klimanews

Ein Umweltphysiker im Klimawandel

Wärmster Oktober aller Zeiten? Peinlicher Fauxpas von James Hansens NASA-GISS Arbeitsgruppe

with 3 comments

Anfang der Woche veröffentlichte die NASA-GISS-Arbeitsgruppe um James Hansen ihre Oktoberwerte der Globaltemperatur.

Mit einer globalen Temperaturanomalie von 0,86°C über Land und 0,78°C über Land und See war es der wärmste Oktober seit Beginn der Aufzeichnungsgeschichte und der viertwärmste je gemessene Temperaturwert. (Nur der Feb. 1998 (EL Nino), der März 2002 (angehender El Nino) und der Jan. 2007 (El Nino) waren wärmer).

Zur Verwunderung aller waren schon nach kurzer Zeit die Oktober-Werte von der NASA-GISS-Seite verschwunden.

Die Seite wurde einfach auf den Vormonat September zurückgesetzt.

Lediglich eine kleine Vorschauabbildung der Oktoberanomalie war auf der Seite verblieben.

Diese wurde später, nach vielen hin und her, aber auch auf den Vormonat September zurückgesetzt. Zeitweise war die Internetseite gar nicht erreichbar.

Daraufhin entbrannten wilde Spekulationen. Siehe:

Did Napoleon Use Hansen’s Temperature Data?

GISS Releases (Suspect) October 2008 Data

RSS MSU: 0.013 deg C month-on-month cooling

Am besten zeige ich einfach den Messwert der Oktoberanomalie über Land und See in einen Graphen geplottet, sowie die auf der NASA-GISS-Seite dargestellte Abbildung der Oktoberanomalie als vergrößerten Ausschnitt.

nasa-giss-okt-2008

null

Vergrößerung: Klick

nasa-giss-okt-2008b

Schön zu sehen ist der außergewöhnlich hohe Temperatursprung von September auf den Oktober (in der oberen Abbildung) und die außergewöhnlich hohen Temperaturen in Sibirien (in der unteren Abbildung).

Das diese nicht stimmen können lässt sich durch einen einfachen Abgleich mit den Temperaturen auf diversen Wetterseiten feststellen. Warum die NASA-GISS-Arbeitsgruppe einen solchen Abgleich nicht durchgeführt hat, ist mir ein Rätsel, zumal es schon mehrfach zuvor Probleme gegeben hatte. So weichen z.B. die NASA-GISS-Werte aus Bodenmessungen immer mehr von den Satellitenmessungen der Globaltemperatur ab.

Lassen wir uns einfach überraschen, welche neunen Oktoberwerte uns die NASA-GISS-Arbeitsgruppe präsentieren wird und mit welcher Begründung sie das tun wird.

About these ads

Written by admin

Mittwoch, 12 November, 2008 at 20:24

Veröffentlicht in Klimawandel, Nicht kategorisiert

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Sehr gute Bericht. Danke!
    Diese Website gefällt mir.

    Pierre Gosselin

    Mittwoch, 12 November, 2008 at 21:31

  2. Es gibt kein Qualitätskontrolle bei GISS !!

    http://www.climateaudit.org/?p=4325

    Pierre Gosselin

    Mittwoch, 12 November, 2008 at 22:23


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: