KLIMANEWS

Ein Umweltphysiker/ Geowissenschaftler im Klimawandel

Energie, Computer-Chips und Industriemetalle werden knapp und jetzt auch noch das Papier!

leave a comment »

Mal sehen was im Winter 2021/22 noch alles knapp wird …

Written by Michael Krüger

Montag, 25 Oktober, 2021 at 18:23

Veröffentlicht in Klimawandel

Treibhausgaskonzentration steigt 2021 weiter trotz Corona-Lockdowns!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Montag, 25 Oktober, 2021 at 18:14

Veröffentlicht in Klimawandel

Im Winter 2021/22 erwartet uns nicht nur eine Energiekrise, sondern auch eine Krise für Industriemetalle!

leave a comment »

Die Energiewende braucht nicht nur Gas als Überbrückungs-Energie bei Dunkelflaute, sondern auch Rohstoffe wie Industriemetalle! Rohstoffe boomen, vor allem in den Sektoren Energie und Industriemetalle. Nicht nur Computerchips sind derzeit Mangelware! Öl ist doppelt so teuer wie vor einem Jahr, die Preise für Erdgas explodieren, Aluminium hat sich im gleichen Zeitraum um 70% verteuert, Kupfer um 51%, Nikel um 30%, Zink um gut 40%! Und Magnesium wird bald gar nicht mehr von China geliefert!

In der Autoindustrie fehlt Aluminium. Die Stahlhersteller brauchen dringend mehr Magnesium für ihre Legierungen. In den Elektrokonzernen stöhnen sie über die Kupferknappheit. Keine Woche vergeht in der deutschen Wirtschaft ohne neue Meldungen über Rohstoffprobleme. Und viele tun dabei so, als sei das Thema ganz neu: Eine unerwartete Folge der Corona-Epidemie, ein plötzlicher Nachfrageschub in der Welt, eine unglückliche Überlastung der globalen Lieferketten. Von wegen.

Die hellsichtigeren Geister der deutschen Industrie sahen schon vor vielen Jahren, dass wir langfristig auf eine Krise zusteuern würden. Der BDI setzte das Thema schon vor 15 Jahren mit Macht auf die politische Tagesordnung. 2010 ließ sich das Bundeswirtschaftsministerium die Gründung einer Rohstoffagentur abringen. 2016 mahnte der damalige BDI-Präsident Ulrich Grillo eindringlich eine „nationale Rohstoffstrategie“ an. Doch in der Praxis passierte bis heute nichts.

Die Förderung von Magnesiumoxid, aus dem man das Metall gewinnt, ist kein Problem. Die chemische Verarbeitung auch nicht. Trotzdem findet heute 88 Prozent der weltweiten Magnesium-Produktion in einem einzigen Land statt: in China. Die Chinesen setzten sich in den vergangenen Jahrzehnten mit Kampfpreisen durch – und verdrängten die Konkurrenz. Bis auf wenige Warner sah darin niemand ein größeres Problem. Nun verhängt China einen Lieferstopp für das Metall, weil der Strom für die energieintensive Produktion fehlt. Und alle jammern.

Aber Deutschland will davon unbeirrt seine Energiewende, die enorme Mengen an Magnesium/ Aluminium, Kupfer und Gas und grünen Strom benötigt, nun noch schneller vorantreiben. Es fragt sich nur womit? Zumal auch die Fachkräfte dafür fehlen. Selbst wenn die Rohstoffe zum Ausbau der Erneuerbaren und Netze und E-Autos billig zur Verfügung stehen würden, was derzeit und in Zukunft aber nicht der Fall sein wird, würde das Projekt Energiewende schon an den mangelnden Fachkräften scheitern. Aber erklärt das mal einen Politiker, oder Klimaschützer … Nicht zu machen …

Written by Michael Krüger

Montag, 25 Oktober, 2021 at 11:05

Veröffentlicht in Klimawandel

Globaler Klimastreik am 22.10.2021…

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Sonntag, 24 Oktober, 2021 at 18:37

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! Thüringen knackt die 200!

with 3 comments

Die Inzidenz steigt derzeit kommend aus Osteuropa sprunghaft in Deutschland an. Vor allem in Thüringen und Bayern. Thüringen hat bereits die 200 pulverisiert. In Deutschland ist die Verdopplungszeit auf etwa 2 Wochen angestiegen. Und die Herbstferien sind noch nicht mal vorbei.

Bei mir im Haus wohnt übrigens ein Opa, der sich nicht impfen und testen lässt, da ihm das zu umständlich und unbequem ist. Sein Bekannter vom Haus nebenan ebenso. Beide Herren belagern aber ihre Nachbarn und schimpfen ständig über andere Leute. Nun hat es den Bekannten erwischt. Der begibt sich natürlich nicht in Quarantäne, sondern läuft noch in der Nachbarschaft und zum Einkaufen herum und kommt dann zum Tratschen zu dem Opa bei mir. Mal schauen, wie lange die Herren das noch machen und welcher als erstes in die ewigen Jagdgründe einzieht …

Written by Michael Krüger

Samstag, 23 Oktober, 2021 at 11:38

Veröffentlicht in Klimawandel

Schneemassen auf der Nordhalbkugel, in der Arktis und auf Grönland nehmen nicht ab, sondern zu!

with one comment

Im letzten Jahr haben die Schneemassen auf Nordhalbkugel, in der Arktis und auf Grönland nicht abgenommen, sondern zugenommen. Das zeigen die Daten diverser Klimaforschungsinstitute! Wir erinnern uns, die Arktis und Grönland sollen der Klimahotspot sein, wo sich der Klimawandel am stärksten zeigt und die Erderwärmung am schnellsten abläuft! In den letzten Jahren (seit 2016) ist in der Arktis aber keine Erwärmung mehr zu verzeichnen, sondern eine Abkühlung! Auch global zeigen die Satellitendaten eine Abkühlung seit 2016! Und ganz aktuell Werte, die bei einer Anomalie von NULL liegen! Die Klimahüpfer sollten sich schon mal warm anziehen. Wenn der Winter wieder kalt und schneereich wird und die Energie immer teurer!

Written by Michael Krüger

Samstag, 23 Oktober, 2021 at 11:03

Veröffentlicht in Klimawandel

Magnesiummangel bedroht wegen Energiearmut die Europäischen Produktionsketten!

with one comment

Die Klimaskeptiker warnen ja schon seit einigen Wochen, dass der Magnesiummangel aus China die Produktionsketten von Aluminium, etc. in Europa bedroht. Aber bisher wollte ja keiner etwas davon wissen…

Written by Michael Krüger

Freitag, 22 Oktober, 2021 at 22:28

Veröffentlicht in Klimawandel

Bild des Tages vom „Globalen Klimastreik“ in Berlin!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Freitag, 22 Oktober, 2021 at 21:50

Veröffentlicht in Klimawandel

„Globaler Klimastreik“/ Zwergenaufstand in Berlin! Der Abgesang von Fridays for Future!

with 10 comments

Knapp vier Wochen nach der Bundestagswahl demonstrieren in Berlin Hunderte Klimaschützer, um ihre Forderungen an die künftige Bundesregierung zu untermauern. Unter dem Motto „Ihr lasst uns keine Wahl“ versammelten sich Anhänger der Bewegung „Fridays for Future“ am Freitagmittag am Brandenburger Tor.

Nach Polizeiangaben waren rund 1.300 Teilnehmende zum Auftakt dort. Weitere Menschen seien auf dem Weg zu der Aktion, berichtete ein Sprecher. Laut Veranstalter waren etwa 3.000 Teilnehmende aus gesamten Bundesgebiet angereist. Die Polizei berichtete von rund 30 Bussen im Zusammenhang mit der Kundgebung. Rund 400 Polizisten seien im Einsatz. Nach Polizeiangaben waren 10.000 Teilnehmer angemeldet. Viele sind offensichtlich nicht wegen des schlechten Wetters angereist! Nach Angaben der Polizei gab es nicht mehr als 10.000 Teilnehmer.

Unter den Teilnehmern waren vor allen (wie immer) „Weiße Bürgis“ und die ANTIFA vertreten. Diese machte durch Antikapitalista-Rufe und -Transparente auf sich aufmerksam! Auf der Bühne standen wieder Millionärstöchter wie Carla Reemtsma!

Greta Thunberg war diesmal nicht angereist und demonstriere/ streike in Stockholm! Vermutlich ein 1-Personen-Streik? Greta in Aktion in der letzten Woche. Sie hat offensichtlich eine neue Berufung gefunden und eifert jetzt ihrer Mutter und kleinen Schwester nach?! Luisa Neubauer hatte ja auch schon einen musikalischen Auftritt bei Carolin Kebekus mit dem Earth-Song! Peinlich…

Ich wage einmal zu prognostizieren, dass Fridays for Future 2022 keine Massen mehr mobilisieren wird im Angesicht der Energiekrise! Einig Aktivisten werden sich voraussichtlich dann radikalisieren und Aktionen des zivilen Ungehorsams durchführen, die immer radikaler werden können! Warten wir es mal wieder ab…

PS: Von der Demo aus zogen einige Aktivisten zur Blockade zur SPD und zu den Grünen.

Written by Michael Krüger

Freitag, 22 Oktober, 2021 at 17:45

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! Es geht UP in Osteuropa! Inzidenz von 1.000 bald erreicht!

with 2 comments

In Deutschland geht es mit der Inzidenz gegen 100. In Osteuropa haben wir bald die 1.000 erreicht. In Deutschland schwappt die Welle gerade von Osten und Süden rein. Es wird spannend…

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 21 Oktober, 2021 at 22:21

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! Es geht wieder UP zum Herbst!

with 14 comments

In Deutschland geht es derzeit steil bergauf mit der Inzidenz. Vor allem im Osten und Süden des Landes und bei Kindern und Jugendlichen. Und das schon vor Ende der Herbstferien. Die Verdopplungszeit liegt derzeit bei 3-4 Wochen. Im November könnten wir eine Inzidenz von 200 in Deutschland erreichen und der Winter kommt dann erst noch. Das kann noch heiter werden, wenn im November weiter gelockert wird. In England soll übrigens schon eine neue Variante unterwegs sein, die noch ansteckender sein soll. Delta-Plus macht dort bereits 6% der Infektionen aus. Und morgen am 22.11. ist wieder globaler Klimastreik in Deutschland angesagt. Bring it on…

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 21 Oktober, 2021 at 10:31

Veröffentlicht in Klimawandel

Hungerstreik fürs Klima! Kollabierter EX-Psychologiestudent spricht mit Annalena Baerbock!

with one comment

Den Grünen sind anscheinend die Ämter wichtiger als das Klima… Wer hätte das gedacht?

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 21 Oktober, 2021 at 09:27

Veröffentlicht in Klimawandel

Dies fordert Fridays for Future von der neuen Regierung!

leave a comment »

Und der Strom kommt natürlich aus der Steckdose und die Wärme aus der Heizung … Öl macht übrigens den größten Anteil an der Energieversorgung aus. Die Ölheizungen wollen Fridays for Future nicht verbieten…

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 20 Oktober, 2021 at 18:53

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! Was ist los in Dänemark?

with 5 comments

In Dänemark, dem Land, das seit Monaten beim Impfen mit vorne liegt wurde schon vor über einem Monaten der Freedom Day ausgerufen und alle Corona-Beschränkungen wurden fallen gelassen. Seit etwa 2 Wochen steigt die Inzidenz dort aber wieder deutlich an! In der letzten Woche hat Dänemark gar Deutschland überholt. In der Presse ist davon bisher nichts zu hören. Bei Pheonix wurde gar gestern noch von Dänemark und seiner niedrigen Inzidenz im Vergleich zu Deutschland geredet und ob man hier in Deutschland nicht auch einen Befreiungstag ausrufen solle. Anscheinend hat Dänemark ein Problem mit ungeimpften Kindern und Impfdurchbrüchen. Auch in Deutschland steigt die Inzidenz vor allem bei Kindern stark an, am stärksten im Osten und Süden. Und in Bremen feiert man derzeit Freimarkt mit bis zu 20.000 Besuchern pro Tag. Natürlich mit Kindern.

Written by Michael Krüger

Montag, 18 Oktober, 2021 at 09:04

Veröffentlicht in Klimawandel

Die Statistik über Carla Reemtsma und Fridays for Future!

with 4 comments

Im letzten 1/2 Jahr haben 45.000 Leute (im Mai 26.000 Leute) die Wahrheit über Carla Reemtsma und Fridays for Future hier im Blog gelesen, bzw. aufgerufen. Wie reagieren Aktivisten und Presse darauf in Anbetracht der Tatsachen? Mit Schweigen. So wie es ihnen in Aktionstrainings auch beigebracht wird. Es wird spannend, wie das in den nächsten Monaten weiter geht. Ich denke bevor man Fehler bei den Fridays und Grünen sucht, zerlegt man 2022 dann lieber Lindner und die FDP als Schuldige für die misslingende Energiewende. Mit Solardächern die nicht gebaut werden können, mangels „Fachkräften“ und fehlenden Förderungen für die Energiewende. Warten wir es mal wieder ab…

Written by Michael Krüger

Sonntag, 17 Oktober, 2021 at 19:34

Veröffentlicht in Klimawandel

Die Corona-Party steigt bei der Jugend! Vor allem im Osten und Süden! Am 22.10. wieder „Globaler Klimastreik“!

leave a comment »

Die Inzidenz steigt bei der Jugend. Vor allem im Osten und Süden des Landes. Nach den Herbstferien wird sich zeigen was abgeht…

Written by Michael Krüger

Samstag, 16 Oktober, 2021 at 19:35

Veröffentlicht in Klimawandel

Luisas Märchenstunde …

with 13 comments

Written by Michael Krüger

Freitag, 15 Oktober, 2021 at 19:01

Veröffentlicht in Klimawandel

Fridays for Future! Globaler Klimastreik am 24.9.21 in Berlin-Mitte war offensichtlich Corona-Hotspot!

leave a comment »

Am 24.9.21 war Fridays for Future der Meinung einen „Globalen Klimastreik“ veranstalten zu müssen, trotz bisher ungeimpfter Kinder und einer Inzidenz von bis zu 400 unter Kindern und Jugendlichen. In Berlin-Mitte gab es die größte Demo mit rund 50.000 Teilnehmern. In anderen Städten und Ländern war die Beteiligung eher bescheiden. In Bremen konnte ich beobachten, wie spätestens abseits der Demo jedes Hygienekonzept missachtet wurde. Die Masken vielen und man drängte sich in Gruppen. Teils auch schon auf der Demo direkt unter den Augen der Polizei. Ich prognostizierte aus diesem Grund schon Wochen vor den Demos, dass sich sehr wahrscheinlich ein deutlicher Corona-Peak 1 – 2 Wochen nach den Großdemos zeigen wird. Die Inkubationszeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit beträgt in etwa 1 -2 Wochen! Und siehe da, in Berlin-Mitte ist dieser Peak jetzt da!

Auf Twitter informierte ich übrigens auch einen Herrn Lauterbach, der sich in Köln an dem Demoumzug beteiligte und als Scientist for Future ungeimpfte Kinder zur Demo rief und dort medienwirksam Fotos mit diesen machte.

In anderen Stadtbezirken in Berlin, wie Neukölln, wo keine weißen Bürgis streikten, geht die Inzidenz derzeit übrigens nicht rauf, sondern runter.

Written by Michael Krüger

Freitag, 15 Oktober, 2021 at 12:34

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! In den Niederlanden und Dänemark geht es bereits wieder rauf!

with 6 comments

Dänemark der Vorreiter im Impfen hat Deutschland in der Inzidenz bereits überholt und in den Niederlanden geht seit 1 Woche die Post ab! Vor allem in Glaubensgemeinschaften! Deutschland wird voraussichtlich in den nächsten Wochen nachziehen … Warten wir es mal wieder ab … Nach der Welle ist vor der nächsten Welle …

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 13 Oktober, 2021 at 23:25

Veröffentlicht in Klimawandel

Schlechte Nachricht für Fridays for Future und Grüne. iPhone 13 wird Mangelware!

with 8 comments

Nun bekommen Fridays for Future und Grüne ein echtes Problem. Das iPhone 13 kommt nur in geringer Stückzahl auf den Markt wegen Chipmangel. Das must have der Klimaschutzbewegung für den medialen Klimawiderstand…

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 13 Oktober, 2021 at 22:34

Veröffentlicht in Klimawandel

Sarah-Lee Heinrich spricht Tacheles über Fridays for Future !!!

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 13 Oktober, 2021 at 19:43

Veröffentlicht in Klimawandel

Sarah Lee Heinrich und die grüne Sprache…

leave a comment »

Da fehlen selbst mir die Worte …

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 13 Oktober, 2021 at 18:29

Veröffentlicht in Klimawandel

Methan! Klimagas für Dummys!

with 29 comments

Methan gilt als extrem starkes Treibhausgas, dessen Wirkung einen Vielfachen der des CO2 betragen soll. Ist dem aber wirklich so? Der Frage gehe ich hier auf dem Grund!

Seit 1750, also Beginn der Industrialisierung ist der Methangehalt der Atmosphäre von 0,8 ppm auf 1,8 ppm angestiegen. Also um rund 1 ppm. Die entspricht gemäß Weltklimarat IPCC ca. 0,5°C der beobachteten Temperaturerhöhung seit 1750. Der CO2-Gehalt ist in selber Zeit von 280 auf 410 ppm angestiegen, also um 130 ppm. Dies entspricht gemäß IPCC einer Temperaturerhöhung von ca. 0,75°C. Der Schwefelausstoß hat in selbiger Zeit zu einer Abkühlung von rund -0,5°C geführt! In der Summe kommen so rund 1°C Erwärmung seit 1750 heraus!

In den letzten rund 300 Jahren gab es einen Methananstieg um rund 1 ppm. Erhöhe ich den Gehalt der Atmosphäre um ein weiteres ppm so ergibt sich dabei Folgendes! Um das zu berechnen, benutzt man seit den 1960er Jahren sog. Strahlungstransferberechnungen und Strahlungstransfermodelle. Eines der meistverwendeten ist MODTRAN. Erhöhe ich dort mit Standardatmosphäre den Methangehalt von derzeit 1,8 ppm auf 2,8 ppm so werden rund 0,5 W/m2 weniger Wärme ins All abgestrahlt, bzw. mehr in der Erdatmosphäre zurückgehalten! Das führt zu einer weiteren Erwärmung von rund 0,2°C! 3,7 W/m2 bewirken in etwa 1°C Erwärmung!

Somit wäre geklärt, Methan ist kein großer Player im Klimasystem, wenn man nicht gerade die Konzentration auf mehrere 100ppm wie beim CO2 anhebt! Erst dann würde es eine vielfache Wirkung von CO2 entfalten. Die Konzentration steigt aber derzeit und das schon seit 1750 nur im Bereich von ppb an, was einem 1/1000 vom ppm entspricht! Die Kurve hat sich dabei in den letzten Jahrzehnten sogar noch abgeflacht!

Hinzu kommt, Methan hat eine extrem kurze Verweilzeit in der Atmosphäre von nicht mal 10 Jahren, da es chemisch sehr reaktiv ist! Und noch einmal Pech für Methan-Dummys. Damit wäre Methan endgültig aus dem Spiel.

Aber undichte Pipelines sind ja ganz böse und noch böser der tauende Permafrost. Wobei die größten Methanvorkommen an den Kontinentalhängen im Meer liegen. Durch den Meeresspiegelanstieg stabilisiert sich dort sogar noch das Methan, da mit steigenden Meeresspiegel sich der Druck auf den Meeresboden erhöht und damit die Methanhydrat-Stabilitätszone weiter nach unten sinkt. Nochmal Pech gehabt…

Und schon hat sich das Märchen vom bösen Mathan erledigt …

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 13 Oktober, 2021 at 10:40

Veröffentlicht in Klimawandel

Die Kemfert, Nordstream 2 und die Atomkraft …

with 4 comments

Nordstream 2 brauchen wir nicht und schon gar nicht neue Atomreaktoren, auf die Frankreich setzt. Die Energiewende funktioniert nur durch den Ausbau von Windkraft und PV. Auch bei Dunkelflaute und ohne Speicher! Die Logik einer Frau Kemfert vom Club of Rome und den ScFF. Eine der führenden Blockiererinnen einer funktionierenden Energiewende …

Herr Lauterbach von dem ScFF rät da zum Joint …

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 13 Oktober, 2021 at 08:57

Veröffentlicht in Klimawandel

Strompreis steigt seit August 2021 stark an! Viele Billig-Ökostromanbieter wie IMMERGRÜN werden sehr wahrscheinlich deshalb demnächst die Stromverträge kündigen!

with 29 comments

Sie erinnern sich, die Grünen und deren Anhänger versprachen einst, die Energiewende kostet nicht mehr als eine Kugel Eis und die Sonne und der Wind schicken keine Rechnung! Seit über 20 Jahren arbeitet Deutschland an der Energiewende. Seither haben wir es auf etwas über 40% Anteil Erneuerbarer bei Strom und auf etwa 20% Anteil Erneuerbarer bei der Gesamtenergieversorgung mit Heizen und Verkehr gebracht. Der Großteil beim Strom kommt nach wie vor aus Kohle, die hat es wieder auf Platz 1. gebracht Dank Flaute im 1. Halbjahr 2021. Beim gesamten Energieverbrauch kommen sogar über 70% aus fossilen Quellen wie Öl, Gas und Kohle.

Wir erinnern uns weiter, die Grünen und deren Anhänger versprachen, wir brauchen keinen Ausbau der Netze, Netze fungieren als Speicher und wir können schon 2030 aus der Kohle aussteigen, auch mit Atomausstieg 2022.

Nun kommt es aber anders. Nach den Corona-Lockdowns läuft die Welt-Wirtschaft wieder an und alle streiten sich um billige Energie. Vor allem Öl, Gas und Kohle. Beim Gas haben sich die Preise deshalb in den letzten Monaten verdreifacht, bei der Kohle verdoppelt und auch das Öl ist teuer geworden. Hinzu kommt, der Wind wehte in Deutschland einfach nicht im 1 Halbjahr 2021. Die Lücke wurde in Deutschland durch Strom aus Kohle und Gas geschlossen, dessen Preise immer weiter ansteigen und durch teure Stromimporte aus unseren Nachbarländern. Der Strom wird dadurch also auch immer teurer. Und bei Flaute wird nicht genug Ökostrom aus Wind produziert, sodass die Einkaufspreise für Strom aus Wasserkraft, und anderen ökologischen Alternativen ebenfalls steigen. Die Wahre Ökostrom wird knapp und die Einkaufspreise steigen. Aus diesem Grund hat bereits der Ökostromanbieter IMMERGRÜN die Notbremse gezogen und seinen Kunden die Verträge gekündigt! Ich gehe davon aus, dass in den nächsten Monaten Billig-Ökostromanbieter einer nach den anderen die Notbremse ziehen werden und die Verträge ihrer Kunden kündigen werden. Das selbe wird bei Billig-Gasanbietern geschehen.

Und was machen nun Grüne und deren Anhängerschaft? Ganz einfach, die schieben das auf den durch CDU und Industrie blockierten Ausbau der Erneuerbaren. Nach dem Motto, hätten wir Wind und PV schneller ausgebaut, dann gäbe es diese Versorgungslücken gar nicht! Fakt ist aber, Wind und PV konnten gar nicht schneller ausgebaut werden, da das die Netze nicht hergeben und es keine Speicher gibt! Den Netzausbau haben viele Grünen-Anhänger dabei selbst blockiert, da man der Meinung war es bedarf keiner neuen Netze. Ebenso war man in grünen Kreisen der Meinung das Netz fungiert als Speicher und hat dieses Problem lange vernachlässigt! Oder auf Biogas und Biosprit gesetzt! Jürgen Trittin und Renate Künast verkündetet einst Landwirte werden die Ölscheichs von morgen und Felder die Bohrlöcher von morgen. Heute kommt man ganz vom Biogas und Biosprit ab, da die Ausbeute zu gering ist und der Flächenbedarf zu hoch und durch die Monokulturen die Natur zerstört wird. Heute setzt man wieder auf den Biolandbau!

Ich vermute selbst wenn bei den Grünen Strom und Gas abgedreht werden, werden die noch nicht merken was los ist! Die können ja denn ihre PV-Dächer vom Stromnetz abkoppeln und dazu nutzen sich selbst mit Strom zu versorgen. Oder beim Landwirt um die Ecke ihr E-Auto am Windrad aufladen. Das können die in Prinzip alles schon jetzt machen, tun sie aber nicht! Statt dessen wird auf die Strasse gerannt und protestiert!

Im nächsten Jahr wird es heiter werden, wenn vielen Grünen die Ökostromverträge gekündigt werden, Energie deutlich teurer wird und damit auch Lebensmittel und Güter. Die Sozialverbände rufen jetzt schon auf, dass dies nicht dazu führen darf, dass Arme sich Energie und Lebensmittel wie Gemüse nicht mehr leisten können. So wird es sehr wahrscheinlich kommen, da die gesetzlichen Hilfen wie Wohngeld und Grundsicherung nicht zeitig erhöht werden und noch eine steigende CO2-Steuer auf die Verbraucher hinzukommt! Auch der Güterverkehr funktioniert nicht mehr richtig, sodass Güter aus Asien knapp und teuer werden! Ich bin gespannt, ob im Herbst 2022 dann immer noch Fridays for Future und Co. auf die Straße rennen werden? Warten wir es ab…

Written by Michael Krüger

Montag, 11 Oktober, 2021 at 11:22

Veröffentlicht in Klimawandel

CORONA vorbei? Nein! Im Osten, Süden und in einigen Metropolen steigt die Inzidenz bereits wieder! Nach den Herbstferien wird sich zeigen, wie groß die 4. Welle noch ausfällt!

with 6 comments

Im Osten, Süden und einigen Metropolen steigt die Inzidenz bereits wieder. Bremen und vor allem Bremerhaven ist Spitzenreiter, trotz der höchsten Impfquote in Deutschland. Hier sind es vor allem die Hafenarbeiter in Bremerhaven, die die Pandemie wieder vorantreiben! Im Osten sind vor allem die Bundesländer betroffen mit niedriger Impfquote und hohen Anteil an AfD-Wählern. In Bayern wurde die Maskenpflicht aufgehoben bei Schülern, die größtenteils noch nicht geimpft sind. Und in Berlin steigen die Zahlen wieder nach Großdemos, wie den „Globalen Klimastreik“ am 24.09.2021. Jetzt kommen erst mal die Herbstferien und viele Schüler fahren mit ihren Eltern in den Urlaub. Danach wird es sich zeigen, wie es mit der 4. Welle weiter geht. Sehr wahrscheinlich werden die Zahlen dann noch mal kräftig ansteigen. Aber die Party wird weiter gehen, einen weiteren Lockdown kann die Politik nicht mehr durchsetzen. Unterdessen wird von der Politik verkündet, dass die Pandemie im nächsten Sommer vorbei sein wird. Ich glaube das eher nicht. Wenn nicht stetig nachgeimpft wird und die Impfbereitschaft wieder sinkt, dann geht es von neuen los. Wie bei der Grippe. Warten wir es mal wieder ab …

Written by Michael Krüger

Sonntag, 10 Oktober, 2021 at 10:13

Veröffentlicht in Klimawandel

Grünystromanbieter Immergrün kündigt seinen Kunden, wegen Umwirtschaftlichkeit!

with one comment

Die Energiewende kostet eine Kugel Eis und Sonne und Wind schicken keine Rechnung. Und nun das, der Grünstromanbieter Immergrün kündigt seinen Kunden in Bremen, da der Ökostrom anscheinend unwirtschaftlich ist!

Written by Michael Krüger

Samstag, 9 Oktober, 2021 at 18:14

Veröffentlicht in Klimawandel

Fridays for Future seit dem globalen Klimastreik im September 2019 unter Beobachtung des Verfassungsschutz!

leave a comment »

Kürzlich erst habe ich diesen Tweet gefunden, welchen Luisa Neubauer von Fridays for Future ein Like gegeben hat…

Und in der Tat ist es so, dass Fridays for Future seit dem globalen Klimastreik im September 2019 unter Beobachtung des Verfassungsschutzes steht, da sich darunter Linksaktivisten von der IL und Ende Gelände tummeln, die die Klimademos dazu nutzen um Mitglieder anzuwerben und versuchen einen Systemsturz herbeizuführen mit sog. Aktionen des zivilen Ungehorsams!

„Lasst uns gemeinsam am 20.09.2019 im Anschluss an die große Global-Streik-Demonstration mit Aktionen des zivilen Ungehorsams den Verkehr in der Hamburger Innenstadt lahmlegen, um auf die Dringlichkeit der Klimakrise aufmerksam zu machen!!“, teilte die Interventionistische Linke (IL) Hamburg in sozialen Netzwerken mit.

Der Verfassungsschutz stuft die Gruppe als extremistisch ein und hatte gewarnt, dass die IL versucht, die Schülerdemonstration für ihre politischen Zwecke zu „instrumentalisieren“.

„Es wird weiter versucht, über den persönlichen Kontakt sowie Unterstützungshandlungen „Fridays for Future“ zu beeinflussen“, teilte der Hamburger Verfassungsschutz am Mittwoch mit. Diese Bemühungen dienten auch dazu, für sich selbst und die eigenen Ziele – letztlich die „Beseitigung des kapitalistischen Systems“ – zu werben und neue Anhänger zu rekrutieren.

„Im Gegensatz zu „Fridays for Future“ und gleichgelagerten Gruppen geht es linksextremistischen Gruppierungen wie der Interventionistischen Linken bei ihren Aktionen nicht um den Klimaschutz, sondern um den Anschluss und die ‚Scharnierfunktion‘ linksextremistischer Gruppen an das bürgerliche Spektrum, um dieses anschließend zu radikalisieren“, warnte der Hamburger Verfassungsschutz.

Der Verfassungsschutz hat auch die Aktivisten von „Ende Gelände“ als linksextrem eingestuft. Auch diese streiken gemeinsam mit Fridays for Future wie zuletzt beim „globalen“ Klimastreik am 24.09.2021.

Zudem werden in Ortsgruppen von Fridays for Future antisemitische Postings geteilt und es wird dort zur Unterstützung der Palästinenser und Boykottierung Israels aufgerufen.

Written by Michael Krüger

Freitag, 8 Oktober, 2021 at 09:17

Veröffentlicht in Klimawandel

Deutsche Klimaneutralität kostet bis 2045 fünf Billionen Euro !!!

with 8 comments

Eine von der KfW beauftragte Studie ergibt, dass die von Deutschland angestrebte Klimaneutralität bis 2045 fünf Billionen Euro Investitionen erfordert.

Rund 5 Billionen Euro an Investitionen sind einer Studie zufolge insgesamt erforderlich, damit Deutschland wie angestrebt im Jahr 2045 klimaneutral wird.

Das Klimaziel erfordere eine umfangreiche Transformation in allen Wirtschaftssektoren, vom Verkehr über die Industrie bis hin zu den privaten Haushalten, hieß es in der vom Prognos Institut, Nextra Consulting und dem Institut für nachhaltige Kapitalanlagen (NKI) erstellten Studie.

Bereits am 27. Oktober 2011, also vor 10 Jahren hatte ich diesbezüglich eine eigene Berechnung aufgestellt. Zitat:

Das Fazit

Um eine Erstinfrastruktur aus 100% EE hier in Deutschland aufzubauen sind Material- und Baukosten zwischen ca. 2.000 – 5.000 Milliarden Euro erforderlich. Die Kosten um die Erstinfrastruktur zu erneuern/ aufrecht zu erhalten belaufen sich auf mindestens 100 – 200 Milliarden Euro pro Jahr. Hinzu kommen die Betriebs-, Wartungs, Demontage- und Entsorgungskosten der Anlagen. Außerdem zu berücksichtigen sind der nötige Ausbau der Stromnetze und die Errichtung von Energiespeichern, welche notwendig sind, um die unstetige Windkraft und den Tages- und Jahresgang im Solarstrom auszugleichen. Denn bei Flaute gibt es keinen Windstrom und in der Nacht und im Winter wenig bis gar keinen Solarstrom. Der Energiebedarf in Winter ist aber besonders groß. Um das auszugleichen sind gigantische Energiespeicher und ein entsprechendes Stromnetz, welches den Strom nach Bedarf verteilen kann, erforderlich. Somit werden sich die oben genannten Kosten leicht verdoppeln bis verdreifachen. Abschließend noch zum Vergleich: Die privaten Haushalte gaben 2005 für Energie und Kraftstoffe rund 98 Milliarden Euro aus. Die Gesamtausgaben für Energie einschließlich Kraftstoffen in Deutschland beliefen sich 2005 auf 212 Mrd. Euro.

