klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

mdr-“Wetter für 3″ am 03.12.2009: CO2-Klimakritik von Meteorologe Thomas Globig

with 3 comments

About these ads

Written by admin

Donnerstag, 10 Dezember, 2009 at 17:09

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Der Herr Globig sollte sich lieber für seine Wettervorhersage im MDR besser vorbereiten.
    Was interessiert die ,Zuschauer ,was für Wetter vor 20 Jahren an einem Tag im November war.
    Oder wie das Wetter in Afrika, in der Ukraine oder am Nordpol ist. Ich und auch die meisten
    Zuschauer möchten doch wissen, wie das Wetter in unseren Breitengraden wird und nicht
    sonstwo auf der Welt. Er berichtet ja meist nur wie das Wetter war, nicht wie es die nächsten
    Tage werden wird. Von Ihren anderen Meteorologen wird doch der Wetterbericht hervorragend
    gebracht. Er sollte sich an denen ein Beispiel nehmen. Wenn der Herr Globig die Wetterkarte
    kommentiert wird bei uns auf einen ander Sender umgeschaldet. Jetzt im Moment erzählt er
    wieder wie das Wetter vor einem Jahr und zwei Jahren war, wem interresiert das heute noch?
    Für den aktuellen Wetterbericht hat er dann keine Zeit mehr.

    Dieter Grosch

    Donnerstag, 24 November, 2011 at 18:59

  2. Antwort auf D. Grosch

    Leider habe ich das Video nicht mehr sehen können, aber eins ist sicher: die Ignoranten und Unwissenden werden immer mehr. Sie, Herr Grosch wollen nur das Wetter von morgen sehen.
    Aber die Kritik an der XXL Katastrophen Berichterstattung der Medien ist berechtigt. Selbst der Chef Meteorologe Mojib Latif ist mit seinen Prognosen auf Grund gelaufen und mußte zu geben, dass die Klimavorhersagen eine Genauigkeit +/- 50 Jahre haben.

    Unsere Kanzlerin will nun auch das Klima retten. Nur zu – Don Quichote läßt grüßen.

    Jeder, der sich ernsthaft mit dem Klima beschäftigt, weiß, dass wir uns zur Zeit am Beginn oder am Ende einer Mini Warmzeit befinden. Die Temperaturen auf der Erde sind in den letzten 10.000 Jahren um ca. 3 Grad gestiegen und pendeln zur Zeit um eine Mittlere Jahrestemperatur von 15 C. Während der Mini Eiszeit im 14. Jahrhundert sank kurzzeitig die Temperatur um ca 1 Grad und stieg in den nächsten 200 Jahren wieder auf díe ursprüngliche Temperatur an. Das kann und wird nicht an der CO2-Emission des Menschen gelegen haben – die Menschheit schrumpfte in dieser Zeit und erholte sich nur langsam. Die derzeitge Klimaerwärmung ist dagegen gering. Ein Grund für die Zunahme ist die Abnahme der Umweltverschmutzung besonders in der Stratosphäre . Stichwort global dimming -bei Youtube gibt genug informative Flime dazu..

    Die einzigen Faktoren, die das Wetter seit Milliarden von Jahren bestimmen, sind nachweislich die Sonne und der Vulkanismus der Erde. Der Mensch ist dagegen ein Furz der Zeit. Die Menschheit kann man in einem Würfel mit der Kantenlänge a= 2 Kilometer einsperren. Da finden 8 Milliarden Menschen Platz. Damit wird ihre Bedeutungslosigkeit sehr anschaulich und deutlich.

    Also Herr Grosch: Immer brav die Pantoffeln anziehen, sich berieseln lassen und nichts dazu lernen. Die meisten machen es ihnen nach.

    Dr. Wilfried Luthin

    Sonntag, 29 Januar, 2012 at 18:11

  3. Schade video ist nicht mehr verfügbar

    Andrea Gebhardt

    Samstag, 28 Juli, 2012 at 17:50


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: