. Reemtsma ist der Name einer aus Ostfriesland stammenden „Industriellen/ Großunternehmer“-Familie, die sich der Produktion von Zigaretten widmete und in Hamburg ihren Hauptsitz hat. Die Cousine von Luisa Neubauer Carla Reemtsma gehört ebenfalls zu den Führungsfiguren von Fridays for Future in Deutschland. Frauke Neubauer ist die Mutter von Luisa Neubauer und betreibt ein Pflegeheim in Hamburg. Verheiratet ist sie mit Harry Neubauer. Frauke Neubauer ist gemäß fordmemes.com eine Cousine und Sponsorin der Verlagshaus Jan Philipp Reemtsma.

Frauke Neubauer, geborene Reemtsma, ist die Mutter der Klima-Aktivistin Luisa Neubauer. Ihrem Twitter-Account folgen u.a. Luisa Neubauer und Carla Reemtsma. Bei Twitter gibt Frauke Neubauer ihren Beruf mit Krankenschwester an.

Frauke Neubauer ist mit Harry Neubauer verheiratet und führt ein Pflegeheim in Hamburg in Groß Flottbek. http://www.pflegehaus-sonnenhof.de. Neben Luisa hat sie eine weitere Tochter sowie zwei Söhne, die alle älter sind als ihre bekannte Schwester. Zwei davon leben in Großbritannien. Luisas älterer Bruder Lennard spielte semiprofessionell Oxford-Fußball. Heute lebt er in London und arbeitet im Bankwesen.

Frauke Neubauer ist zudem Gesellschafterin der Reemtsma Grundbesitz Beteiligungs- und Verwaltungs GmbH, Gesellschafterin der Reemtsma Grundbesitz GmbH und Gesellschafterin der Reemtsma KG.

https://www.companyhouse.de/Frauke-Neubauer-Hamburg.

Gegenstand des Unternehmens laut eigener Angabe ist die Beteiligung an anderen Unternehmungen im Rahmen der Verwaltung des eigenen Vermögens/ Verwaltung des eigenen Grundbesitzes.

https://www.webvalid.de/company/Reemtsma+Grundbesitz+Beteiligungs-+und+Verwaltungs+GmbH,+Berlin/HRB+57485+B.

Das Tätigkeitsfeld umfasst den Erwerb, die Verwaltung, Entwicklung und Veräußerung von Grundbesitz, einschließlich der Schaffung und Veräußerung von Wohnungseigentum im Sinne das Wohnungseigentumsgesetz.

https://web2.cylex.de/firma-home/reemtsma-grundbesitz-gmbh-_-co–kg-2538037.html.

Also in Prinzip all das was „Klimaschützer“ so lieben. „Spekulation“ mit Grundbesitz in Zeiten von Wohnungsnot und knappen Wohnraum!

Gibt man den Namen Frauke Neubauer bei firmenwissen.de ein, so erscheinen diese fünf Beteiligungen.

Sozialunternehmen Neue Arbeit gGmbH 

Beteiligungs-Kommanditgesellschaft MS „NORTHERN ENDEAVOUR“ Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co. 

Premicon Hochseekreuzfahrt GmbH & Co. KG „MS Astor“

Reemtsma Grundbesitz GmbH

Reemtsma Kommanditgesellschaft 

Unter Harry Neubauer (dem Namen ihres Mannes) erscheinen dort u.a.:

Schiffahrts-Gesellschaft MS „PRIMUS“ mbH & Co. KG

Schiffahrts-Gesellschaft MS „CHIEF“ mbH & Co. KG

Schiffahrts-Gesellschaft „Hansa Africa“ mbH & Co. KG 

Premicon Hochseekreuzfahrt GmbH & Co. KG „MS Astor“ (ebenso wie seine Frau Frauke Neubauer)

Windmühlenberg Dritte Windkraftanlage GmbH & Co. KG 

Auch die Eltern von Luisas Cousine Carla Reemtsma sind offenbar an Schifffahrtsgesellschaften beteiligt.

Fassen wir zusammen: Die Führungsfiguren von Fridays for Future Germany Luisa Neubauer und Carla Reemtsma entstammen der „Reemtsma-Dynastie“ von „Industriellen/ Großunternehmer“, die mit dem Zigarettenhandel reich geworden sind. Die Mutter von Luisa Neubauer ist gemäß Auskunft von COMPANYHOUSE Gesellschafterin der Reemtsma Grundbesitz Beteiligungs- und Verwaltungs GmbH, Reemtsma Grundbesitz GmbH und Reemtsma KG. Diese Unternehmensgesellschaften sind in der Wirtschaft breit vernetzt und verdienen ihr Geld gemäß Firmenauskunft mit dem Erwerb, der Verwaltung, Entwicklung und Veräußerung von Grundbesitz, einschließlich der Schaffung und Veräußerung von Wohnungseigentum im Sinne das Wohnungseigentumsgesetz.

Also kurz gesagt mit der „Spekulation“ mit Wohneigentum und Grundbesitz. Mit dem Zigarettengroßhandel ist man reich geworden und „spekuliert“ mit dem erworbenen Vermögen nun mit Wohneigentum und in anderen Branchen. Von Luisa Neubauer und Carla Reemtsma ist diesbezüglich aber nichts verlautbart worden. Man gibt sich den Anschein einer uneigennützigen Jugendbewegung, die zum Wohle der Menschheit agiert.

Wenn dem so wäre, dann müssten Luisa Neubauer und Carla Reemtsma zuallererst einmal selbst Abbitte leisten und das Handeln der Familien-Dynastie infrage stellen und hierfür Buße tun. Das wird aber nicht gemacht! Stattdessen wird auf andere „Großunternehmen“ und die Politik als Sündenbock/ Klimasünder gezeigt. Die eigene Familie und deren Handeln und Profitstreben wird nicht infrage gestellt! Umgangssprachlich nennt man so etwas Wasser predigen und Wein trinken.

Um die Verbindungsstrukturen des Neubauer/ Reemtsma-Clan zu recherchieren habe ich drei Stunden der Suche im Netz investieren müssen. Ich frage mich, warum das vorher nicht einen der zahlreichen, findigen Journalisten gelungen ist? Offensichtlich ist es nicht erwünscht „Klimaikonen“ infrage zu stellen, oder deren eigenes Verhalten zu hinterfragen!

Written by Michael Krüger

Dienstag, 9 März, 2021 at 14:18

Veröffentlicht in Klimawandel

Greta! Was interessiert mich mein Gerede von vor einem Jahr!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Sonntag, 7 März, 2021 at 19:02

Veröffentlicht in Klimawandel

Die 3. Corona-Welle rollt und Fridays for Future will wieder global streiken! Hört auf die Wissenschaft #Zuhausebleiben!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Sonntag, 7 März, 2021 at 12:17

Veröffentlicht in Klimawandel