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 7 Oktober, 2021 at 11:47

Veröffentlicht in Klimawandel

Gil Ofarim, Fridays for Future und die ANTIFA!

with 6 comments

Gil Ofarim erlebte kürzlich im Westin Hotel in Leipzig antisemitische Anfeindungen und machte dies publik. Prompt entbrannte eine Welle der Empörung. Mit dabei Fridays for Future. Tags darauf wurde vor dem Hotel eine Großdemo mit Fridays for Future – Aktivisten veranstaltet. Mit dabei die Belegschaft des Hotels mit Banner mit israelischen Stern und islamischen Halbmond. Aus Kreisen der ANTIFA kommt zudem die Info, dass der Mitarbeiter Herr W. Iraner sein soll! Was natürlich nicht zum Thema gemacht werden soll. Hier die Hintergründe …

Bekannt ist ebenfalls, dass es bei Fridays for Future und der ANTIA Sympathisanten mit den Palästinensern und gegen Israel gibt. Vielleicht versucht man deshalb jetzt den Ball dort flach zu halten?!

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 6 Oktober, 2021 at 22:51

Veröffentlicht in Klimawandel

Nach der Corona-Krise ist vor den nächsten Krisen!

with 12 comments

Die deutschen Zeitungen berichten jetzt endlich, aber der deutsche Michel hat es immer noch nicht begriffen. Die Party ist in Kürze vorbei…

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 6 Oktober, 2021 at 18:00

Veröffentlicht in Klimawandel

Wer ist Klaus Hasselmann? Absurd! Klimaschützer feiern gerade im Netz den Physik-Nobelpreis fürs Klima, kennen aber weder Hasselmann noch seine Arbeiten!

with 3 comments

Klaus Hasselmann ist Physiker und Klimamodellierer und war bis 1999 vor Hartmut Graßl (dem „Gründungsvater“ für den Klimanotstand bei der DFG/ DMG, PIK und dem IPCC ) Direktor am MPI in Hamburg. Zu seinen Doktoranden gehörte u.a. ein Mojib Latif.

Hasselmann hat u.a. Grundlagenarbeit zur Berechnung der Klimasensitivität geleistet und zum „Wetterrauschen“ im Klimasystem!

Aus diesen Grundlagen geht heute folgendes hervor:

Die Klimasensitivität ECS der Erdatmosphäre könnte geringer sein als in den IPCC-Berichten bisher angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen Cox et al. in ihrer Studie, die am 17.01.2018 in Nature veröffentlicht wurde.

Die Gleichgewichts-Klimasensitivität ECS gibt an, wie sehr sich die Erde als Reaktion auf eine erhöhte CO2-Konzentration langfristig erwärmen wird. Sie betrachtet dabei die Erwärmung, die bei einer Verdopplung der vorindustriellen atmosphärischen CO2-Konzentration von 280 ppm auf dann 560 ppm zu beobachten wäre. Es gibt zahlreiche Publikationen zu diesem Thema und in den letzten IPCC-Berichten wird die ECS mit 1,5 °C bis 4,5 °C angegeben. Im Mittel mit 3-3,5 °C. Die aktuelle Studie von Cox et al. bestimmt die Klimasensitivität auf 2,8 °C und schränkt den Unsicherheitsbereich auf 2,2 °C bis 3,4°C ein. Die Autoren schließen somit die höchsten angenommenen Temperaturerhöhungen aus.

Dr. Thorsten Mauritsen, Leiter der Arbeitsgruppe Klimadynamik, Abteilung Atmosphäre im Erdsystem, Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg schildert: „Diese Studie baut auf der 40 Jahre alten Idee des Deutschen Klaus Hasselmann – Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Meteorologie in Hamburg – auf, dass die natürliche Variabilität des Klimasystems mit der langfristigen Klimasensitivität (ECS) zusammenhängt.

Die Kollegen von Klaus Hasselmann haben also auf Grundlage seiner Arbeiten eine Klimasensitivität von CO2 bestimmt, die max. im Bereich von 2-3 °C liegt und damit deutlich unter den Maximalwerten des IPCC von 4-5°C.

Was machen nun die Klimaschützer im Netz?

Diese feiern Klaus Hasselmann, eine Person, von der sie nie zuvor etwas gehört haben und seinen Nobelpreis fürs Klima. Und haben ihn als Godfather auserkohren, der den menschlichen Abruck im Klimasystem gefunden hat. Wobei der kleiner ist, als wie vom IPCC propagiert wird, wie die Arbeiten seiner Kollegen/ Nachfolger aufzeigen!

So läuft das halt bei den Klimaschutzaktivisten. Man benutzt alles und jeden, um das eigene Weltbild unters Volk zu bringen und nimmt es dabei mit den Fakten und Tatsachen nicht so genau!

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 6 Oktober, 2021 at 10:38

Veröffentlicht in Klimawandel

Deutschland in der Klimakrise! Wirklich? Diese Wildpopulationen wachsen!

with 32 comments

Anliegend eine Zusammenstellung der Entwicklung einiger Wildpolulationen in Deutschland.

Zahl der Seehunde erreicht höchsten Stand seit 45 Jahren
Stand: 11.11.2020 10:19 Uhr

In diesem Jahr gibt es so viele Seehunde in der Nordsee wie seit 1975 nicht mehr. Experten schätzen den Gesamtbestand im deutschen, dänischen und niederländischen Wattenmeer auf rund 41.700 Tiere.

Bei Rundflügen sind 28.352 Tiere gezählt worden – zwei Prozent mehr als 2019. Die Daten hat das gemeinsame Wattenmeersekretariat mit Sitz in Wilhelmshaven am Montag veröffentlicht. Die Fachleute gehen davon aus, dass während der Flüge jeweils zwei Drittel der Seehunde aus der Luft zu sehen sind.

Kegelrobben an der Nordseeküste vermehren sich prächtig
03.07.2020, 20:05 Uhr

Fast verdoppelt hat sich die Anzahl der Kegelrobben in der Nordsee. Damit führt sich der Trend der letzten Jahre fort: Der Bestand des größten Raubtiers an der Wattenmeerküste hat sich seit 2008 mehr als verdreifacht.

Das Resultat der diesjährigen Zählung:

-im niedersächsischen Teil des Wattenmeers gab es einen Anstieg um mindestens 30 Prozent auf 587 Tiere
-im schleswig-holsteinischen Wattenmeer stieg die Zahl der gesichteten Tiere im Vergleich zum Vorjahr um 41 Prozent, das sind insgesamt 218 Kegelrobben
-auf Helgoland wurden 890 Tiere gezählt, das sind 18 Prozent mehr als 2019

Der Basstölpel (Morus bassanus) ist ein gänsegroßer Meeresvogel aus der Familie der Tölpel. Innerhalb dieser Familie ist er die am weitesten im Norden brütende Art und die einzige, die auch in Europa brütet. Seit 1991 ist der Basstölpel auch Brutvogel auf Helgoland.

Der einzige Brutplatz in Deutschland ist Helgoland, wo erst seit 1991 Basstölpel brüten. Die Kolonie wies im Jahre 2000 93und drei Jahre später 145 Brutpaare auf. Im Jahr 2020 wurden bereits 1298 Brutpaare auf der Insel – Tendenz steigend.

Neuer Storchen-Rekord in Bayern mit über 800 Brutpaaren
13. AUGUST 2021

Die Weißstorchpopulation im Freistaat steigt seit Jahren an. Letztes Jahr lag die Zahl der Brutpaare bei 755, dieses Jahr wurden bisher schon über 800 besetzte Nester erfasst. Über 100 Neuansiedlungen wurden gemeldet, erneut vor allem in Schwaben und Mittelfranken.

Nabu registriert Rekord bei Weißstorch-Brutpaaren an Werra und Fulda
07.08.2021 07:00

Hersfeld-Rotenburg – Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg gibt es wieder so viele Weißstörche wie seit Jahrzehnten nicht mehr. In den Fulda- und Haune-Auen registrierten Naturschützer in diesem Jahr zehn Bruten mit insgesamt 28 flüggen Jungstörchen. Im Umfeld der Werra waren es sechs Bruten mit 19 flüggen Jungvögeln – in Summe also 16 Brutpaare, die 47 Jungtiere großzogen. Diese Zahlen nennt Michael Herzog, Vorsitzender des Kreisverbands Hersfeld-Rotenburg des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu).

Bis in die 1980er-Jahre hinein habe es noch sporadisch Bruten oder Brutversuche im Kreisgebiet gegeben. Den vorläufigen Schlusspunkt bildete nach mehreren brutlosen Jahren 1989 eine Storchenbrut im Naturschutzgebiet Rhäden in Obersuhl. Bis zum Jahr 2005 nisteten die Schreitvögel dann nicht mehr im Kreis. 2006 wurden zunächst im Werratal wieder zwei Bruten verzeichnet, ab 2012 auch im Fuldatal. Seitdem sei die Population der Zugvögel auf den aktuellen Wert angestiegen.

Rekord bei den Störchen
Noch nie verbrachten so viele Weißstörche den Sommer im Kreis Recklinghausen wie in diesem Jahr.

Einen neuen Höchststand bei den Weißstörchen im Kreis Recklinghausen meldet Niels Ribbrock: „Wir hatten in diesem Jahr 34 Horstpaare“, berichtet der Landschaftsökologe von der Biologischen Station Kreis Recklinghausen. Seit die Störche Werner und Luise hier als erste im Jahr 2005 mit der Brut begonnen haben, ist die Zahl der Weißstörche im Kreis ständig angewachsen: 2010 waren es drei Paare, 2013 schon 9, 2017 bereits 15 und im vergangenen Jahr 25 Storchenpaare.

Brutbilanz 2021
Neuer Rekord bei Hamburgs Storchennachwuchs

In diesem Jahr haben in Hamburg 29 Storchenpaare insgesamt 77 Jungvögel großgezogen. Trotz teils widriger Wetterlagen im Frühjahr konnte so das erfolgreiste Ergebnis seit Jahrzehnten vermeldet werden.

Region Hannover: Rekordzahl bei brütenden Störchen
Stand: 26.07.2021 16:03 Uhr

In der Region Hannover brüten immer mehr Storchenpaare. In und um Hannover seien 102 Nester besetzt, teilte die Region am Montag mit. Im Vorjahr waren es noch 89.

Nist-Rekord bei den Weißstörchen

Petershagen (dpa) Hunderte Weißstorch-Paare brüten auch in diesem Jahr wieder in Nordrhein-Westfalen – eine Entwicklung die Experten noch vor Jahrzehnten für unwahrscheinlich gehalten hätten. Allein im Kreis Minden-Lübbecke haben mindestens 110 Paare ihre Horste bezogen.

Rekord: 86 000 Kraniche rasten in Vorpommern
14:46 09.10.2019

Groß Mohrdorf
Das ist neuer Rekord: 86 000 Kraniche rasten zurzeit an der Boddenkette von Zingst bis Rügen. Die Zählung am vergangenen Wochenende hat gezeigt, dass der Herbst 2019 damit die bisherige Höchstzahl von 72000 Vögeln aus dem Jahre 2014 überbietet.

Rekord an Wildgänsen im NSG Düffel am Niederrhein!

Noch nie überwinterten mehr Wildgänse in der Düffel, als in diesem Jahr!

Schleswig-Holstein

Die Bestände von Wildgänsen sind in den letzten Jahren stark angestiegen. Durch die wachsenden Populationen haben die Schäden durch Gänsefraß, aber auch die Verkotung auf landwirtschaftlichen Nutzflächen insbesondere auf den Inseln und an der Westküste immer weiter zugenommen.

Die Probleme der rasant wachsenden Gänsebestände seien lange bekannt. Laut Bauernverband werden jährlich weniger als 2.000 Gänse abgeschossen. Der Zuwachs betrage aber mehr als 20.000 Tiere.

Weltweit höchste Wolfsdichte in Teilen von Niedersachsen!

Experten nehmen dem Ministerium zufolge an, dass es in Deutschland in den Jahren 2019/2020 176 Wolfsterritorien gab, darunter 128 Wolfsrudel, 39 Paare und 9 sesshafte Einzeltiere.

Die Population sei aber sehr ungleich über Deutschland verteilt, Niedersachsen mit seinem hohen Bestand an Weidetieren sei besonders betroffen, sagte Lies. In einigen Regionen des Landes gebe es mitunter die höchste Wolfsdichte weltweit.

Für das laufende Jahr seien in Niedersachsen bereits 36 Territorien gemeldet, was einem Zuwachs von 57 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspreche.

Written by Michael Krüger

Sonntag, 3 Oktober, 2021 at 13:36

Veröffentlicht in Klimawandel

Klimaaktivisten im Hambi, Danni, bei Ende Gelände und bei der Besetzung von Kohlebaggern twittern standesgemäß per iPhone!

with 24 comments

Im vorherigen Blogbeitrag hatte ich bereits enthüllt, Fridays for Future und Grüne twittern standesgemäß per iPhone! Aber nicht nur dort ist das iPhone das Mittel des medialen Widerstands, sondern auch bei der Besetzung von Hambi, Danni und Kohlebaggern! Man gönnt sich ja sonst nichts! ANTIFA und Co. ziehen mediengerecht mit iPhone in den Klimakrieg, um Zeichen gegen den bösen Kapitalismus zu setzen!

Written by Michael Krüger

Freitag, 1 Oktober, 2021 at 19:05

Veröffentlicht in Klimawandel

Fridays for Future = iPhone for Future!

with 4 comments

Klimaaktivismus und Konsum und Luxus, dass geht nun gar nicht. Weit gefehlt! Die Fridays for Future – Aktivisten twittern standesgemäß mit iPhone. Der Neupreis für ein iPhone liegt bei 800 €. Nach spätestens 4 Jahren muss dann üblicherweise ein neues iPhone her, da Updates und Sicherheits-Updates von Apple nicht mehr angeboten werden und viele Apps nicht mehr auf den alten Betriebssystemen laufen! Man gönnt sich halt den Luxus als Klimaaktivist und kann es sich offensichtlich auch leisten … Als studierender Klimaaktivist, der nicht arbeitet … oder nicht arbeiten muss … um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Die gesamte grüne Führungsriege bei den Grünen twittert übrigens auch standesgemäß mit iPhone. Einzige Ausnahme, Jürgen Trittin. Ebenso twittern mit IPhone Klimafolgenforscher wie ein Stefan Rahmstorf vom PIK. Ebenso die Scientists for Future wie Maya Göpel und Karl Lauterbach. Ebenso Medienschaffende wie Anja Reschke und Ingo Zamperoni.

Written by Michael Krüger

Freitag, 1 Oktober, 2021 at 14:27

Veröffentlicht in Klimawandel

Corona! Inzidenz steigt wieder in östlichen Bundesländern und in Bremen! Vor allem in Bremerhaven!

with 22 comments

Mit dem Ende der Sommerferien ging die Inzidenz stark rauf, da Schüler, die sich in den Ferien infiziert hatten nun wieder getestet wurden. Diese wurden nun eingefangen und in Quarantäne geschickt. Dadurch ging die Inzidenz im September wieder runter. Derzeit geht die Inzidenz in vielen östlichen Bundesländern und in Bremen wieder rauf. Besonders in Bremerhaven. Dort liegt die Inzidenz bei über 260, bei der Jugend gar bei über 400! Nachdem in Bremerhaven im August die Maritimen Tage/ eine kleine Sail stattgefunden hatten, ging dort die Inzidenz steil bergauf. Nach dem Ende der Sommerferien wurden infizierte Schüler aussortiert und die Inzidenz ging wieder kurzfristig runter. Seit Mitte September geht sie aber wieder stark bergauf. Als Gründe werden dafür folgende genannt!

Es wirkt paradox: Bei 268,6 liegt die Inzidenz aktuell in Bremerhaven. Dabei ist die Impfquote im Land Bremen die höchste in Deutschland. Warum ist die Corona-Inzidenz in Bremerhaven so hoch, obwohl so viele Menschen geimpft sind? Ein Großteil der Coronafälle, die die Inzidenz in die Höhe treiben, gehört laut Magistrat zu einem bekannten Cluster von Mitarbeitern mehrerer Subunternehmen, die für ein Bremerhavener Stahlbauunternehmen arbeiten. Da gab es demnach zwei neue Fälle, die wiederum mehrere familiäre Kontakte hatten. Allein in diesem Cluster gebe es zehn Nachmeldungen, also 17 Fälle insgesamt. Mit der Ansteckung in Gruppen erklärt es auch der Bremer Epidemiologe Hajo Zeeb. „Es gab verschiedene Infektionsherde, die sich dann ausgebreitet haben. Unter Seeleuten und in der Industrie haben sich mehrere Gruppen angesteckt.“

Die hohe Inzidenz begründet der Magistrat zudem mit den niedrigen Impfquoten in bestimmten Gruppen: „Ein hoher Anteil an Arbeitnehmern ist nicht geimpft.“ Außerdem würden Kinder zur hohen Inzidenz beitragen, die sich noch nicht impfen lassen können. Zeeb ergänzt: „Jüngere haben weniger Symptome.“ Deshalb verbreite sich Corona bei Kindern aktuell am stärksten.

Ein weiterer Grund könnte sein, dass die Quarantänezeit nicht konsequent eingehalten werde, so Zeeb. Eventuell sei auch die Impflage in Bremerhaven etwas schlechter als in Bremen. Die Impfquote beider Städte wird nicht getrennt ausgewiesen.

Epidemiologe Zeeb sagt, dass der Bremerhavener Gesundheitsbehörde nicht viel übrig bleibe, als die Kontakte der Infizierten nachzuverfolgen. „Das dynamische Infektionsgeschehen wird erst einmal andauern“, sagt Zeeb. Außerdem müsse darauf geachtet werden, dass Quarantänezeiten strikt eingehalten werden. Ansonsten könne Bremerhaven noch mehr Menschen impfen, um „auch die letzten Prozent rauszuholen“.

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 30 September, 2021 at 11:18

Veröffentlicht in Klimawandel

Außergewöhnlich! Schneechaos in Island im September!

with 2 comments

Written by Michael Krüger

Mittwoch, 29 September, 2021 at 17:34

Veröffentlicht in Klimawandel

Und noch ein „Globaler“ Klimastreik von Fridays for Future am 22.10.!

with 4 comments

Die Klimawahl ging für Fridays for Future verloren. Weder ein Jakob Blasel, der für Fridays for Future bei den Grünen antrat wurde in den Bundestag gewählt, noch konnten die Grünen die neue Bundeskanzlerin stellen, noch erreichte Die Linke, welche der ANTIFA und Fridays for Future nahe steht die 5%-Hürde. Noch konnten die Grünen die meisten Erstwähler für sich gewinnen, die FDP lag bei den Erstwähler vorne. Und was macht jetzt Fridays for Future als Verlierer in allen Belangen? Sie streiken weiter und zwar wieder „global“. Das kann heiter werden. Ich rechne nicht damit, dass am 22.10. viele Teilnehmer kommen. Warten wir es ab…

Written by Michael Krüger

Dienstag, 28 September, 2021 at 14:54

Veröffentlicht in Klimawandel

Erstwähler wählen neoliberal und erst danach Klimaschutz!

with 6 comments

Das wars dann wohl mit den Klimaschützern um Fridays for Future. In Anbetracht der verlorenen Klimawahl planen Fridays for Future und Co. sich weiter zu radikalisieren. Auch mit sinkenden Anhängerschaft, oder gerade deswegen. Ich rechne in Zukunft nicht nur mit Hungerstreiks, sondern mit militanten Widerstand von Fridays for Future, XR und Co.. Eine neue Klima-RAF? Warten wir es mal wieder ab!

Written by Michael Krüger

Montag, 27 September, 2021 at 20:57

Veröffentlicht in Klimawandel

Klima-Hunger-Streikende in Berlin erzwingen Gespräch mit Olaf Scholz!

with 3 comments

Anscheinend kann man die Politik heute damit erpressen, wenn man das Klima und einen Hungerstreik als Vorwand benutzt. Mein Tipp, die ganzen sog. Klimaflüchtlinge sollten auch in Hungerstreik treten, um damit eine Aufnahme in Deutschland zu erzwingen. Klappt bestimmt auch wenn Fridays for Future als Unterstützung mit auf die Straße geht. Das nennt sich dann Demokratie. Einige durchgeknallte Aktivisten bestimmen was gut und richtig ist in unseren Staat und die Politik folgt dem Druck von Aktivisten und Medien.

Written by Michael Krüger

Sonntag, 26 September, 2021 at 08:59

Veröffentlicht in Klimawandel

Ohne Kernkraft wird der Winter 2021/22 heiter werden!

with 9 comments

Bis Ende 2021 werden die Kernkraftwerke Grohnde, Gundremmingen C und Brokdorf vom Netz gehen. Die drei jüngsten Anlagen Isar 2, Emsland und Neckarwestheim 2 werden spätestens Ende 2022 abgeschaltet. Damit gehen auf einen Schlag zum Jahresende 4 GW an elektrischer Leistung im Netz verloren. Diese sollen offensichtlich durch grundlastfähige Gaskraftwerke ersetzt werden, oder durch Stromimporte. Im jeden Fall wird das teuer werden, da Gas knapp und teuer geworden ist (die Gaspreise haben sich binnen weniger Monate verdreifacht, wegen Corona und der steigenden Nachfrage nach Corona) und wir jetzt schon auf teure Stromimporte aus den Nachbarländern angewiesen sind, die von Jahr zu Jahr steigen, da Wind und Sonne nicht liefern. Gerade die Windausbeute war wegen Flaute im Jahr 2021 sehr mau!

Also stellen Sie sich schon mal im Winter 2021/22 auf steigende Gaspreise, Strompreise, Ölpreise, Benzinpreise, Holzpreise und Lebensmittelpreise ein. Hinzu kommen ja noch CO2-Abgaben, die von Jahr zu Jahr steigen werden. Und bedanken Sie sich dann bei Fridays for Future und Co.

Written by Michael Krüger

Samstag, 25 September, 2021 at 11:36

Veröffentlicht in Klimawandel

Globaler Klimastreik in der Türkei. 200 Teilnehmer in Istanbul!

with 2 comments

Written by Michael Krüger

Samstag, 25 September, 2021 at 10:33

Veröffentlicht in Klimawandel

Der Lauterbach beim „Globalen“ Klimastreik in Köln…

leave a comment »

Ich habe dazu kommentiert … Beim Klima hört bei Lauterbach auf einmal die Pandemie auf und ungeimpfte Kinder werden zur Demo geschickt. Die Gruppe mit Inzidenz von teils über 500!

Written by Michael Krüger

Samstag, 25 September, 2021 at 09:15

Veröffentlicht in Klimawandel

Bremen! Deutscher Meister bei der Inzidenz und beim Impfen!

with 4 comments

Wunder gibt es immer wieder… Bremen ist schon seit Monaten Deutscher Meister beim Impfen. Tja, da sollte die Inzidenz doch sinken!? Tut sie aber nicht! Seit über 2 Wochen ist Bremen Deutscher Meister bei der Top-Inzidenz. Ursachen gesucht. Ich tippe stark auf das Verhalten der Bremer und Bremerhavener. Drittimpfungen finden hier übrigens auch schon in Heimen, etc. statt.

Written by Michael Krüger

Freitag, 24 September, 2021 at 18:58

Veröffentlicht in Klimawandel

„Globaler“ Klimastreik 24.09.2021 in Bremen

leave a comment »

Die Eliten um Luisa Neubauer und Carla Reemtsma und den milliardenschweren Reemtsma-Clan haben mal wieder zum „Globalen“ Klimastreik aufgerufen. Und es kamen mal wieder die linken, weißen Eliten und deren jugendliche Kinder zum „Streiken“. Die Kleinen waren diesmal nicht mit dabei und auch keine Migranten, die ja die Verlierer der Klimakrise sind und für die man schließlich kämpft. Dumm aber auch.

So streikten global auch nur kleine Gruppen, außer natürlich in Deutschland, dem Fridays for Future Land. In Bremen kamen gemäß Polizei 8.000 Streikende zusammen. Im September 2019 waren es noch 31.000. Zum Vergleich: Wenn Werder spielt kommen auch schon man fast 40.000 Fans am Osterdeich zusammen. Diesmal war es also eher eine kleine Veranstaltung. Am Osterdeich fand die Abschlusskundgebung statt. Dort waren nur noch ca. 1.000-2.000 Teilnehmer gemäß meiner Schätzung anwesend. Darunter viele Maskenmuffel auch direkt unter den Augen der Polizei. Anwesend waren vor allen „Umweltschutzverbände“ wie der NABU, oder der ADFC und andere den Aktivisten nahestehender Organisationen. U.a. auch Ende Gelände. Die hielten dann mit Diesel-Transporter angereist Reden. Dabei ging es nicht ums Klima, sondern um böse Kapitalisten und Imperialisten, den Braunkohleabbau und wie schrecklich das an der Abbruchkante aussieht und das wir gerade dabei sind das 1,5°C-Ziel in Deutschland zu verspielen und uns dann ganz böse Kipppunkte heimsuchen werden. Unter den Aktivisten auch diverse Gruppen von Alt68ern. Die sangen im Chor und natürlich ohne Maske Lieder wie Pippilangstrumpf. Zum Brüllen. Und natürlich war das für die Aktivisten wieder ein voller Erfolg. Anstatt 8.000 Leuten sollen gemäß der Veranstalter schließlich 15.000 Leute gekommen sein. Wers glaubt?

Meine Wette, dass die Streiks wegen Corona abgesagt werden, habe ich aber eindeutig verloren. Die Inzidenz bei Kindern und Jugendlichen liegt derzeit zwar bei 200, 300 und teils sogar bei über 400, aber das hindert keinen mehr daran Großdemos zu veranstalten. Die Polizei unternimmt auch nichts gegen die hunderten von Maskenmuffeln unter den Demonstranten.

Sogar der Corona-Papst Karl Lauterbach hat auf Twitter gestern mit zum „Globalen“ Klimastreik aufgerufen und kündigte an heute in Köln mitzulaufen! Dann wohl mit seinen zwei, oder drei Bodyguards die ihn ständig beschützen müssen. Wenns ums Klima bei Herrn Lauterbach geht, scheint es auf einmal keine Pandemie mehr zu geben, auch nicht bei einer Hochinzidenz von 200. 300. 400+ bei ungeimpften Kindern. Dies habe ich ihn übrigens auch getwittert.

Mich würde es nicht wundern, wenn die Inzidenz in den Städten, wo die meisten Demonstranten zusammen gekommen sind, in den nächsten Tagen wieder deutlich ansteigt. Ich werde in den nächsten Tagen berichten. Warten wir es mal wieder ab…

Written by Michael Krüger

Freitag, 24 September, 2021 at 17:40

Veröffentlicht in Klimawandel

Klimaschau Spezial: Rezo muss zur Klima-Nachhilfe

leave a comment »

Written by Michael Krüger

Donnerstag, 23 September, 2021 at 11:47

Veröffentlicht in Klimawandel

Strom- und Gaspreise auf Rekordniveau, wegen Energiewende! Preise steigen weiter!

with 9 comments

Die Energiewende kostet uns nicht mehr als eine Kugel Eis versprachen uns einst die Grünen, welche diese auf den Weg gebracht haben. Und nun das.

Die Gas- und Strompreise für Verbraucher sind dem Vergleichsportal Check24 zufolge auf Rekordniveau und steigen weiter. Ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden Gas zahle aktuell im Schnitt 1516 Euro jährlich.

50 Grundversorger hätten bereits ihre Preise erhöht oder Preiserhöhungen angekündigt – im Durchschnitt um 11,5 Prozent, teilte das Vergleichsportal am Montag mit. Für den Musterhaushalt bedeute das zusätzliche Kosten von 172 Euro pro Jahr.

Mit der Erholung der Wirtschaft nach den Coronabeschränkungen sei der Börsenpreis für Gas auf ein Allzeithoch gestiegen. Verbraucher „müssen diesen Winter mit einer Welle an Gaspreiserhöhungen rechnen“, sagte Check24-Geschäftsführer Steffen Suttner. „Daran ist nicht zuletzt die steigende CO2-Abgabe schuld. Ein Musterhaushalt zahlt 2022 dafür allein 143 Euro.“

Stromerzeugung ist teurer geworden

Auch der Strompreis sei auf Rekordhöhe. Ein Musterhaushalt mit 5000 Kilowattstunden Verbrauch zahle aktuell im Schnitt 1532 Euro jährlich. Acht Grundversorger hätten ihre Preise erhöht oder Erhöhungen angekündigt, im Durchschnitt um 3,7 Prozent. Das verteuere die Stromrechnung des Musterhaushalts um 63 Euro pro Jahr.

Als Gründe für den Preisanstieg beim Strom nannte Check 24 steigende Preise für Erdgas, Steinkohle sowie CO2-Emissionszertifikate. Einer steigenden Nachfrage nach Elektrizität stünden geringere Erzeugungskapazitäten aufgrund des Steinkohleausstieg und des windstilleren Septembers gegenüber.

Kurz gefasst, durch die Energiewende und den Atom- und Kohleausstieg und wegen Flaute im 1. Halbjahr 2021 wird Energie knapp zumal die Nachfrage nach Corona wieder angestiegen ist. Hinzu kommen noch CO2-Steuern und CO2-Zertifikate und schon haben wir Energiepreise die immer weiter und weiter ansteigen werden. Aber wir wissen ja, Energie aus Wind und Sonne ist schon heute viel, viel billiger als Energie als Atom, Kohle, Öl, oder Gas und kann diese problemlos ersetzen. Deshalb bezahlen wir auch so viel!

Written by Michael Krüger

Dienstag, 21 September, 2021 at 11:49

Veröffentlicht in Klimawandel

Das Klimaschutzabkommen von Paris? Wieviele Länder halten es ein? Keines!

with 3 comments

2015 haben rund 200 Länder das Klimaschutzabkommen von Paris unterzeichnet und sich dazu verpflichtet die globale Erderwärmung auf 2 bwz. 1,5 Grad seit Beginn der Industrialisierung zu begrenzen! Frage: Wieviele Länder halten ihre Klimaschutzziele nach fast 6 Jahren ein? Antwort KEINES! Nun ja, aber es gibt ein Land auf der Welt, wo Schüler deshalb in Massen streiken, bzw. die Schule schwänzen, denn nur wer arbeitet kann auch streiken. Dieses Land ist Deutschland. So wird am Tag des globalen Klimastreiks, am 24. September 2021, wohl auch nur wieder in Deutschland in nennenswerten Umfang gestreikt werden. Zwergenaufstand in Deutschland mal wieder.

Written by Michael Krüger

Montag, 20 September, 2021 at 18:42

Veröffentlicht in Klimawandel

Habecks Lügenmärchen…

with 17 comments

Written by Michael Krüger

Montag, 20 September, 2021 at 12:08

Veröffentlicht in Klimawandel

Links-Ökos/ Grünenanhänger vs. Rechts-Ökos/ Querdenker bei Wahlveranstaltung von Annalena Baerbock in Berlin!

with 23 comments

So habe ich sie in den letzten 1 1/2 Jahren auf einigen Demos kennenlernen dürfen. Die lieben links-grünen und ihr Pendant die Querdenker. Zuerst waren es links-grüne auf Querdenkerdemos, nun sind es Querdenker wie Captain Future und sein Team auf Wahlveranstaltungen von Annalena Baerbock, die übrigens mit eigenem Diesel-Wahlkampfbus tourt! Querdenker sind übrigens keine Nazis, sondern setzten sich auf Leuten aus der Friedensbewegung, Ex-DDR-Recht lern, Esoterikern und Künstlern zusammen, also eher linker Klientel. Wenn dann Links-Ökos und Rechts-Ökos aufeinandertreffen, ergeben sich derart lustige Bilder! Man versteht vielleicht, warum ich beide Seiten für bescheuert halte und das Geschehen erheitert verfolge?

Written by Michael Krüger

Sonntag, 19 September, 2021 at 10:44

Veröffentlicht in Klimawandel